DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Idrissa Gueye fehlte PSG am Samstag beim Spiel in Montpellier.
Idrissa Gueye fehlte PSG am Samstag beim Spiel in Montpellier.Bild: keystone

PSG-Spieler Idrissa Gueye soll Spiel wegen Regenbogen-Trikot boykottiert haben

16.05.2022, 10:0216.05.2022, 12:41

Als am Samstag Paris St-Germain zum Auswärtsspiel gegen den HSC Montpellier antrat, fehlte Idrissa Gueye überraschend in der Mannschaft. Der 32-jährige Senegalese war zwar im Kader und machte die Reise in den Süden Frankreichs mit, doch auf dem Matchblatt war er nicht zu finden.

War der Mittelfeldspieler etwa verletzt? Nicht, wenn man dem Bericht von «RMC Sport» glaubt. Der französische Sportsender schreibt, Gueye habe das Spiel boykottiert, weil PSG in Montpellier mit regenbogenfarbenen Rückennummern aufgelaufen ist. Das Ganze ist eine Initiative der Ligue 1 zum Tag des Kampfs gegen Homophobie.

Gueye passte dieses Zeichen der Unterstützung für die LGBTQ+-Community und gegen Homophobie offenbar nicht in den Kram, sodass er sich weigerte, darin aufzulaufen. Dabei beruft sich «RMC Sport» auf Quellen innerhalb der PSG-Mannschaft. Trainer Mauricio Pochettino blieb vor der Partie vage, als er auf die Absenz angesprochen wurde: «Idrissa hat die Reise mitgemacht, aber sich aus persönlichen Gründen vom Spiel zurückgezogen. Er ist aber nicht verletzt.» PSG siegte auch ohne Gueye souverän mit 4:0.

Gemäss französischen Medienberichten ist es nicht das erste Mal, dass Gueye ein solches «Regenbogenspiel» auslässt. Bereits vor einem Jahr als PSG gegen Reims mit regenbogenfarbenen Trikots antrat, fehlte der Senegalese. Die offizielle Begründung damals lautete: Magen-Darm-Probleme. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die Besitzer der englischen Topklubs

1 / 24
Das sind die Besitzer der englischen Topklubs
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

FCSG-Präsident Matthias Hüppi beruhigt die Fans

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Skunk42
16.05.2022 11:51registriert Februar 2022
Vielleicht war ihm das Trikot zu Gueye?

(Nicht böse gemeint, aber die Vorlage ist zu gut, um sie nicht zu verwerten.)
1153
Melden
Zum Kommentar
avatar
Damorino
16.05.2022 10:18registriert Juli 2017
Ich meine, jede chan mache was er wot, will jede staht dezue was er macht - und lebt früener oder spöter vo de Konsequenze :D
12417
Melden
Zum Kommentar
avatar
Majoras Maske
16.05.2022 10:52registriert Dezember 2016
Soll er doch weg bleiben, das ist sein Pech. Und die Aktion mit den Regenbogen finde ich gut.
6517
Melden
Zum Kommentar
42
Schweizer Fussballerinnen im EM-Test gegen Deutschland mit 0:7 unterlegen
Die Schweizer Fussballerinnen können im Länderspiel in Erfurt gegen Deutschland nichts ausrichten. Sie sind klar unterlegen und verlieren 0:7.

Zwei Wochen vor ihrem ersten EM-Gruppenspiel in England können die Schweizer Fussballerinnen im Länderspiel in Erfurt gegen Deutschland nichts ausrichten. Sie sind klar unterlegen und verlieren 0:7.

Zur Story