DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luca Piccolo geriet beim Duell zwischen St.Gallen und Servette in Erklärungsnot.
Luca Piccolo geriet beim Duell zwischen St.Gallen und Servette in Erklärungsnot.Bild: keystone

Wegen Fehlentscheiden bei St.Gallen vs. Servette – Schiri Piccolo wird degradiert

21.10.2021, 17:47

Schiedsrichter Luca Piccolo unterliefen im Spiel St.Gallen gegen Servette vom letzten Wochenende zwei grobe Fehler. Zweimal übersah der 29-jährige Tessiner ein Foulspiel eines Ostschweizers: In der 69. Minute verwehrte er den Genfern einen Penalty, in der Nachspielzeit pfiff vor er dem 2:1-Siegtreffer von Jérémy Guillemenot nicht ab. Schiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger hatte die Fehler danach bestätigt.

Die beiden Fehlentscheidungen haben für Piccolo, der seit zwei Jahren in der Super League pfeift, nun auch ein Nachspiel: Er wird «bis auf weiteres» nur noch in der Challenge League zum Einsatz kommen. Auch den geplanten VAR-Einsatz als Assistent fürs Spiel zwischen Luzern und St.Gallen darf er nicht mehr übernehmen.

«Wir haben am Montagmorgen beschlossen, unsere jungen Schiedsrichter vorübergehend aus der Super League zu nehmen», erklärte Christophe Girard, Chef der Schweizer Schiedsrichter-Kommission, gegenüber dem «Blick». «Wir müssen sie besser schützen. Bis auf weiteres werden unsere erfahreneren Schiedsrichter auf dem Spielfeld sein. Und soweit möglich, auch beim VAR.»

Dieses Vorgehen sei keineswegs neu, gerade bei jungen Schiedsrichtern habe es schon immer solche Auszeiten gegeben, so Girard. «Neu ist, dass wir darüber sprechen. Wir wollen mehr Transparenz zeigen.» Piccolo verstehe die Entscheidung. Es tue ihm auch leid, dass er einen Fehler gemacht habe. Ausserdem sei er durch die Kontroverse auch ein wenig verunsichert worden. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990

1 / 30
Die Torschützenkönige in der Schweiz seit 1990
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt ist es fix: Ralf Rangnick übernimmt Manchester United

Ralf Rangnick wird neuer Trainer von Manchester United. Der 63-jährige Deutsche übernimmt beim englischen Rekordmeister interimistisch bis Ende Saison. «Vorbehaltlich der Arbeitserlaubnis», wie der Klub auf seiner Website mitteilte.

Zur Story