Sport
Fussball

Andreas Brehme tot: Deutschland trauert um seinen WM-Helden von 1990

Fototermin des DFB mit den Weltmeistern 1990 in Frankfurt/Main. Andreas Brehme li. und Lothar Matth�us mit dem WM Pokal 01.10.1990 gesch�tzt. *** DFB photo opportunity with the 1990 World Champions An ...
Andi Brehme im Jahr 1990 mit Lothar Matthäus und dem WM-Pokal.Bild: www.imago-images.de

Deutschlands WM-Held von 1990 Andreas Brehme ist tot

20.02.2024, 11:2520.02.2024, 12:57
Mehr «Sport»

Andreas Brehme ist 63-jährig gestorben. Dies bestätigte seine Lebensgefährtin Susanne Schaefer der Deutschen Presse-Agentur im Namen seiner Familie. Brehme wurde durch seinen verwandelten Elfmeter in der 85. Minute des WM-Finals 1990 in Rom zum Helden. Dieses gewann Deutschland 1:0 gegen Argentinien. In der Nacht auf Dienstag ist der ehemalige Fussballprofi in München nun einem Herzstillstand erlegen.

Der gebürtige Hamburger begann seine Profikarriere beim 1. FC Saarbrücken, wechselte aber bereits nach einem Jahr zu Bundesligist Kaiserslautern. Dort wurde der Linksverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld spielen konnte, zur Legende. Insgesamt 319 Spiele machte Andi Brehme zwischen 1981 und 1986 sowie von 1993 bis zum Ende seiner Karriere im Jahr 1998 für die Lauterer, mit denen er 1995/96 den DFB-Pokal und in seiner letzten Saison als Aufsteiger die Meisterschaft gewann.

Dazwischen spielte er zwei Saisons für Bayern München, vier Jahre bei Inter Mailand und eines bei Real Saragossa. Auch mit dem FC Bayern und den Italienern wurde er je einmal Meister. Mit Inter Mailand wurde er in der Saison 1990/91 zudem UEFA-Cup-Sieger. Ausserdem absolvierte er 86 Länderspiele für das deutsche Nationalteam, in denen er neben dem Penalty zum WM-Triumph sieben weitere Tore erzielte.

Guenter Netzer Weggefaehrte und Fussball-Weltmeister 1974 und Andreas Brehme Weggefaehrte und Fussball-Weltmeister 1990 mit Rosen auf dem Rasen. GER, FC Bayern Muenchen, Gedenkfeier fuer Franz Beckenb ...
Andi Brehme (r.) bei der Gedenkfeier für Franz Beckenbauer am 19. Januar.Bild: www.imago-images.de

Der Tod seines Mentors und Nationaltrainers Franz Beckenbauer Anfang Januar hatte ihn schwer getroffen. Brehme hinterlässt neben Lebensgefährtin Schaefer zwei erwachsene Söhne aus einer früheren Ehe. (nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Alle Fussball-Weltmeister
1 / 24
Alle Fussball-Weltmeister
2022 in Katar: ARGENTINIEN – Frankreich 4:2 n. P.
quelle: keystone / manu fernandez
Auf Facebook teilenAuf X teilen
OpenAI enthüllt Sora: Ein Meilenstein in der KI-generierten Videotechnologie
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
19 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ironiker
20.02.2024 09:33registriert Juli 2018
Ich mag mich noch gut erinnern. In Argentinien stand Goycochea im Tor. Der hechtete bei jedem Penalty in die richtige Ecke.

Normalerweise schoss Mathäus die Elfmeter. Der haute einfach ein Pfund drauflos. Ich bin überzeugt, Goycochea hätte den gehalten. Brehme setzte den Penalty jedoch unhaltbar in die linke Ecke.

Machs gut, Andy!
393
Melden
Zum Kommentar
avatar
Eaglesforever
20.02.2024 09:17registriert Februar 2024
Viel zu früh!!!
RIP!!!
284
Melden
Zum Kommentar
avatar
JefftheBeff
20.02.2024 09:45registriert Juni 2020
Andi Brehme hatte den Mumm, den wichtigsten Elfmeter der deutschen Fussballgeschichte zu schiessen.
Ruhe in Frieden Campione
253
Melden
Zum Kommentar
19
Zuber zurück in der Nati: «Solche Emotionen lassen sich mit keinem Geld der Welt kaufen»
Nach langer Abwesenheit im Nationalteam ist Steven Zuber bei der Vorbereitung in St. Gallen wieder dabei. Der 32-Jährige hofft wie viele andere, sich einen Platz im Schweizer EM-Kader zu sichern.

Wie ein erster Schultag sei es gewesen, sagt Zuber mit Blick auf den Zusammenzug vom Montag. «Man sieht viele neue Gesichter, man spricht zum ersten Mal miteinander, man tastet sich heran.» Es klingt fast, als würde ein Neuling über seine ersten Erfahrungen im Nationalteam sprechen. Tatsächlich gehört Zuber aber zu den «Eingesessenen». Er gab sein Debüt zwar vergleichsweise spät. Das ist inzwischen aber auch schon sieben Jahre her.

Zur Story