DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hat gegen sein Vertragsende bei Mainz 05 geklagt: Torhüter Heinz Müller.<br data-editable="remove">
Hat gegen sein Vertragsende bei Mainz 05 geklagt: Torhüter Heinz Müller.
Bild: Bongarts

Klubs atmen auf: Kein neuer «Fall Bosman» nach Urteil im Vertragsstreit um Mainz-Keeper Müller

17.02.2016, 17:2417.02.2016, 18:08

Fussballklubs dürfen ihren Spielern auch weiterhin befristete Verträge geben. In einem brisanten Rechtsstreit zwischen dem Bundesligisten Mainz 05 und seinem früheren Torhüter Heinz Müller fällte das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz am Mittwoch ein Urteil, das den Profifussball vor radikalen Veränderungen bewahrt.

Müller hatte 2014 nach Ablauf eines Zweijahresvertrages auf eine «Feststellung des Fortbestandes als unbefristetes Arbeitsverhältnis» geklagt. Das Arbeitsgericht Mainz entschied daraufhin, dass auch Fussballprofis arbeitsrechtlich wie normale Arbeitnehmer behandelt werden müssen und nicht ständig Zwei-, Drei- oder Vierjahresverträge erhalten dürfen.

Bild: EPA/DPA

Das Landesarbeitsgericht als nächst höhere Instanz änderte dieses Urteil jetzt wieder ab, liess aber auch gleichzeitig eine Revision zu. Sowohl Mainz 05 als auch Müller können jetzt noch vor das Bundesarbeitsgericht ziehen. Der 37-Jährige und sein Anwalt haben nach eigenen Angaben noch nicht entschieden, ob sie in die Revision gehen und wollen das Urteil «erst genau prüfen».

Vereine und Verbände hatten einen neuen «Fall Bosman» bis hin zum völligen Zusammenbruch des gängigen Transfersystems befürchtet. Dass das Landesarbeitsgericht dieses erstinstanzliche Urteil nun gekippt hat, sorgte im Profifussball für grosse Erleichterung. «Wir freuen uns über dieses klare Votum», erklärte die Deutsche Fussball Liga in einer ersten Reaktion. (sda/apa/dpa)

Die 11 überraschendsten Fussball-Meister

1 / 15
Die 12 überraschendsten Fussball-Meister
quelle: x01095 / craig brough
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der Schweizer Seebär, der vielleicht etwas gar viel Seemannsgarn gesponnen hat
Der Schweizer Segler Yvan Bourgnon wird wegen Betrugs und Lügen verklagt. Der «Eroberer des Eises» schlief unter anderem in einem Hotel, während er angeblich um sein Überleben kämpfte.

Die Anhörung ist laut Enthüllungen des «Figaro» für den 6. Oktober vor einem Gericht in Paris angesetzt. Sie verspricht aussergewöhnliche Geschichten. Geschichten, wie sie nur noch vor steinernen Kaminen erzählt werden, wenn noch genügend Cognac vorhanden ist, unter alten Seeleuten, die sich an ihre Pfeife klammern. Es geht um den Nachweis von Polarkälte, Wellengang und Eisbärenangriffen. Im Grossen und Ganzen.

Zur Story