Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08836635 Roberto Firmino (L) of Liverpool celebrates after scoring the 3-0 with team mates during the English Premier League soccer match between Liverpool FC and Leicester City in Liverpool, Britain, 22 November 2020.  EPA/Peter Powell / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Einseitige Sache: Liverpool schlägt Leicester deutlich mit 3:0. Bild: keystone

Liverpool gewinnt Spitzenkampf gegen Leicester klar +++ Ibrahimovic führt Milan zum Sieg



Bundesliga

Freiburg – Mainz 1:3

Mainz ist in der Bundesliga zum ersten Saisonsieg gekommen. Die Mainzer setzten sich in der 8. Runde dank drei Toren von Jean-Philippe Mateta in Freiburg mit 3:1 durch. Alle Treffer erzielte der 23-jährige Franzose in der ersten Halbzeit, den zweiten nach schönem Zuspiel des früheren Baslers Jean-Paul Boëtius. Mateta hat in dieser Saison sieben der zehn Mainzer Tore erzielt.

Freiburg - Mainz 1:3 (0:3)
Tore: 2. Mateta 0:1. 34. Mateta 0:2. 40. Mateta 0:3. 63. Petersen 1:3.
Bemerkungen: Mainz mit Fernandes (bis 70.).

abspielen

Mateta zum Ersten ... Video: streamja

abspielen

... zum Zweiten ... Video: streamja

abspielen

... und zum Dritten. Video: streamja

abspielen

Petersen erzielt den Ehrentreffer für Freiburg. Video: streamja

Köln – Union Berlin 1:2

Das von Urs Fischer trainierte Union Berlin kommt in der Bundesliga zum dritten Sieg in Folge und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. In der 8. Runde siegen die Berliner in Köln mit 2:1.

Für die Entscheidung sorgte Routinier Max Kruse in der 72. Minute. Der frühere deutsche Internationale verschoss zwar in seinem 17. Versuch erstmals einen Penalty in der Bundesliga, traf aber im Nachschuss. Die wegen vieler Verletzten stark ersatzgeschwächten Berliner bleiben auf dem 5. Platz. Köln hingegen wartet seit nunmehr 18 Partien auf einen Sieg.

Köln - Union Berlin 1:2 (1:1)
Tore: 27. Awoniyi 0:1. 36. Skhiri 1:1. 72. Kruse 1:2.
Bemerkungen: 72. Kölns Goalie Horn hält Penalty von Kruse. Dieser trifft im Nachschuss.

abspielen

Awoniyi trifft zum 1:0 für die Gäste. Video: streamja

abspielen

Der Ausgleich von Skhiri zum 1:1. Video: streamja

abspielen

Kruse erzielt das entscheidende 2:1. Video: streamja

Premier League

Liverpool – Leicester 3:0

Der FC Liverpool hat trotz vielen Absenzen das Spitzenspiel der Premier League gegen den bisherigen Leader Leicester 3:0 gewonnen. Nach neun Runden teilt sich der Meister die Tabellenführung mit Tottenham.

Xherdan Shaqiri reihte sich am Spieltag in die lange Liste der derzeit verletzten oder angeschlagenen Liverpooler Spieler ein. Was den Schweizer Internationalen plagt, wurde zunächst nicht bekannt. Neben dem Basler fehlten auch weitere Grössen wie Mohamed Salah, Virgil van Dijk, Jordan Henderson, Thiago Alcantara oder Trent Alexander-Arnold. Von einer Schwächung war bei Liverpool gegen Leicester nichts zu merken. Die Mannschaft von Jürgen Klopp dominierte deutlich und kam dank dem Eigentor von Jonny Evans sowie den Treffern von Diogo Jota und Roberto Firmino zu einem ungefährdeten Erfolg.

Liverpool - Leicester 3:0 (2:0)
Tore: 21. Evans (Eigentor) 1:0. 41. Jota 2:0. 86. Roberto Firmino 3:0.
Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (verletzt). (sda)

abspielen

Jonny Evans trifft ins eigene Tor. Video: streamja

abspielen

Der formstarke Jota erhöht vor der Pause auf 2:0. Video: streamja

abspielen

Firmino macht kurz vor Schluss alles klar. Video: streamja

Fulham – Everton 2:3

Everton, nach einigen Spielen noch Leader der Premier League, hat sich nach drei Niederlagen in Serie wieder gefangen. Das Team des Italieners Carlo Ancelotti bezwang den FC Fulham auswärts mit 3:2.

Einmal mehr entscheidend war dabei Stürmer Dominic Calvert-Lewin, der doppelt traf. Für den englischen Nationalstürmer waren es die Saisontreffer neun und zehn, womit er die Torschützenliste der Premier League anführt.

Fulham – Everton 2:3 (1:3)
Tore: 1. Calvert-Lewin 0:1. 15. Reid 1:1. 29. Calvert-Lewin 1:2. 35. Doucoure 1:3. 70. Loftus-Cheek 2:3.

abspielen

Dominic Calvert-Lewin trifft schon nach 40 Sekunden zum 1:0. Video: streamja

Leeds – Arsenal 0:0

Arsenal scheint auch in dieser Saison nicht mit den Besten der Premier League mithalten zu können. Nach dem torlosen Remis bei Leeds United liegen die Londoner nur auf dem 11. Platz.

Die Mannschaft um Regisseur Granit Xhaka, der nach zwei Meisterschaftspartien auf der Ersatzbank wieder in der Startformation stand, musste mit dem Punktgewinn beim Aufsteiger sogar zufrieden sein. Leeds traf dreimal die Torumrandung, nachdem Arsenals Stürmer Nicolas Pépé in der 52. Minute die Rote Karte gesehen hatte. Der Ivorer wurde für einen Kopfstoss gegen den früheren Lugano-Spieler und YB-Junior Ezgjan Alioski bestraft.

Leeds United - Arsenal 0:0
Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka. 52. Rote Karte gegen Pépé (Arsenal).

abspielen

Die Tätlichkeit von Pépé gegen Alioski. Video: streamja

Serie A

Inter – Turin 4:2

Inter hat gegen den formschwachen FC Turin einen erwarteten Sieg eingefahren. Dabei taten sich die Nerazzurri aber überrsachend lange schwer: Die Gäste führten dank Treffern von Simone Zaza und Cristian Ansaldi bis zur 64. Minute mit 2:0, ehe Inter zur grossen Wende ansetzte.

Alexis Sanchez, zweimal Romelu Lukaku sowie Lautaro Martinez sorgten dafür, dass das Heimteam dennoch drei Punkte einfahren konnte. Der Schweizer Nati-Verteidiger Ricardo Rodriguez sass dabei 90 Minuten lang auf der Bank. Während Inter so in Tuchfühlung mit der Tabellenspitze bleibt, liegt Turin nach wie vor auf einem Abstiegsplatz.

Inter Mailand - Torino 4:2 (0:1)
Tore: 45. Zaza 0:1. 62. Ansaldi (Foulpenalty) 0:2. 64. Sanchez 1:2. 67. Lukaku 2:2. 84. Lukaku (Foulpenalty) 3:2. 90. Martinez 4:2.
Bemerkungen: Torino ohne Rodriguez (Ersatz).

Inter Milan's Romelu Lukaku celebrates after scoring his side's third goal during the Serie A soccer match between Inter Milan and Torino at the San Siro Stadium, in Milan, Italy, Sunday, Nov. 22, 2020. (AP Photo/Antonio Calanni)

Matchwinner: Romelu Lukaku gelang gegen Turin ein Doppelpack. Bild: keystone

Verona – Sassuolo 0:2

Sassuolo bleibt die Überraschungsmannschaft der Serie A. Das Team aus der norditalienischen Kleinstadt ist auch nach der 8. Runde und dem 2:0-Sieg in Verona ungeschlagen.

Domenico Berardi erzielte für Sassuolo einen Treffer und bereitete den anderen vor. Nach sieben bestrittenen Serie-A-Partien steht der 26-jährige Stürmer mit vier Treffern und drei Assists da. Und auch mit der italienischen Nationalmannschaft ist er erfolgreich: In den letzten beiden Länderspielen gelangen ihm zwei Tore.

Hellas Verona - US Sassuolo 0:2 (0:1)
Tore: 42. Boga 0:1. 75. Berardi 0:2.
Bemerkungen: Verona ohne Rüegg (nicht im Aufgebot).

Napoli – Milan 1:3

Milan, das die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Sassuolo anführt, kann weiterhin auf seinen Starstürmer Zlatan Ibrahimovic zählen. Der 39-Jährige erzielte die ersten beiden Treffer zum 3:1-Sieg bei Napoli, den ersten in der 20. Minute mit einem wuchtigen Kopfball aus zwölf Metern.

Damit hat der Schwede auch in seinem sechsten Serie-A-Einsatz in dieser Saison getroffen und steht mit zehn Toren vor Cristiano Ronaldo an der Spitze der Torschützenliste.

Napoli - Milan 1:3 (0:1)
Tore: 20. Ibrahimovic 0:1. 54. Ibrahimovic 0:2. 63. Mertens 1:2. 95. Hauge 1:3. -
Bemerkungen: 65. Gelb-Rote Karte gegen Bakayoko (Napoli).

AC Milan's Zlatan Ibrahimovic celebrates scoring during the Serie A soccer match between Napoli and AC Milan, at the San Paolo Stadium in Naples, Italy, Sunday, Nov. 22, 2020. (Alessandro Garofalo/LaPresse via AP)

Zlatan Ibrahimovic jubelt nach seinem ersten Treffer gegen Napoli. Bild: keystone

Ligue 1

Dijon – Lens 0:1

Der Schweizer U21-Nationalgoalie Anthony Racioppi leistete sich in seinem zweiten Einsatz in Frankreichs Ligue 1 einen schlimmen Patzer. Der Genfer verschuldete die 0:1-Heimniederlage von Dijon gegen Lens mit einem unnötigen Dribbling.

In der 23. Minute versuchte Racioppi, Stürmer Arnaud Kalimuendo auszuspielen, verlor dabei aber die Kontrolle über den Ball und versenkte via Gegenspieler den Befreiungsversuch im eigenen Netz.

abspielen

Video: streamja

Racioppi hatte zwei Wochen zuvor in Metz (1:1) sein Debüt in einer Profiliga gegeben und dabei nach wenigen Minuten gleich einen Penalty pariert. Auch gegen Lens zeigte er nach seinem Fehler einige gute Interventionen.

Dijon – Lens 0:1 (0:1)
Tor: 23. Kalimuendo 0:1.
Bemerkungen: Dijon mit Racioppi.

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So cool sahen Trainer als Spieler aus

Ein wahrer Kommentator eskaliert auch ohne Fussball

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sieg nach hochstehendem Kampf gegen Thiem: Daniil Medwedew gewinnt die ATP Finals

Zwei Wochen nach dem Turniersieg in Paris-Bercy holte sich der Russe Daniil Medwedew (ATP 4) auch den ersten Masters-Titel. Im Final der ATP Finals in London besiegte Medwedew den österreichischen US-Open-Sieger Dominic Thiem in zwei Stunden und 42 Minuten 4:6, 7:6 (7:2), 6:4.

Mit Medwedew dürfte weiter zu rechnen sein, wenn die nächste Saison vielleicht im Januar in Australien oder ansonsten später irgendwo wieder beginnt. Seit dem Re-Start der Saison Ende August in New York gehörte Medwedew …

Artikel lesen
Link zum Artikel