Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
13.09.2014; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club - FC Basel; Cheftrainer Paulo Sousa (Basel) und Fabian Schaer (R) bei der Auswechslung (Andreas Meier/freshfocus

Paulo Sousa erteilt Fabian Schär eine Lektion und holt ihn gegen GC schon nach 36 Minuten vom Feld. Bild: Andreas Meier/freshfocus

Nach GC ist vor Real

Schär und Sousa haben sich nach Wechsel-Zoff wieder furchtbar lieb – die WM-Party in Wil muss trotzdem warten 

Für FCB-Verteidiger Fabian Schär ist die Pleite gegen GC besonders bitter. Schon nach 36 Minuten muss er im Letzigrund vom Feld und regt sich fürchterlich darüber auf. Trotzdem hängt der Haussegen vor dem Kracher gegen Real Madrid angeblich nicht schief.

Eine gewagte Prognose ist es nicht: Wenn die 26 Kaderspieler des FC Basel und Trainer Paulo Sousa in einigen Jahren auf ihre Karrieren zurückblicken, dann werden sie den 13. September 2014 gepflegt verschweigen. Die Bebbi tauchen im Letzigund mit 1:3 gegen die Grasshoppers – und das, obwohl der Rekordmeister in den vergangenen Tagen hauptsächlich damit beschäftigt war, sich im Kasperlitheater um Captain Salatic und Trainer Skibbe selbst zu zerfleischen. 

GC Kasperli Salatic Skibbe

Das grosse Thema bei GC vor dem Spiel gegen Basel: Das Kasperlitheater um Salatic und Skibbe. Bild: watson

Es ist ein herber Dämpfer für den FC Basel, der heute die Tabellenführung wieder an den FC Zürich verlieren kann. Das Timing könnte schlechter nicht sein: Am Dienstag steht der Champions-League-Kracher beim mit Superstars gespickten Real Madrid an und das Team von Paulo Sousa könnte im Estadio Santiago Bernabéu wohl jeden Hauch an Selbstvertrauen dringend gebrauchen. Entsprechend trotzig analysiert Ex-Hopper Shkelzen Gashi die Pleite an seiner alten Wirkungsstätte: «GC hatte einen perfekten Tag, die waren selbst überrascht, dass sie so gut spielen können.»

«GC hatte einen perfekten Tag, die waren selbst überrascht, dass sie so gut spielen können.»

Shkelzen Gashi 

Schärs bitterste Lektion

Noch mehr Frust schiebt Basel-Verteidiger Fabian Schär. Das 1:0 für GC verschuldet der 22-Jährige durch einen veritablen Blackout. Er lässt Munas Dabbur grobfahrlässig ziehen, Anatole markiert die Führung für die krisengebeutelten Hoppers und gibt ihnen damit erst den Glauben an einen Exploit zurück.

Animiertes GIF GIF abspielen

Fabian Schär ermöglicht mit seinem Fehler gegen Munas Dabbur das 1:0 für die Grasshoppers in der 12. Minute. gif: srf

In der 36. Minute bekommt der Nati-Verteidiger von Sousa eine saftige Lektion erteilt: Auf der Wechseltafel leuchtet die Nummer 16 auf. Schär muss raus, Marcelo Diaz ersetzt ihn noch vor der Pause. Die Höchststrafe für jeden Fussballer vom Uralgebirge bis in die MLS.

«Why, why, why?»

Fabian Schär

Entsprechend ungehalten ist Schär über die pädagogische Massnahme seines Chefs. «Why, why, why?», fragt er Sousa auf dem Weg nach draussen und verwirft mehrmals die Hände. Auf der Bank ist Schär den Tränen nahe. Bahnt sich da eine Stimmungskrise im Team der Basler an?

Animiertes GIF GIF abspielen

«Why, why, why?» – Fabian Schär kann seine Auswechslung nach 36 Minuten nicht begreifen. gif: srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Frustriert pflanzt sich der FCB-Verteidiger nach Sousas Lektion auf die Bank. Er ist den Tränen nahe. gif: srf

Alle haben sich wieder lieb

Scheinbar nicht. Denn kurz nach Schlusspfiff haben sich die Gemüter schon wieder beruhigt. Schär zeigt sich einsichtig: «Ja klar war es frustrierend, dass ich schon vor der Pause ausgewechselt wurde. Das war ein Entscheid des Trainers, den ich akzeptieren muss. Die Emotionen sind in diesem Moment etwas hochgefahren. Das tut mir leid und dafür möchte ich mich auch entschuldigen. Ich habe es mit dem Trainer angeschaut und ich glaube, die Sache ist gegessen.»

Paulo Sousa verteilt trotz seiner harschen Massnahme einige Streicheleinheiten an seinen Innenverteidiger: «Er ist ein guter und liebenswürdiger Junge und wir haben schon über die Sache gesprochen. Wir müssen ihm alle dabei behilflich sein, dass er mental stark sein kann und seine Emotionen unter Kontrolle hat. Nur so wird er ein noch besserer Spieler.»

«Er ist ein guter und liebenswürdiger Junge und wir haben schon über die Sache gesprochen.»

Paulo Sousa

Empfang in Wil verschoben

Immerhin bleibt Fabian Schär nach dem verkorksten Samstag ein weiterer öffentlicher Auftritt erspart. Eigentlich sollte er heute in seiner Heimatstadt Wil zum Ehrenbürger ernannt werden, doch die Festivitäten wurden wegen der Vorbereitung auf das Spiel gegen Real Madrid kurzerhand verschoben. Es kommt Schär wohl nicht ungelegen – so kann er sich im Training wieder in Sousas Gnaden spielen.

Bild

Real Madrid geht vor: Wil hat den Empfang für seinen neuen Ehrenbürger Fabian Schär verschoben.  bild:  infowilplus.ch



Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verletzte bei Belgrad-Fanmarsch in Bern ++ Polizei feuert Warnschüsse ab

Gewalt hat am Mittwochabend den Fanmarsch von Serben in Bern überschattet. Vor und nach dem Spiel der BSC Young Boys gegen Roter Stern Belgard kam es in der Innenstadt zu Auseinandersetzungen. Fünf Menschen wurden verletzt. Ein Polizist feuerte mehrere Warnschüsse ab.

Mehrere Hundert Belgrad-Anhänger waren gegen 18 Uhr von der Innenstadt in Richtung Stadion unterwegs. Vor der Lorrainebrücke wurde mindestens eine Personen tätlich angegriffen, wie die Berner Kantonspolizei in der Nacht auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel