DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Portugal's Bruno Alves, left, fouls England's Harry Kane during the International friendly soccer match between England and Portugal at Wembley stadium in London, England, Thursday, June 2, 2016 . (AP Photo/Frank Augstein)

Den Fuss am falschen Ort: Portugals Bruno Alves tracktiert Englands Stürmerstar Harry Kane. Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Wir vergeben den «Goldenen Kampfstiefel»: Wer beging 2016 das wüsteste Foul?

Der «Goldene Schuh» der FIFA ist recht langweilig, den gewinnt jeweils der beste WM-Torschütze. Darum vergeben wir heute den «Goldenen Kampfstiefel» an den Gewinner bei der Wahl zum rüdesten Foul 2016.

Donat Roduner
Donat Roduner



Die Nominierten:

Bruno Alves

Opfer: Harry Kane

Filipe Luis

Opfer: Lionel Messi

abspielen

Video: streamable

Kostas Stafylidis

Opfer: Breel Embolo

abspielen

Video: streamable

Ale Saeed Saar Al Shehhi

Opfer: Moreno Asprilla

abspielen

Video: streamable

Ralf Fährmann

«Opfer»: Timo Werner

Animiertes GIF GIF abspielen

Ha, nein, das ist natürlich nur Spass!😉

PET-Flasche

Opfer: Barça-Pulk

abspielen

Video: streamable

Sorry, die Ironie hat mich abermals überkommen. Nun aber zurück zu echten Fouls:

Valentin Stocker

Opfer: Matthias Ginter

abspielen

Video: streamable

Sergio Agüero

Opfer: David Luiz

abspielen

Video: streamable

Zlatan Ibrahimovic

Opfer: Nicolas Otamendi

Ross Barkley

Opfer: Jordan Henderson

abspielen

Video: streamable

Ever Banega

Opfer: Neymar

abspielen

Video: streamable

Roy O'Donovan

Opfer: Manny Muscat

abspielen

Video: streamable

Iago Herrerin

Opfer: Takashi Inui

Wer gewinnt den «Goldenen Kampfstiefel»?

Ab und zu Täter, meist die Opfer: Das sind die 32 teuersten Fussball-Transfers der Welt

1 / 47
Das sind die 45 teuersten Fussball-Transfers der Welt
quelle: epa/epa / guillaume horcajuelo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel