DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trainer Wagner nach YB-Schlappe: «Sehr enttäuscht über das Resultat»

21.10.2021, 02:14

«Wir sind sehr enttäuscht über das Resultat, insbesondere weil wir ein gutes Spiel gemacht haben», analysierte Trainer David Wagner das 1:4 der Young Boys gegen Villarreal.

David Wagner hat sich mehr von diesem Spiel erhofft.
David Wagner hat sich mehr von diesem Spiel erhofft. Bild: keystone

Es sei seltsam von einem guten Spiel zu reden, nachdem man 1:4 verloren habe, gab Michel Aebischer zu. Doch die Meinungen war innerhalb der Mannschaft einheitlich. Trotz des verpatzten Starts mit den beiden raschen Gegentoren zeigte YB eine gute Leistungen. Sowohl Aebischer als auch Wagner hoben die vielen guten Torchancen hervor, die sich die Berner erspielt hatten.

«Nach den beiden Fehlern, die zu den Gegentoren führten, haben wir sehr stark reagiert», betonte Wagner. «Es ist auch deshalb enttäuschend, weil mehr möglich gewesen wäre.» Der Grund für die Niederlage war für den Deutschen aber auch für Sandro Lauper rasch gefunden: die fehlende Effizienz.

Während Villarreal überdurchschnittlich effizient war, habe YB in dieser Hinsicht gesündigt, sagte Lauper. Zu viele Möglichkeiten wurden ausgelassen. Dass seine Spieler aber Villarreal überhaupt so unter Druck setzen konnten, schätzte Wagner hoch ein.

Bereits in weniger als zwei Wochen kommt es zum zweiten Duell mit Villarreal. Dann kann YB seine Ausgangslage wieder verbessern. Für Lauper bleibt alles offen, speziell im Rennen um den 3. Platz, der zur K.o.-Phase in der Europa League berechtigt. (saw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten

1 / 13
Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein Staubteufel fegt über Fussballplatz in Bolivien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Visp, Olten und Kloten dürfen aufsteigen – was ist mit Spielverderber Langenthal?
Die Liga hat Olten, Kloten und Visp die Aufstiegsbewilligung erteilt. Nur noch Langenthal kann verhindern, dass die National League nächste Saison 14 Teams umfasst. Aber ist Langenthal noch gut genug, um ein Spielverderber zu sein? Das ist im nächsten Frühjahr die entscheidende Frage.

Zum ersten Mal war das Aufstiegsgesuch nicht mehr gratis. Wer das Gesuch einreichte, musste erst einmal 20'000 Franken überweisen. So hat es erstmals keine «Folklore-Gesuche» mehr gegeben. Nur noch Olten, Kloten und Visp – alle drei mit Infrastruktur und Geld für die höchste Liga – haben ein Gesuch eingereicht. Und alle drei sind bewilligt worden.

Zur Story