Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - 02.07.2019, Brandenburg, Bad Saarow: Fußball: Bundesliga, Kurztrainingslager des 1. FC Union Berlin auf dem Platz von Eintracht Reichenwalde. Trainer Urs Fischer. (zu dpa: ««Rückrunde wird sehr hart»: Union startet in Vorbereitung») Foto: Soeren Stache/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Seit Montag wird bei Union Berlin wieder – in Kleingruppen – trainiert. Bild: dpa

Sorgen bei Bundesliga-Trainer Fischer: «Die Jungs haben einiges verloren»



Die Spieler des deutschen Bundesligisten Union Berlin büssten in der Zwangspause während der Corona-Krise an sportlicher Leistungsfähigkeit ein. «Der Test war nicht so zufriedenstellend, wie wir uns das vorgestellt haben», sagte Urs Fischer, der Schweizer Trainer des Bundesligisten. «Die Jungs haben schon einiges verloren. Das gilt es jetzt wieder aufzubauen, vor allem in physischer Sicht. Wir wollen sie wieder dahin bekommen, wo wir sie hatten, als wir aufgehört haben.»

Fussballtraining unter erschwerten Bedingungen.

Faulheit sei kein Grund für die Resultate beim Aufsteiger. «Sie halten sich wirklich toll an unser Programm», sagte Fischer in einer Videokonferenz mit Journalisten. Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit könnte eine Rolle spielen: «Vielleicht sind sie deswegen ein bisschen schwächer zurückgekommen.»

«Diese Situation kennt keiner von uns»

Seit Montag trainieren die Köpenicker wieder in Kleingruppen – für Fischer eine ganz neue Situation. «Als Trainer beschnitten fühle ich mich nicht», sagte der Zürcher. «Es gilt das jetzt so anzunehmen, wie es ist. Diese Situation kennt keiner von uns. Es sind neue Erfahrungen.» Es werde in den nächsten Wochen aber auch wichtig sein, «wieder mit Spielformen und Zweikämpfen zu arbeiten».

Fischer drängt jedoch nicht auf eine schnelle Fortsetzung der Saison, die bis mindestens 30. April unterbrochen bleibt. «Man muss mal ein bisschen aufhören, jeden Entscheid zu hinterfragen. Man muss sich jetzt an die Vorgaben halten und diese umsetzen», sagte Fischer. In seiner ersten Saison in der 1. Bundesliga liegt Union Berlin nach 25 Runden mit 30 Punkten auf Platz 11. (ram/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Oh shit! 48 Bilder vom Moment, bevor das Desaster eintritt

Schokohasen bekommen Atemmasken zu Ostern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Imfall 09.04.2020 19:10
    Highlight Highlight "«Man muss mal ein bisschen aufhören, jeden Entscheid zu hinterfragen. Man muss sich jetzt an die Vorgaben halten und diese umsetzen», sagte Fischer."


    Genau!
  • centum 09.04.2020 12:43
    Highlight Highlight ein akutell fahrlässiges verhalten der sportvereine!

    das risiko spieler zu 'verheizen' ist gross, gibt es doch hinweise, dass deren leistungsfähigkeit nach erkrankung sich reduzieren kann. zwar behaupten mediziner diese leistungsfähigkeit werde sich wieder korrigieren, analog erkenntnissen aus lungenentzündungen. dagegen sprechen erste indizien aus china, auch wenn der zeitrahmen der beobachtung natürlich noch etwas knapp bemessen ist.

    sowieso, die shareholder-rettung (shareholder - risikokapital) vor der einzelpersonen-rettung von seiten staat kann ich nicht nachvollziehen, ohne kommentar!
    • Imfall 09.04.2020 19:20
      Highlight Highlight "ohne Kommentar" 😂😂😂

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel