DE | FR
Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mourinho kann es auch mit dem «Strandball». Bild: AP

Mourinhos seltsame Ausrede: «Der Ball war zu leicht, das war ein Strandball»



Tottenham Hotspur und Trainer José Mourinho müssen im FA Cup nachsitzen. Beim Zweitligisten FC Middlesbrough kommen die «Spurs» in der dritten Runde nicht über ein 1:1 hinaus, weshalb es zu einem Wiederholungsspiel kommt. Obwohl der Champions-League-Finalist mit der Top-Formation antrat, konnte er gegen den Championship-Klub kaum Akzente setzen und blieb damit im dritten Pflichtspiel in Serie ohne vollen Erfolg.

Mourinho suchte die Schuld einmal mehr nicht bei den eigenen Spielern oder sich selbst, sondern beim fehlenden Videobeweis und dem Gewicht des Balls ... Im Interview mit dem Pay-TV-Sender BT Sport liess «The Special One» seinem Frust freien Lauf: «Ich finde, dieser Ball ist ein Strandball. Er ist viel zu leicht. Ich denke nicht, dass das den Spielern hilft. Aber das soll keine Entschuldigung sein», motzte der Portugiese.

Mit dem Tor, das Middlesbrough geschossen hatte, war Mourinho ebenfalls nicht einverstanden. «Das war abseits. Der VAR hätte dieses Tor nicht gegeben. Aber der Schiedsrichter war heute keiner, der 200 Meilen entfernt in einem Büro sitzt.» Zum Leidwesen Mourinhos wird in den ersten Runden des ältesten Klub-Wettbewerbs der Welt allerdings auf technische Hilfsmittel verzichtet.

abspielen

Das 1:0 für Middlesbrough durch Ashley Fletcher. Video: streamable

Der 56-jährige Portugiese schob danach aber erneut hinterher, dass er kein Freund der aktuellen Anwendung des Videobeweises sei. «Wir haben keinen VAR. Wir haben einen VR, einen Video Referee. Der VAR sollte da sein, um dem Schiedsrichter zu helfen, ihn zu unterstützen. Nicht um selbstständig Entscheidungen zu treffen.» (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Sprüche von José Mourinho

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Football Porn

Football Porn Teil XII – Nkufo strahlt mit Klopp um die Wette

Football Porn – das Format für Bilder aus der Welt des Fussballs, die unmöglich im Archiv verstauben dürfen.

Eines Tages wird es wieder so sein, dass die Fans zu tausenden in ein Stadion strömen dürfen! Im November 1933 ist der Hardturm in Zürich gut gefüllt, als Deutschland zum Länderspiel kommt. Die Schweiz mit Xam Abegglen, Severino Minelli und Poldi Kielholz verliert es nach späten Gegentoren 0:2.

Es ist eine glückliche Beziehung, die der Schweizer Stürmer Blaise Nkufo und der Trainer-Rookie Jürgen Klopp in Mainz führen. Anfang 2001 wechselt der Romand in die 2. Bundesliga, schiesst dort in …

Artikel lesen
Link zum Artikel