bedeckt, wenig Regen
DE | FR
Sport
Fussball

GC zerlegt Lausanne in 19 Minuten – Basel lässt wieder Punkte liegen

GCs Awer Mabila jubelt nach seinem 4:0 Tor im Schnee im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und FC Lausanne-Sport im Letzigrund, am Samstag, 2. Dezember ...
GC feiert gegen Lausanne eine Schnee-Party.Bild: keystone

GC zerlegt Lausanne in nur 19 Minuten – Basel lässt schon wieder Punkte liegen

Die Grasshoppers gewinnen 5:0 gegen Lausanne-Sport und damit zum dritten Mal in Folge zuhause. Der FC Basel spielt gegen das Schlusslicht Lausanne-Ouchy nur 1:1-Unentschieden, holt aber den ersten Auswärtspunkt der Saison.
02.12.2023, 20:35
Mehr «Sport»

SLO – Basel 1:1

Es bleibt dabei: Der FC Basel kann in dieser Saison keine zwei Spiele in Folge gewinnen - und vor allem gelingt auswärts kein Vollerfolg. Der erste Punkt auf fremdem Terrain gegen ein Team, das nun acht Partien nicht mehr gewonnen hat, ist da nur ein kleiner Trost.

Der FCB war im Expresstempo gestartet. Bereits nach 62 Sekunden überwand Fabian Frei den noch unkonzentrierten Abwehrriegel der Lausanner mit einem weiten Pass auf Anton Kade, der kaltblütig zur Führung abschloss. In der ersten Hälfte schien es nur noch eine Frage, wie hoch die Basler beim Schlusslicht gewinnen würden.

Nach der Pause riss der Faden aber, der Aufsteiger kam immer besser ins Spiel und verdiente sich am Ende den Ausgleich voll und ganz. Mergim Qarri erzielte diesen 20 Minuten vor Schluss nach einem feinen Durchspiel mit Florian Danho. Wenig später bremste der Franzose den Elan mit der Gelb-roten Karte gleich wieder. Der FCB konnte aus der personellen Überzahl jedoch keinen Profit schlagen.

Saisonübergreifend war es Basels neuntes Auswärtsspiel ohne Sieg, die längste Serie in der Super League für den FCB. Stade Lausanne-Ouchy wartet sogar seit dem 1. Oktober - und einem 3:0 in Basel – auf einen Sieg. So bleiben beide Teams am Tabellenende kleben. Auch unter den neuen Trainern - Fabio Celestini beim FCB, Ricardo Dionisio bei Lausanne-Ouchy - wachsen die Bäume nicht in den Himmel.

«Die Entwicklung ist aber positiv», fand Basels Routinier Taulant Xhaka im Interview mit «Blue Sport». «Aber man muss halt auch mal so ein dreckiges Spiel gewinnen.»

Stade Lausanne-Ouchy - Basel 1:1 (0:1)
1740 Zuschauer. - SR Kanagasingam.
Tore: 2. Kade (Frei) 0:1. 71. Qarri (Danho) 1:1.
Stade Lausanne-Ouchy: Da Silva; Abdallah (46. Camara), Kadima, Hajrulahu, Pos, Mahmoud; Ajdini (60. Mulaj), Qarri (84. Bayard), Akichi, Gharbi (78. Bamba); Danho.
Basel: Hitz; Dräger (59. Rüegg), Frei, van Breemen, Schmid; Renato Veiga, Xhaka; Gauto (85. Barry), Dubasin (59. Avdullahu), Kade; Jovanovic.
Bemerkungen: 75. Gelb-Rote Karte gegen Danho. Verwarnungen: 16. Jovanovic, 20. Qarri, 24. Danho, 43. Akichi, 52. Dräger, 63. Gharbi, 78. Frei, 94. Kadima.

Le milieu du SLO Mergim Qarri, droite, marque le but du 1 a 1 au le gardien balois Marwin Hitz, gauche, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Stade Lausanne Ouchy, SLO, et le FC ...
Basel bringt die Führung gegen Lausanne-Ouchy nicht über die Runden.Bild: keystone

GC – Lausanne 5:0

Fussball kann auch im Tiefkühlfach so richtig Spass machen. Nachdem der bestimmt andere Temperaturen gewöhnte Australier Awer Mabil in der 64. Minute das 4:0 erzielt hatte, lieferten sich die GC-Spieler im Letzigrund beim Jubeln eine ausgelassene Schneeballschlacht.

Ein dickes Dankeschön für den wichtigen Sieg schuldeten sie den Helfern, die den Platz mit viel Hingabe freigeschaufelt hatten. Erst eine knappe Stunde vor Spielbeginn kam das Okay des Schiedsrichters für die Durchführung.

Ein zweites dickes Merci gebührte Lausannes Rares Ilie. Der vom Partnerklub Nice ausgeliehene Rumäne brachte nach einer knappen halben Stunde das Kunststück fertig, völlig freistehend an die Latte zu köpfeln. Ein grosszügiges Geschenk zum 23. Geburtstag von GC-Goalie Justin Hammel.

So gingen die Waadtländer nach zuletzt vier Siegen und zwei Unentschieden wieder einmal als Verlierer vom Platz, weil sie viel weniger effizient waren als der Gegner. Nach einem schmeichelhaften 0:0 zur Pause erzielten zweimal Filipe de Carvalho, Tsy Ndenge und Mabil aus den ersten fünf Torschüssen der Grasshoppers vier Treffer.

Die Zürcher rückten damit in der Tabelle bis auf zwei Punkte an das siebtplatzierte Lausanne-Sport heran.

Grasshoppers - Lausanne-Sport 5:0 (0:0)
3180 Zuschauer. - SR Gianforte.
Tore: 46. de Carvalho (Fink) 1:0. 50. de Carvalho (Abrashi) 2:0. 57. Ndenge (Mabil) 3:0. 65. Mabil 4:0. 93. Ndicka (Morandi) 5:0.
Grasshoppers: Hammel; Bollati, Tobers, Seko, Hoxha; Mabil (70. Morandi), Abrashi, Ndenge, Corbeanu (46. de Carvalho; 85. Ndicka); Momoh (85. Babunski), Fink (85. Meyer).
Lausanne-Sport: Letica; Custodio, Dussenne (83. Giger), Husic (53. Dabanli), Poaty (70. Schwizer); Ilie (53. Labeau), Roche, Bernede (71. Kukuruzovic); Diabaté, Sène, Kalu.
Bemerkungen: 81. Hammel hält Penalty von Sène. Verwarnungen: 76. Custodio, 80. Tobers. (pre/sda)

GCs Filipe de Carvalho jubelt im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und FC Lausanne-Sport im Letzigrund, am Samstag, 2. Dezember 2023 in Zuerich. (KEYS ...
GC zerlegt Lausanne in 19 Minuten in seine Einzelteile.Bild: keystone

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
1 / 17
GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister
Grasshopper Club Zürich: 27-mal Meister, zuletzt 2003.
quelle: keystone / paolo foschini
Auf Facebook teilenAuf X teilen
US-YouTuber trifft Cristiano Ronaldo – und dreht völlig durch
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
unestablished
02.12.2023 21:32registriert Juni 2022
3200 Zuschauer bei GC …. dies sind immerhin 1400 mehr als bei LS Ouchy. Sind halt beides Trditiomsvereine.
2827
Melden
Zum Kommentar
10
Grösstes Schlittenhunderennen der Welt in Alaska offiziell gestartet

Im eisigen Alaska sind mehr als 30 Frauen und Männer beim 52. Iditarod-Hundeschlittenrennen gestartet. Etwa zehn Tage und 1600 Kilometer liegen vor den Kontrahentinnen und Kontrahenten bei dem grössten und härtesten Hundeschlittenrennen der Welt. Dieses Jahr sind 38 Gespanne dabei – geführt von elf Frauen und 27 Männern, die am Sonntag (Ortszeit) zur ersten offiziellen Etappe starteten, wie die Zeitung «Anchorage Daily News» berichtete.

Zur Story