Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07721305 Robert Lewandowski of FC Bayern Munich (C) takes part in a training session held the day before their match against Arsenal FC at Dignity Health Sports Park in Carson, California, USA, 16 July 2019.  EPA/ETIENNE LAURENT

Mit nur 17 Feldspielern haben die Bayern ihre USA-Reise angetreten. Bild: EPA

Bayern-Stars Lewandowski und Kimmich schlagen Alarm: «Ohne Transfers wird es schwierig»



Bayern München steht weiterhin im Transferstau. Während Real Madrid (Eden Hazard), Barcelona (Antoine Griezmann) und Juventus Turin (Matthijs de Ligt) allesamt in diesem Sommer schon einen grossen Fisch an Land gezogen haben, wartet der deutsche Rekordmeister weiterhin auf den nächsten grossen Transfer.

Zwar haben sich die Bayern mit Lucas Hernandez, Benjamin Pavard und Perspektivspieler Jann-Fiete Arp bereits namhaft verstärkt, doch auf den Flügeln herrscht nach dem Rücktritt von Arjen Robben und dem Abgang von Franck Ribéry weiterhin dringender Handlungsbedarf. Doch ob bei Callum Hudson-Odoi, Leroy Sané oder Ousmane Dembélé – überall beissen die Bayern auf Granit.

Während die Klubführung zuletzt Gelassenheit demonstrierte und Geduld forderte, erhöhen nun die Spieler den Druck auf die Vereinsleitung wieder. Gleich mehrere Leistungsträger forderten auf der USA-Reise der Bayern endlich weitere Verstärkungen fürs Team.

«Wenn du auf Top-Niveau spielen willst und daran denkst, alle Titel zu gewinnen, dann brauchst du auch Verstärkungen in der Mannschaft», erklärte Robert Lewandowski vor dem morgigen Testspiel gegen Arsenal in Los Angeles. «Ich muss ehrlich sagen, dass es momentan nicht optimal ist, dass wir so wenige Profispieler im Kader haben. Das weiss jeder.»

«Zwei Jahre hat Bayern keinen grossen Transfer gemacht. Jetzt ist es Zeit, um da etwas zu machen.»

Robert Lewandowski

Der 30-jährige Top-Torjäger aus Polen möchte nach fünf Meistertiteln mit den Bayern endlich auch die Champions League gewinnen. «Das ist der Grund, warum wir auf die Transfers warten. Sonst wird es schwierig, um grosse Titel zu spielen», so der vierfache Bundesliga-Torschützenkönig. «Ich hoffe, dass der Vorstand und die Leute, die daran arbeiten, uns als Mannschaft verstärken. Nicht nur mit jungen Spielern, sondern auch mit Spielern, die direkt top in der Welt sind. Das ist klar unser Wunsch, und ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen passiert.»

Kimmich: «Brauchen den einen oder anderen»

Auch für Joshua Kimmich ist der Champions-League-Titel das grosse Ziel, weshalb er Investitionen ins Kader fordert. «Zwar haben wir viele Spieler mit hoher Qualität, aber ob das von der Breite her am Ende ausreicht, um damit in die Saison gehen zu können?», fragt das defensive Bayern-Gewissen im Interview mit Sport1 zweifelnd. «Wir haben aktuell 17 Feldspieler. Wenn man in der Champions League aber wirklich etwas reissen will, dann könnten wir vielleicht noch den einen oder anderen brauchen.»

«Mein Bauchgefühl sagt mir gar nichts. Ich würde mir wünschen, dass er kommt, aber ich weiss nicht was er machen wird.»

Kimmich über den möglichen Sané-Transfer

Bayern-Trainer Niko Kovac, der gemäss «Sport Bild» die Transfers von Mario Mandzukic, Ivan Perisic, Florian Neuhaus und Nati-Mittelfeldspieler Denis Zakaria forcieren wollte, mit seinem Anliegen bei der Klubführung aber abgeblitzt ist, wollte zu möglichen Transfers in Los Angeles «gar nichts» sagen. Das sei die Aufgabe von Hasan Salihamidzic. Der Sportdirektor trat die Amerika-Reise allerdings gar nicht an, um sich stattdessen in Europa um Verstärkungen zu bemühen.

Alles klar mit Roca?

Einen nächsten Fisch scheint «Brazzo» bereits an der Angel zu haben. Gemäss der spanischen Zeitung «Marca» ist sich der deutsche Rekordmeister mit dem spanischen U21-Europameister Marc Roca über einen Transfer einig. Es gebe eine Vereinbarung zwischen dem 22-jährigen Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona. Knackpunkt sei nun die Ablösesumme: Roca hat bei Espanyol eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro in seinem Vertrag. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2019

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cal1ban 17.07.2019 15:23
    Highlight Highlight Bayern holt vielleicht noch einen Topflügelspieler. Die Belastung ist hoch und die Verletzungshexe schlägt zu. Dann kommt Alphonso Davies und schlägt ein wie Jadon Sancho. Und ich gewinne das watson Teammanager-Spiel.
  • Rakim 17.07.2019 14:57
    Highlight Highlight Bayern hat mit dem irren Ulli und dem Lehrling Brazzo momentan so viel Anziehungskraft wie ein Karrotten-Gurke-Smoothie auf einen Grünzeug-allergischen Donald Trump.
  • Kaspar Floigen 17.07.2019 14:45
    Highlight Highlight Bayern wirtschaftet halt, wie die Schwäbische (bayrische?) Hausfrau. Da wird nur nachhaltig investiert. In der verrückten Transferwelt heute, geht da halt nicht viel. Langfristig könnte sich das aber als die bessere Strategie herausstellen.
  • Asmodeus 17.07.2019 12:47
    Highlight Highlight Da fühlt man sich als Mitspieler ja so richtig gewertschätzt.
    • Wandervogel 17.07.2019 14:11
      Highlight Highlight Diese Wissen die Aussage sicherlich richtig einzuordnen. Mit 17 Profispielern ist nun mal die Dreifachbelastung durch Meisterschaft, Pokal und Champions League schlichtweg nicht zu stemmen, da jederzeit Spieler ausfallen können und genügend rotiert werden muss, um das Fitness-Level halten zu können. Seien wir ehrlich, mit nur einem Stürmer und lediglich zwei Flügelspielern, die der erweiterten internationalen Klassen angerechnet werden, ist nicht einmal an einen Halbfinaleinzug in der Champions League zu denken.
    • Asmodeus 17.07.2019 14:39
      Highlight Highlight Die Aussage klingt in diesem Kontext einfach recht heftig.

      "Ich muss ehrlich sagen, dass es momentan nicht optimal ist, dass wir so wenige Profispieler im Kader haben. Das weiss jeder."

      Was ist denn der Rest? Grümpelischutter?
    • Oberon 17.07.2019 15:09
      Highlight Highlight Naja, es geht wohl eher im die Breite, 17 ist zu wenig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 17.07.2019 12:21
    Highlight Highlight Lwa fordert Internationale Top verpflichtungen... wann hatt denn zuletzt ein topstar in die BuLi gewechselt?
    • Inspector 17.07.2019 12:51
      Highlight Highlight Jean-Pierre Papin 1994
    • Dominik Treier 17.07.2019 13:03
      Highlight Highlight Das Geld fehlt einfach und die Bayern glauben eben immer noch ein wenig gutem Ruf könne man sich für einen Apfeln und ein Ei Topstars kaufen, auch im heutigen verrückt gewordenen Markt... Den Bayern steht im Moment vor allem ihr Ego im Weg...
    • das Otzelot 17.07.2019 14:07
      Highlight Highlight @Dominik
      Was hat das mit Ego zu tun, wenn man nicht alles mitmachen will oder kann?
      Ist eigentlich mehr Vernunft. Wobei ja schon die 80Mio für Hernandez, ein Wahnsinn sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MoistVonLipwigMobile 17.07.2019 11:20
    Highlight Highlight Wie wär's mit Shaqiri? 🤔😂
    • Asmodeus 17.07.2019 12:48
      Highlight Highlight Naja. Die beiden alten Leute sind mittlerweile weg und er hat sich in England definitiv entwickelt. Ich habe ihn auch ewig nicht in Werbungen gesehen, er scheint sich also endlich auf Fussball zu konzentrieren.

      Aber ich denke in England ist er glücklicher.
  • Son Goten 17.07.2019 11:19
    Highlight Highlight Mimimimimi auf hohem Niveau. Lieber mal wieder auf den eigenen Nachwuchs setzen und das übrige Transferbudget spenden
  • Individuum 17.07.2019 11:13
    Highlight Highlight Für die Bundesliga reicht dieses Kader allemal
  • kerZHakov 17.07.2019 10:55
    Highlight Highlight Hochmut kommt vor dem Fall! Schön, wenn kein Superstar mehr zu den Bayern will! 😊
    • why_so_serious 17.07.2019 11:24
      Highlight Highlight Du meinst den Hochmut von Paris, Barca, Madrid usw. oder?
    • Joe_Dirt 17.07.2019 11:51
      Highlight Highlight Genau. Freuen wir uns doch darüber, dass alle Spieler nur noch zu den Vereinen mit den dicksten Taschen gehen, die Löhne auszahlen womit man ganze Länder aus dem Elend ziehen könnte, die ihre eigenen Fans aus dem Stadion schmeissen weil sie nicht sitzen wollen, die dafür gesorgt haben, dass man 6 Abos braucht um alle Spiele schauen zu können, die allesamt in den Händen von mehr als zwielichtigen Oligarchen, Bauherren und Prinzen sind. Bravo. Mol.
    • Pümpernüssler 17.07.2019 13:33
      Highlight Highlight @joe_dirt bayern ist ja genau so eine mannschaft in deutschland. das dickste portemonaie...
    Weitere Antworten anzeigen

Akanjis Revier

Wie ein Transfer im Fussball tatsächlich abläuft – und warum ihr nicht alles glauben dürft

Sommerzeit bedeutet für uns Fussballer auch immer Transferzeit. Wie wir in der Kabine über Wechselgerüchte sprechen, wie ich unseren Teenagern bei der Integration helfe und wie turbulent so ein Transfer tatsächlich abläuft, erzähle ich euch im heutigen Blog.

Es ist kaum möglich, nichts von den vielen Transfer-Gerüchten mitzubekommen. Manchmal begegne ich lustigerweise auch Meldungen, die mich selbst betreffen und ich kann euch sagen: Vieles ist einfach nur erfunden. Bevor ich zum BVB gewechselt bin, wurde ich mit praktisch jedem Bundesliga-Verein in Verbindung gebracht. Dabei gab es mit den meisten weder einen Kontakt geschweige denn eine Vereinbarung.

In diesem Winter wurde zum Beispiel geschrieben, dass mir Dortmund die Freigabe erteilt habe und …

Artikel lesen
Link zum Artikel