DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zwei der grossen Figuren des gestrigen Champions-League-Abends: Cristiano Ronaldo und Manuel Neuer.
Zwei der grossen Figuren des gestrigen Champions-League-Abends: Cristiano Ronaldo und Manuel Neuer.bild: imago, bearbeitung watson

Ronaldos Jäger und Neuers Paraden – die wichtigsten Szenen des CL-Abends

21.10.2021, 09:5221.10.2021, 12:24

Ronaldos Jäger

Wie schon gegen Villarreal krönt Cristiano Ronaldo gegen Atalanta Bergamo eine Aufholjagd von Manchester United mit dem späten Siegtreffer. Nach 29 Minuten lagen die Red Devils zuhause mit 0:2 zurück. In der 81. Minute sicherte CR7 seinen Farben doch noch die drei Punkte und zeigte wieder einmal, weshalb das Old Trafford auch «Theatre of Dreams» genannt wird.

Einen kurzen Schreckmoment gab es für den portugiesischen Superstar kurz nach dem Schlusspfiff. Ein Fan drang aufs Spielfeld und sprintete in vollem Tempo auf Ronaldo zu. Die Sicherheitsleute konnten ihn abfangen, allerdings nicht, ohne dass der Flitzer noch am Trikot des United-Angreifers ziehen konnte. CR7 zuckte kurz zusammen, konnte aber wenig später bereits wieder grinsen.

Ronaldos Schreckmoment nach dem Schlusspfiff.Video: streamable

Demirals Grätsche

Wäre Cristiano Ronaldo nicht gewesen, wäre ein anderer als Mann des Spiels gefeiert worden: Merih Demiral. Der Türke in Diensten von Atalanta Bergamo erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für die Italiener – und verhinderte den vorzeitigen Anschlusstreffer vor der Pause mit einer fantastischen Grätsche.

Demirals Wundergrätsche gegen Marcus Rashford. Video: streamable

Neuers Paraden

Bayern München gewinnt auswärts bei Benfica Lissabon gleich mit 4:0. Doch die Partie war lange ausgeglichener, als es das Resultat vermuten lässt. Noch beim Stand von 0:0 musste Manuel Neuer zwei Mal mit einer Glanzparade retten.

Neuers erste Riesentat.Video: streamable
Neuers zweite Riesentat.Video: streamable

Bayerns Rekord

Dank vier Toren innert 14 Minuten setzen sich die Bayern am Ende trotz allem deutlich durch. Es war die 20. Auswärtspartie in Serie, die der deutsche Rekordmeister in der Champions League nicht verlor. Das ist vorher noch keiner anderen Mannschaft gelungen.

Piques Meilenstein

Mit einem 1:0-Minisieg zuhause gegen Dynamo Kiew hat der FC Barcelona endlich den Tritt in der Champions League gefunden und den ersten Sieg in der Gruppenphase eingefahren. Das einzige Tor des Spiels erzielte Verteidiger Gerard Piqué in der 36. Minute.

Der Ehemann von Musik-Superstar Shakira erreichte damit gleich zwei Meilensteine: Einerseits stellte er einen Rekord von Roberto Carlos ein und ist jetzt gleichauf mit dem Brasilianer treffsicherster Verteidiger in der Königsklasse. Andererseits machte er sich mit 34 Jahren und 260 Tagen zu Barcelonas ältestem Champions-League-Torschützen, er löste Sylvinho (34 Jahre und 241 Tage) ab.

Christensens Premiere

Nach 137 Spielen und über 11'000 Einsatzminuten hat es endlich geklappt: Verteidiger Andreas Christensen erzielte sein erstes Pflichtspieltor für den FC Chelsea. Beim 4:0-Heimsieg gegen den schwedischen Meister Malmö eröffnete der 25-Jährige das Skore bereits in der 9. Minute, als er im gegnerischen Strafraum frei an den Ball kam und ihn volley versenkte.

Video: streamable

Königlicher Torregen

4:1, 5:1, 4:0, 1:4 – die Champions-League-Runde dieser Woche hatte es in sich, was die Tore angeht. 59 Treffer fielen in den 16 Partien am Dienstag- und Mittwochabend, also rund 3,7 Tore pro Spiel. In der Champions-League-Geschichte fielen nur in zwei Runden mehr Tore: 63 Tore in der ersten Runde der Saison 2000/01 und 62 Tore in der dritten Runde der letzten Saison.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen

1 / 24
Diese Klubs haben den Henkelpott gewonnen
quelle: ullstein bild / ullstein bild
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mario Basler verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Aarau-Legende Wassmer schiesst mit drei Toren die Bayern ab
27. November 1993: Beim FC Aarau gerät der verdiente Stürmer Uwe Wassmer nach dem überraschenden Meistertitel neben die Schienen. Doch die führen nicht auf ein Abstellgleis, sondern zu einer glorreichen Zeit beim SC Freiburg.

Das Jahr 1993 haben viele Menschen in Aarau und im deutschen Freiburg heute noch in guter Erinnerung. Der FCA wird sensationell und bis heute zum letzten Mal Schweizer Meister. Und der SC Freiburg steigt zum ersten Mal in seiner Geschichte in die 1. Bundesliga auf.

Zur Story