DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Müller und Lewandowski führen die Bayern auf Schalke zum Sieg.
Müller und Lewandowski führen die Bayern auf Schalke zum Sieg.Bild: keystone

Schalke gegen die Bayern chancenlos +++ Liverpool scheitert im FA-Cup an ManU

25.01.2021, 00:00

Bundesliga

Schalke – Bayern 0:4

Vier Tage nach der ärgerlichen Niederlage gegen den 1. FC Köln – das entscheidende Tor fiel in der Nachspielzeit – liessen Spielgeschehen und Resultat im Duell mit dem Rekordmeister wenig Raum für Diskussionen zu. Schalke war den Bayern unterlegen und verlor verdientermassen.

Gleichwohl trat Schalke gegen den Rekordmeister nicht auf wie ein Absteiger. Zumindest in der ersten Halbzeit spielte die Mannschaft von Christian Gross gut mit und hatte auch die eine oder andere Chance zum Führungstor.

Entscheidend auf Seiten der Bayern waren die Spieler, welche die Münchner bereits durch die letzte Rekordsaison getragen hatten. Thomas Müller (33./88.) und Robert Lewandowski (55.) schossen die ersten drei Tore, Joshua Kimmich schlug dreimal den entscheidenden Pass. Für Weltfussballer Lewandowski war es der 23. Saisontreffer. Die Bayern haben nun einen Vorsprung von sieben Punkten auf Verfolger RB Leipzig.

Müller bringt die Bayern per Kopf in Führung.Video: streamable
Spätestens mit Lewandowskis Tor zum 0:2 ist das Spiel entschieden.Video: streamable
Kurz vor Schluss darf Müller noch einmal ran. 0:3.Video: streamable
Den Schlusspunkt setzt David Alaba aus der Distanz.Video: streamable

Schalke - Bayern München 0:4 (0:1)
Tore:
33. Müller 0:1. 55. Lewandowski 0:2. 88. Müller 0:3. 90. Alaba 0:4.

Hoffenheim – Köln 3:0

Nur wenige Tage nach dem klaren 3:0-Sieg bei Hertha Berlin bezwingt Hoffenheim auch den 1. FC Köln mit 3:0. Verantwortlich für die Tore waren Andrej Kramaric mit zwei erfolgreich verwandelten Penaltys und Christoph Baumgartner mit dem zwischenzeitlichen 2:0. Kölns Anthony Modeste verschuldete den Elfmeter zum 3:0 und verpasste es kurz darauf, selber vom Punkt zu treffen – Hoffenheims Goalie Oliver Baumann parierte seinen Versuch stark. Dank seinen zwei Toren steht Kramaric nun bei 73 Bundesligatreffern, er überholt damit Ivica Olic und ist neu bester kroatischer Torschütze der Bundesliga-Geschichte.

Kramaric mit dem 1:0.Video: streamable
Baumgartner erzielt das 2:0.Video: streamable
Das Rekordtor von Kramaric – 3:0.Video: streamable
Modeste sieht seinen Elfmeter pariert.Video: streamable

Hoffenheim - 1. FC Köln 3:0 (2:0).
Tore: 7. Kramaric (Foulpenalty) 1:0. 28. Baumgartner 2:0. 75. Kramaric (Foulpenalty) 3:0. - Bemerkung: 78. Baumann (Hoffenheim) wehrt Foulpenalty von Modeste ab.

Tabelle:

FA Cup

Chelsea – Luton 3:1
Brentford – Leicester 1:3
Manchester United – Liverpool 3:2

Klopp mit Liverpool wieder früh out

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool im englischen Cup ein weiteres Mal früh gescheitert. Der Meister, der zuletzt in der Premier League fünf Mal in Folge nicht gewonnen hat, verlor das Spitzenspiel der 1/16-Finals auswärts gegen Meisterschaftsleader Manchester United 2:3.

Seit Klopp den FC Liverpool trainiert, haben die «Reds» im Cup die Achtelfinals noch nie überstanden. Gegen Manchester United schied Liverpool unter dem deutschen Trainer schon zum vierten Mal in den 1/16-Finals aus.

Die Entscheidung für Manchester United führte der eingewechselte Portugiese Bruno Fernandes in der 78. Minute mit einem Freistoss herbei. Kurz darauf wechselte Klopp den Schweizer Xherdan Shaqiri ein; die Wende konnte aber auch der Stürmer aus Basel nicht mehr herbeiführen. Für Liverpool hatte Mohamed Salah zuvor die Tore zum 1:0 und 2:2 erzielt.

Die Zusammenfassung der Partie.Video: YouTube/DAZN FA Cup & Carabao Cup

Chelsea – Luton 3:1

Chelsea steht im Achtelfinal des FA Cups. Gegen den Zweitligisten Luton Town feiern die Blues einen souveränen 3:1-Sieg. Dabei schiesst der junge Tammy Abraham alle drei Tore.

Abraham zum Ersten.Video: streamable
Abraham zum Zweiten.Video: streamable
Abraham zum Dritten.Video: streamable

Serie A

Juventus – Bologna 2:0

Juventus Turin hat sich von der Niederlage vor Wochenfrist im Spitzenspiel gegen Inter Mailand offenbar erholt. Drei Tage nach dem Sieg im Supercup gegen Napoli gewann der Meister in der 19. Runde der Serie A zuhause gegen Bologna 2:0.

Gegen Bologna erzielten die im Sommer verpflichteten Mittelfeldspieler Arthur und Weston McKennie die Tore für Juventus. So konnte es die Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo auf dem Weg zum achten Heimsieg in Folge verschmerzen, dass Serie-A-Topskorer Cristiano Ronaldo ohne Torerfolg blieb.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/Serie A

Juventus Turin - Bologna 2:0 (1:0)
Tore:
15. Arthur 1:0. 71. McKennie 2:0.

Primera Division

Atlético Madrid – Valencia 3:1

Atlético Madrid bleibt in der spanischen Liga zum Start in die Rückrunde auf Titelkurs. Der Leader realisiert beim 3:1-Heimsieg gegen Valencia den sechsten Erfolg in Serie. Damit verteidigte Atlético bei einem Spiel weniger den Vorsprung von sieben Punkten vor Meister und Stadtrivale Real Madrid.

Das wegweisende 2:1-Führungstor schoss der Uruguayer Luis Suarez kurz nach der Pause. Der Mittelstürmer, der bereits drei Tage zuvor die beiden Treffer zum 2:1-Auswärtssieg gegen Eibar erzielt hatte, ist mit zwölf Toren nun Leader im Torschützenklassement.

Luis Suarez mit dem wegweisenden 2:1.Video: streamja

Atlético Madrid – Valencia 3:1 (1:1)
Tore: 11. Racic 0:1. 23. João Felix 1:1. 54. Suarez 2:1. 72. Correa 3:1.

Eiche – Barcelona 0:2

Dank dem vierten Sieg in Serie überholt Barcelona den FC Sevilla und liegt neu hinter Atlético und Real Madrid auf Rang 3. Frenkie de Jong in der ersten Halbzeit und Youngster Ricard Puig kurz vor Schluss erzielten die beiden Tore.

De Jong bringt Barcelona in Führung.Video: streamable
Puig macht kurz vor dem Ende alles klar.Video: streamable

Elche - FC Barcelona 0:2 (0:1)
Tore:
39. De Jong 0:1. 89. Puig 0:2.

(jaw/rst/abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 59
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Revolution im Hockey-TV-Bereich: Ringier steigt im Amateur- und Frauenhockey ein
Auch das noch: Die höchsten Amateur- und Frauenligen überholen die Swiss League bei der TV-Präsenz.

Der Sauerstoff des Hockey-Geschäftes ist die Medien- und TV-Präsenz. Die Swiss League steckt in der TV-Sackgasse: Die an und für sich gute Idee einer Streaming-Plattform, auf die alle Saisonkarten-Besitzer der Liga Zugriff haben, hat – polemisch ausgedrückt – einen Geburtsfehler: keinen Medienpartner, der die Bilder aus der «geschlossenen Gesellschaft» der Liga in die Welt hinausträgt. Dieser Partner wäre die erfolgreiche Hockey-TV-Station MySports und ihre Partner im frei empfangbaren Fernsehen. Aus verschiedenen Gründen ist eine solche Partnerschaft auf nächste Saison kaum machbar.

Zur Story