Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FC Barcelona's Lionel Messi from Argentina, right celebrates next to Real Madrid's Cristiano Ronaldo after scoring his team's 2nd goal during a Spanish La Liga soccer match at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Sunday March 23, 2014. (AP Photo/Paul White)

Cristiano Ronaldo hat gegenüber Lionel Messi – was das Gehalt betrifft – das Nachsehen. Bild: Paul White/AP/KEYSTONE

Cristiano Ronaldo + Louis van Gaal = Lionel Messi: So viel kassieren die 20 bestbezahlten Fussballer und Trainer der Welt

Irgendwie logisch, Lionel Messi und Cristiano Ronaldo verdienten 2014 am meisten. Doch wer folgt in der Lohn-Rangliste hinter den beiden besten Fussballern der Welt? Die Top 20 kommen aus nur sieben verschiedenen Klubs. 



Die Wahl zum Weltfussballer des Jahres 2014 hat Cristiano Ronaldo im Januar recht deutlich für sich entschieden. Der besbezahlte Kicker war der ehrgeizige Portugiese allerdings nicht, wie die jährliche Rangliste der renommierten französischen Sportzeitung France Football zeigt. 

Ausgerechnet Dauerrivale Lionel Messi schnappte ihm diesen Titel weg. Der kleine Argentinier (Jahresgehalt: 36 Mio., Prämien: 1 Mio., Sonstiges: 28 Mio.) verdient inklusive Prämien und Werbeeinnahmen mit 65 Millionen Euro rund 11 Millionen mehr als Ronaldo (Jahresgehalt: 27 Mio., Prämien: 1 Mio., Sonstiges: 26 Mio.).

Damit liegen die beiden besten Fussballer der Welt einsam an der Spitze. Auf Rang 3 folgt Messis Teamkollege Neymar, auf Rang 4 mit Thiago Silva vom PSG bereits der bestbezahlte Verteidiger der Welt.

Die 20 bestverdienenden Fussballer der Welt

Auffällig: Die Top 20 der bestverdienenden Fussballer spielen allesamt entweder für Bayern München(2), Real Madrid (4), Barcelona (2), Paris St-Germain (3) oder für einen Klub aus dem Premier-League-Trio Chelsea (2), Manchester City (3) und United (4). 

Bei den Trainern sieht die Verteilung ein wenig anders aus. Vier der Top 20 sind Italien tätig, drei in Russland. Die Trainer der sieben Klubs mit den bestbezahlten Fussballern haben es aber alle auch in die Liste geschafft.

Die 20 bestverdienenden Fussball-Trainer der Welt

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schweizermacher 25.03.2015 18:13
    Highlight Highlight Ronaldo verdient aber so extrem viel durch Werbung, dass er am Ende viel mehr als der Floh hat(:
    • phreko 25.03.2015 19:06
      Highlight Highlight Lesenlernen: "...verdient inklusive Prämien und Werbeeinnahmen mit 65 Millionen..."
    • Oberon 25.03.2015 19:19
      Highlight Highlight Es sind aus meiner Sicht trotzdem wahnsinnig hohe Saläre.

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel