DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zeit Heim Resultat Gast
Flagge Flagge

Hungarian fans celebrate after Attila Fiola scored his side's opening goal, during the Euro 2020 soccer championship group F match between Hungary and France, at the Ferenc Puskas stadium in Budapest, Saturday, June 19, 2021. (AP Photo/Darko Bandic, Pool)

Ein Tollhaus – das volle Stadion in Budapest. Bild: keystone

Sensation in Budapest – Ungarn schafft Unentschieden gegen Frankreich



Frankreichs Favoritenrolle an der Europameisterschaft wird im zweiten Vorrundenspiel relativiert. Die Franzosen müssen sich in Budapest gegen Ungarn mit einem 1:1 bescheiden.

Die Leistung der Franzosen warf Fragen auf. Sie begannen verhalten, steigerten sich aber nach der ersten Viertelstunde. Frankreich hätte in Führung gehen müssen. Aber Karim Benzema, der Rückkehrer nach sechs Jahren, vergab die besten Möglichkeiten.

Frankreichs erstes Gegentor nach fast sechs Stunden

Und plötzlich führte Ungarn. Das 31-jährige Energiebündel Attila Fiola überlief die Franzosen. Fiola lief Benjamin Pavard davon und liess sich auch von Raphael Varane nicht mehr stoppen. An Goalie Hugo Lloris schob Fiola den Ball vorbei.

Fiola bringt Ungarn in Führung. Video: SRF

Die Franzosen kassierten nach fünf Länderspielen ohne Gegentreffer und nach total 530 Minuten erstmals wieder ein Tor. Zuletzt hatte die Ukraine beim 1:1 in der WM-Qualifikation gegen den Weltmeister getroffen.

Weltmeister mit Mühe beim Toreschiessen

Natürlich reagierten die Franzosen. Antoine Griezmanns Ausgleich in der 66. Minute war indes kein schön herausgespieltes Tor. Die Ungarn liessen sich von einem weiten Abschlag von Lloris übertölpeln, liessen den langen Ball aufsetzen, worauf Kylian Mbappé seine Schnelligkeit ausspielte. Sein Querpass fand Griezmann indes nur, weil Willi Orban unglücklich abgefälscht hatte.

Griezmann mit dem Ausgleich zum 1:1. Video: SRF

Weltmeister Frankreich steht mit vier Punkten zwar in den Achtelfinals, den Franzosen gelangen in 180 Minuten gegen Deutschland (1:0) und Ungarn (1:1) aber nur zwei Tore: das deutsche Eigentor von Mats Hummels und ein glückhaftes Kontertor gegen Ungarn. Die Massnahme von Didier Deschamps, den begnadigten Karim Benzema gleich wieder aufzustellen, wird bereits in Frage gestellt.

Die Highlights der Partie. Video: SRF

Ungarn - Frankreich 1:1 (1:0)
Budapest. - 61'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Oliver (Eng).
Tore: 45. Fiola 1:0. 66. Griezmann (Mbappé) 1:1.
Ungarn: Gulacsi; Botka, Orban, Attila Szalai; Nagy; Nego, Kleinheisler (84. Lovrencsics), Schäfer (75. Cseri), Fiola; Adam Szalai (26. Nikolics), Sallai.
Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Kimpembe, Digne; Pogba (76. Tolisso), Kanté, Rabiot (57. Dembélé/87. Lemar); Griezmann; Benzema (76. Giroud), Mbappé.
Bemerkungen: Ungarn ohne Kecskes (Lugano/Ersatz) und Gazdag (verletzt), Frankreich ohne Coman (Familie). 26. Szalai verletzt ausgeschieden. 59. Pfostenschuss Dembélé. Verwarnungen: 10. Pavard (Foul). 52. Botka (Foul). (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier

1 / 53
Diese Juwele bestreiten an der EM ihr erstes grosses Turnier
quelle: keystone / ronald wittek / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Riesiger Jubel! Die Schweiz schlägt Frankreich und steht im Viertelfinal

Der Jahrhundert-Coup ist Tatsache! Die Schweiz schlägt im EM-Achtelfinal Weltmeister Frankreich im Penaltyschiessen 5:4. Yann Sommer hielt den letzten Schuss von Kylian Mbappé. Zuvor hatten Haris Seferovic und Mario Gavranovic in der Schlussphase ein 1:3 wettgemacht.

Vor Kylian Mbappés Fehlschuss hatten alle fünf Schweizer getroffen: Mario Gavranovic, Fabian Schär, Manuel Akanji, Ruben Vargas und Admir Mehmedi. Speziell: Ausser Akanji alles Spieler, die im Verlaufe der Partie eingewechselt wurden. Nun wartet Spanien im Viertelfinal am Freitag in St. Petersburg.

Das Glück ist also zurück im Schweizer Fussball. Nach Niederlagen in Penaltyschiessen an der WM 2006 und an der EM 2016 glückte der SFV-Auswahl ausgerechnet in dieser finalen Ausmarchung erstmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel