Sport
Formel 1

Formel 1: Charles Leclerc feiert Heimsieg beim GP von Monaco

epa11371522 Scuderia Ferrari driver Charles Leclerc of Monaco in action during the Formula One Grand Prix of Monaco on the Circuit de Monaco ractrack in Monte Carlo, Monaco, 26 May 2024. EPA/ANNA SZIL ...
Leclerc triumphiert zuhause in Monaco.Bild: keystone

Leclerc darf endlich seinen Heimsieg feiern – Verstappen in Monaco zurückgebunden

Charles Leclerc im Ferrari gewinnt den Grand Prix von Monaco. Mit seinem ersten Sieg vor heimischer Kulisse erhöht der Monegasse den Druck auf WM-Leader Max Verstappen, der nur Sechster wurde.
26.05.2024, 17:54
Mehr «Sport»

Für Charles Leclerc sind allen guten Dinge drei. Zum dritten Mal nach 2021 und 2022 aus der Pole-Position zum Rennen im Fürstentum gestartet, reichte es dem 26-Jährigen endlich zum längst überfälligen Heimsieg. Der Monegasse setzte sich nach 78 Runden auf dem engen Stadtkurs vor Oscar Piastri im McLaren und Teamkollege Carlos Sainz durch. Damit bescherte Leclerc Ferrari den ersten Sieg in Monaco seit 2017.

Endlich hat es für Leclerc in seiner Heimat geklappt mit dem ganz grossen Wurf. Seine ersten fünf Grands Prix als Formel-1-Fahrer vor der eigenen Haustür waren für ihn von Pleiten, Pech und Pannen begleitet. Nie hatte er es trotz teils ausgezeichneter Ausgangslage aufs Podest geschafft; ein 4. Platz vor zwei Jahren war das höchste der Gefühle.

Kaum Überholmanöver

Diesmal stand seinem Triumph im prestigeträchtigsten Grand Prix des Jahres nichts im Weg. Auch ein früher Rennunterbruch, verursacht durch eine Kollision dreier Autos, brachte Leclerc nicht aus dem Konzept. Der Lokalmatador hielt auch beim zweiten Start den direkt hinter ihm losfahrenden Piastri in Schach und kontrollierte das Rennen von der Spitze aus.

Ohne weitere Zwischenfälle entwickelte sich ein typisches Monaco-Rennen, praktisch ohne Überholmanöver. Auch von Weltmeister Max Verstappen drohte für Leclerc keine Gefahr. Der fünffache Saisonsieger nahm das Rennen nach einem Patzer im Qualifying von Startplatz 6 in Angriff, konnte sich bis zum Schluss jedoch nicht verbessern. Dies galt für die gesamte Top 10: Die Schlussrangliste war identisch mit der Startaufstellung.

epa11371418 Red Bull Racing driver Max Verstappen of Netherlands in action during the Formula One Grand Prix of Monaco on the Circuit de Monaco ractrack in Monte Carlo, Monaco, 26 May 2024. EPA/ANNA S ...
Verstappen konnte die Hypothek aus dem Qualifying nicht aufholen.Bild: keystone

Die Langeweile auf der Strecke konnte Leclerc egal sein. Er behielt auch beim einzigen Boxenstopp seine Führung und fuhr letztlich einen souveränen Start-Ziel-Sieg ein.

Rückstand um 17 Punkte verkürzt

Mit seinem sechsten Grand-Prix-Sieg, dem ersten seit über zwei Jahren, verkürzte Leclerc seinen Rückstand in der WM-Wertung gegenüber dem in Führung liegenden Max Verstappen von 48 auf 31 Punkte (169:138). Im 3. Rang folgt mit 113 Punkten neu Lando Norris.

Der Engländer, der vor drei Wochen in Miami seinen ersten GP-Sieg gefeiert hatte, zog in der Gesamtwertung dank einem 4. Platz an Verstappens Teamkollege Sergio Perez vorbei. Der Mexikaner war am Sonntag nur wenige hundert Meter weit gekommen, ehe er durch eine von Kevin Magnussen im Haas ausgelöste Kollision unverschuldet seiner Chancen auf ein zählbares Resultat beraubt wurde.

Der Unfall, der auch für Magnussens Teamkollegen Nico Hülkenberg das Out bedeutete, hatte einen längeren Unterbruch und einen Neustart zur Folge. Bis die unzähligen Trümmerteile des arg in Mitleidenschaft gezogenen Red Bulls von Perez eingesammelt und die stark beschädigten Leitplanken ausgetauscht wurden, vergingen fast dreiviertel Stunden.

Sauber weiterhin ohne Punkte

Die Fahrer des Teams Sauber konnten trotz dem chaotischen Beginn nie in den Kampf um die WM-Punkte eingreifen. Der Finne Valtteri Bottas verpasste als Dreizehnter ein erstes zählbares Ergebnis, wie der Chinese Zhou Guanyu, der Sechzehnter und damit Letzter wurde. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Bilanzen
1 / 22
Alle Fahrer der aktuellen Formel-1-Saison und ihre Bilanzen
Red Bull: Max Verstappen (26): Niederlande, 3-facher Weltmeister, 185 Rennen, 54 Siege, 98 Podien. Stand: 1. März 2024.
quelle: keystone / darko bandic
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So hast du Formel 1 noch nie gesehen – sind Drohnen die Zukunft?
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
26 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Darkside
26.05.2024 17:48registriert April 2014
Bei aller Tradition, aber dieses Rennen macht keinen Sinn mehr. Die ersten zehn sind heute genau so angekommen wie gestartet. Wenn dann noch die Boxenstopps wegfallen wie heute, ist es einfach nur noch öde. Weg damit.
6414
Melden
Zum Kommentar
avatar
Hundshalter Leno
26.05.2024 19:31registriert September 2023
Nur 1 von 3 Rennen gewonnen: der Abstieg hat begonnen, ist Verstappen noch der Richtige?

(man muss sich die Spannung auch mal herschreiben)
284
Melden
Zum Kommentar
avatar
Zeit_Genosse
26.05.2024 20:14registriert Februar 2014
Heute hat man gesehen, dass man die Strecke verändern muss, damit überholt werden kann. Ansonsten stirbt dieses Traditionsrennen, was schade wäre.
254
Melden
Zum Kommentar
26
England-Fan geht baden +++ Ndoye entschuldigt sich bei Fan
Vom 14. Juni bis 14. Juli steigt in Deutschland die Fussball-Europameisterschaft. Hier findest du die wichtigsten Kurznews zur EM 2024.
Zur Story