DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marco Streller nimmt zu seinem Rücktritt Stellung.
Marco Streller nimmt zu seinem Rücktritt Stellung.Bild: KEYSTONE

Marco Streller: «Eines morgens war es mir plötzlich völlig klar: Ich muss aufhören! Ich habe sogar meine Frau erst später informiert»

Gestern Abend verkündete der FC Basel Marco Strellers Rücktritt auf Ende Saison. Heute morgen nahm der FCB-Stürmer im St.Jakob-Park Stellung dazu.
06.03.2015, 11:0506.03.2015, 14:40

Bevor Marco Streller selbst das Medienzentrum betritt, trudelt die ganze 1. Mannschaft des FC Basel ein. Wenn die grosse Integrationsfigur des FCB zurücktritt, dann lässt das niemanden kalt. Vor versammelter Medienschar spricht Streller über ...

... seine Entscheidung

«Ich war immer auf der Suche nach dem richtigen Moment. Gereift ist der Entscheid zum Rücktritt dann im Trainingslager. Und eines Morgens war es mir plötzlich völlig klar: Ich trete zurück! Ich habe diesen Entscheid ganz alleine gefällt, sogar meine Frau habe ich erst später informiert.»

«Es ist eine grosse Last von mir gefallen.»
Marco Streller

... Zweifel

«Wenn die Leute noch bedauern, dass man aufhört ist es der richtige Moment. Die Reaktion meiner Freunde hat das gezeigt. Ich wollte immer als Stammspieler aufhören, ich muss für mein Team 100% geben können. Sonst macht es für mich keinen Sinn. Nein, Zweifel habe ich keine: Ich bin mir über meinen Entscheid völlig klar. Es ist eine grosse Last von mir gefallen. Es hat mich die letzten Wochen sehr beschäftigt.»

... die Vertragsverlängerung im Herbst

«Manchmal kann in drei, vier Monaten viel passieren. Damals war ich noch überzeugt, dass ich weitermachen werde.»

Trainer Sousa, Marco Streller und Präsident Häusler an der Pressekonferenz.
Trainer Sousa, Marco Streller und Präsident Häusler an der Pressekonferenz.Bild: KEYSTONE

... Porto

«Solch eine grosse Entscheidung muss raus. Für mich hat das keine negative Signalwirkung. Ich glaube, diese Meldung kann auch einen positiven Einfluss auf das kommende Champions-League-Spiel haben.»

No Components found for watson.rectangle.

... seine Emotionen

«Für mich ist das etwas sehr Emotionales. Richtig rauskommen werden diese aber wohl erst Ende Saison. Vorerst haben wir noch grosse Ziele, auf die konzentriere ich mich. Aber es hat in meinem Umfeld Bekannte gegeben, die wegen meinem Rücktritt eine Träne nicht verdrücken konnten. Das hat mich schon sehr berührt.»

«In meinen Augen habe ich eine absolute Traumkarriere hingelegt.»
Marco Streller

... seine Karriere

«In meinen Augen habe ich eine absolute Traumkarriere hingelegt. In den verbleibenden drei Monaten haben wir noch grosse Ziele vor uns, so wollte ich immer aufhören.»

... die Highlights beim FC Basel

«Im ersten Spiel nach meiner Rückkehr spielten wir gegen den FC Zürich, wir gewannen 1:0, ich durfte vor der Muttenzerkurve den Treffer erzielen. Ein Traum! Ich habe mit meinen Kollegen sehr viele Highlights erlebt. Aber der erste Titel nach meiner Rückkehr war schon sehr speziell.»

... Teamkollegen

«Auch für meine Teamkollegen war es überraschend. Doch diejenigen, die mir nahe stehen, haben das vielleicht auch etwas gespürt in der letzten Zeit. Es bedeutet mir natürlich sehr viel, dass sie heute alle hier sind.»

Geschlossen erscheint die ganze Mannschaft zur Pressekonferenz.
Geschlossen erscheint die ganze Mannschaft zur Pressekonferenz.Bild: KEYSTONE

... die harschen Worte nach den letzten Partien

«Das bin ich, ich bin sehr emotional. Doch die Teamleistung der letzten Wochen hatte keinen Einfluss auf meinen Entscheid.»

... Alex Frei

«Ich habe gestern mit Alex telefoniert, er ist ein sehr guter Freund von mir. Er hat mich bestärkt in meiner Entscheidung. Er fühlt sich sehr befreit nach seiner Zeit als Spieler und Sportchef. Genau dieses Gefühl möchte ich jetzt auch erleben.»

Das Tore schiessen wird mir bestimmt fehlen. Ich hoffe, dass ich auch noch bei den Senioren regelmässig treffe.»
Marco Streller

... was er vermissen wird

«Das Tore schiessen wird mir bestimmt fehlen. Ich hoffe, dass ich auch noch bei den Senioren regelmässig treffe. Und natürlich die Jungs, die Mannschaft und die vielen Fans. »

... die Lücke, welche er hinterlässt

«Wenn jemand aufhört, bedeutet das immer eine Chance für jemand anderes in diese Rolle zu schlüpfen. Ein hervorragendes Beispiel ist Fabian Frei, der nach dem Abgang von Valentin Stocker eine Leaderrolle übernommen hat.»

... die Zeit nach seiner Karriere

«Langer Urlaub mit meiner Familie. Wo genau und wie lange weiss ich noch nicht. Beruflich habe ich mir noch keine grosse Gedanken gemacht. Grundsätzlich wären sowohl Bernhard Heusler und ich an einer gemeinsamen Zukunft  beim FCB interessiert, gross besprochen haben wir aber noch nichts.» 

Die Karriere von Marco Streller

1 / 28
Die Karriere von Marco Streller
quelle: keystone / markus stuecklin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Starke Gut-Behrami verpasst Sieg im Super-G nur knapp – Goggia schafft Lake-Louise-Triple
Sofia Goggia feiert beim Speed-Auftakt der Frauen in Lake Louise einen totalen Triumph. Nach den beiden Abfahrten gewinnt die Italienerin in Kanada auch den Super-G. Lara Gut-Behrami meldet sich als Zweite zurück.

Goggia, Goggia und wieder Goggia. An der Abfahrtskönigin der letzten Saison führte bei der Speed-Ouvertüre in Kanada kein Weg vorbei. Der Hattrick innert 72 Stunden hievte die 29-Jährige in einen erlauchten Kreis. Als erst siebte Athletin feierte sie drei Siege an aufeinanderfolgenden Tagen, als dritter Fahrerin nach Katja Seizinger und Lindsey Vonn glückte ihr das Triple in Lake Louise.

Zur Story