Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

8. Runde, Serie A

Napoli – Fiorentina 2:1
Genoa – Chievo Verona 3:2
Sassuolo – Lazio Rom 2:1
Inter Mailand – Juventus 0:0​

Juventus' Andrea Barzagli (L) fights for the ball with Marcelo Brozovic (R) of Inter Milan reacts during their Italian Serie A soccer match at the San Siro stadium in Milan, Italy, October 18, 2015. REUTERS/Alessandro Garofalo

Juventus Turin und Inter Mailand müssen sich mit einem Punkt zufrieden geben. 
Bild: ALESSANDRO GAROFALO/REUTERS

Nullnummer beim Derby d'Italia – Dzemaili wird bei Genoa-Sieg vom Platz gestellt 



Das musst du gesehen haben

Juventus Turin bleibt auch am achten Spieltag auf seinen zwei Siegen sitzen. Der aktuelle italienische Meister kommt (ohne Stephan Lichtsteiner) beim Derby d'Italia nicht über ein Unentschieden hinaus. 

In einer eher verhaltenen Partie hat Inter in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Nach 28 Minuten erwischt Brozovic mit seinem Schlenzer Buffon beinahe auf dem falschen Fuss. Glück für Juve, dass der Nationalspieler hervorragend reagieren kann. 

Im zweiten Durchgang kommt Juventus besser ins Spiel. Khedira trifft in der 69. Minute nur den Pfosten. Schlussendlich trennen sich die beiden Teams jedoch ohne Tore. Es ist das Ergebnis einer eher öden Partie, bei der wenig Highlights zustande kommen.

Absolut sehenswert! Pellissier trifft zwischenzeitlich zum 2:2 gegen das Dzemaili's Genoa. 

Einen schwarzen Tag erwischt heute Blerim Dzemaili. Innerhalb von fünf Minuten handelt er sich gegen Chievo Verona wegen Fouls zwei Verwarnungen (54.) ein. Genoa büsst ohne den ausgeschlossenen Schweizer Antreiber zunächst die 2:1-Führung ein, ehe der griechische Internationale Panagiotis Tachtsidis in der 93. Minute für den spektakulären Schlusspunkt der personell benachteiligten Gastgeber sorgt und Dzemaili somit eine womöglich ungemütliche Nachbearbeitung erspart.

Higuain trifft zum 2:1 für Napoli.

Leader Fiorentina kassiert seine zweite Saisonniederlage. Das Team des ehemaligen Basel-Trainers Paulo Sousa verliert das Spitzenspiel in Napoli 1:2. Die Entscheidung zugunsten des Heimteams erzielt der Argentinier Gonzalo Higuain, der in der 75. Minute zum 2:1 trifft. (si/ndö)

Die Tabelle

Image

bild: teletext

Die Telegramme

Inter Mailand - Juventus Turin 0:0 - 79'154 Zuschauer. - Bemerkungen: Juventus ohne Lichtsteiner (rekonvaleszent). 69. Pfostenschuss von Khedira.

Genoa - Chievo Verona 3:2 (2:1) - 19'000 Zuschauer. - Tore: 1. Paloschi 0:1. 13. Pavoletti 1:1. 17. Gakpé 2:1. 77. Pellissier 2:2. 93. Tachtsidis 3:2. - Bemerkungen: Genoa mit Dzemaili. 54. Gelb-Rot gegen Dzemaili (Foul).

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article