Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gestern hatte Fussball-Gott Maradona noch 5 Kinder, jetzt sind es 8



epa03165219 (FILE) A file picture dated 15 September 2011 shows Al-Wasl Club's Argentinian head coach Diego Maradona reacting during the Etisalat Emirates Cup soccer match against Aljazira Club at Mohammed Bin Zayed Stadium- Aljazira Club in Abu Dhabi, United Arab Emirates. Diego Maradona confronted opposition fans, calling Al Shabab fans 'cowards', at the end of their UAE Pro League match on 29 March 2012. 'Some people are cowards. They only attack women and have no courage to confront men. This is the first time I am upset with the fans,' the Gulf Times on 30 March 2012 quoted Maradona as saying.  EPA/ALI HAIDER *** Local Caption *** 00000402918375

Später Vaterfreuden, dafür gleich 3-fach. Bild: EPA

Diego Armando Maradona hat in seinem Leben einiges erlebt: Fussball-Weltmeister mit Argentinien, italienischer Meister mit Napoli, Doping-Vergehen, Drogensucht, Übergewicht, und 5-facher Familienvater. 5-fach? Das war einmal. Seit heute ist Maradona 8-facher Vater.

Er hat 3 Kinder auf Kuba offiziell als die seinen anerkannt. Berichten zufolge soll der Nachwuchs von 2 verschiedenen Frauen stammen. Sie dürfen nun seinen Namen tragen.

Das genaue Alter der Kinder ist nicht bekannt. Maradona verbrachte aber zwischen 2000 und 2005 immer wieder Zeit in Kuba, um sich von seiner Drogensucht zu befreien.

Die bisherigen 5 Kinder des 58-jährigen Gauchos sind zwischen 6 und 31 Jahre alt. (aeg)

Diego Maradona im Wandel der Zeit

Kapelle für argentinische Fussballfans

abspielen

Video: srf

Der glorreiche Diego Armando Maradona

Maradona rutscht bäuchlings über den Rasen – als Trainer, nicht als Spieler

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Einfach Diego: Maradona tanzt sich zu «Live is Life» warm

Link zum Artikel

05.05.1984: Maradona dreht völlig durch und besiegelt mit dieser Schlägerei seinen Abgang bei Barça

Link zum Artikel

Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

Link zum Artikel

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Max Pauer 09.03.2019 13:17
    Highlight Highlight Noch zwei bis D10S!
  • N. Y. P. 09.03.2019 13:00
    Highlight Highlight Diego,
    brauchst du Luzis Nummer ?
  • Pinkerton 09.03.2019 12:46
    Highlight Highlight Leise rieselt der Schnee...
  • Acacia 09.03.2019 12:31
    Highlight Highlight Einer der grössten Fussballer der die Welt je gesehen hat und wenn nicht der beste Dribbler...und ein Vollidiot. Ein kokainschnüfelnder, dopender, betrügender und arroganter Vollidiot.🤷🏻‍♂️
  • DichterLenz 09.03.2019 11:57
    Highlight Highlight dieser Blick... 🙄
  • Laeddis 09.03.2019 11:56
    Highlight Highlight Fussball spielen konnte er... aber alles andere im Leben...
    • Jol Bear 09.03.2019 16:49
      Highlight Highlight Wie wir jetzt sehen, nicht alles andere..., oder war es höhere Gewalt, wie beim Tor gegen England?
  • Baron von Eberstein 09.03.2019 11:42
    Highlight Highlight Wars die Hand Gottes🤔?

Pyro-Skandal in Sion – 3 Gründe, weshalb es zur Eskalation kam

Die GC-Vereinsführung hat den Rückhalt bei den Fans verloren. Die Ereignisse in den vergangenen Tagen haben das Fass zum Überlaufen gebracht. Die Fans reagierten, in dem sie das Spiel der eigenen Mannschaft in Sion zum Abbruch brachten.

GC-Präsident Stephan Anliker war gestern ausser sich vor Wut. «Auf Koks und betrunken», sei die eigene Fan-Kurve gewesen, «wie wilde Tiere hinter den Gittern».

Der Grund für Anlikers Frust: Der GC-Anhang hatte kurz zuvor mit Fackelwürfen in Sion einen Spielabbruch provoziert. Der GC-Präsident versuchte zusammen mit CEO Manuel Huber und Trainer Tomislav Stipic die Fans noch zu beruhigen, doch das bewirkte eher das Gegenteil.

Der GC-Anhang ist enttäuscht von der Vereinsführung. Als diese vor die …

Artikel lesen
Link zum Artikel