DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Im Hinspiel des Supercups gegen Barcelona fliegt Ronaldo vom Platz.
Im Hinspiel des Supercups gegen Barcelona fliegt Ronaldo vom Platz.Bild: AP

Cristiano Ronaldo wird wegen Schiri-Schubser für 5 Spiele gesperrt

14.08.2017, 15:5014.08.2017, 16:47

Real Madrids Cristiano Ronaldo wird für fünf Pflichtspiele gesperrt. Das ist die Strafe dafür, dass er gestern im Supercup-Hinspiel gegen Barcelona den Schiedsrichter nach seinem Platzverweis von hinten in den Rücken gestossen hat. Das Reglement in Spanien sieht für so ein Vergehen eine Sperre zwischen vier und zwölf Partien vor.

Ref Ricardo de Burgos Bengoetxea entscheidet in der Situation unten auf Schwalbe von Cristiano Ronaldo und stellt ihn mit Gelb-Rot vom Feld. Der Portugiese schubst den Unparteiischen beim Gang vom Rasen in den Rücken:

Die ganze Szene im Video.Video: streamable

«Nachdem ich ihm die Rote Karte gezeigt habe, hat mich der Spieler als Zeichen seines Unverständnisses darüber leicht geschubst», hält der Schiedsrichter im Rapport fest. Die Einschätzung «leicht» könnte CR7 vor einer längeren Sperre bewahrt haben.

Ronaldo wird damit nicht nur das Supercup-Rückspiel gegen Barça – Real gewann das Hinspiel mit 3:1 – verpassen. Er fehlt den Königlichen auch beim Meisterschaftsauftakt gegen Deportivo La Coruña, Valencia, Levante und Real Sociedad San Sebastian. (ram)

Was hältst du von der Dauer der Sperre?
Video: watson

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2017

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
hektor7
14.08.2017 16:39registriert August 2014
Strafe geht in Ordnung... Dass Suarez mit seiner Penalty-Schwalbe ungestraft davon kommt, ist jedoch schade.
1319
Melden
Zum Kommentar
avatar
Der Typ
14.08.2017 16:09registriert September 2016
Absolut korrekt das Ronaldo hier gesperrt wird. Auch wenn ich mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht ganz einverstanden bin, darf man diesen nicht Schubsen.
Meiner Meinung nach gehört aber auch Suarez für seine Schwalbe gesperrt. So Fairplay mässig. Vielleicht könnte man Ihm auch Fairplay spiegelverkehrt auf die Stirn tattowieren, damit er dies immer vor Augen hat, auch wenn er dieses Wort nicht interpretieren kann. Zusätzlich wäre es im Fall Suarez nicht eine Verschanderlung sondern praktisch eine Verschönerung seines Antlitzes...
11519
Melden
Zum Kommentar
avatar
Illuminati
14.08.2017 19:03registriert März 2015
Man muss halt unterscheiden: Für das Schiedsrichter schubsen sind die 5 Spielsperren in meinen Augen das minimum. Dass die Gelbe Karte für die angebliche "Schwalbe" aber ein Witz ist sehen wohl auch die meisten Barca Fans ein.
845
Melden
Zum Kommentar
34
Loris Benito: «Plötzlich allein zu sein, war ernüchternd, aber auch irgendwie wertvoll»
Der Aargauer Fussballer Loris Benito ist zurück bei YB. Nach einem Jahr, in dem er auch die Schattenseiten des Fussballs kennenlernen musste.

Drei Jahre nach Ihrem Wechsel zu Girondins Bordeaux kehren Sie zu YB zurück – warum?
Loris Benito: Es ist für mich ein Heimkommen. Ich habe hier die schönsten Momente meiner Karriere erlebt. Momente, die auch für YB sehr prägend waren. Ich denke an den 28. April 2018, den Tag des ersten Meistertitels seit 1986. Aber auch an die Teilnahme an der Champions League. Und das Zusammenleben mit den Mitspielern. Das alles ist unvergesslich.

Zur Story