DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cristiano Ronaldo zeigt es an: Zum vierten Mal in seiner Karriere erhielt er am Montagabend den «Ballon d'Or».
Cristiano Ronaldo zeigt es an: Zum vierten Mal in seiner Karriere erhielt er am Montagabend den «Ballon d'Or».Bild: EPA/FRANCE FOOTBALL

Die nächste Krönung für Cristiano Ronaldo: 4. Weltfussballer Titel

Cristiano Ronaldo ist wie erwartet der Gewinner des «Ballon d'Or». Der Portugiese gewann mit dem Nationalteam den EM-Titel und mit seinem Verein Real Madrid die Champions League.
12.12.2016, 20:0613.12.2016, 06:10
Ein Artikel von
Spiegel Online

Cristiano Ronaldo ist zum vierten Mal in seiner Karriere zum besten Fussballer des Jahres gewählt worden. Der Portugiese setzte sich mit grossem Vorsprung vor seinem langjährigen Rivalen Lionel Messi und Antoine Griezmann aus Frankreich durch. Zuvor wurde Ronaldo bereits 2008, 2013 und 2014 als Weltfussballer ausgezeichnet.

Alle Gewinner des Ballon d'Or

1 / 66
Alle FIFA-Weltfussballer seit 1991
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Wahl des Stürmers von Real Madrid galt im Vorfeld schon als wahrscheinlich. Ronaldo hatte mit 16 Toren einen grossen Anteil am Gewinn der Champions League und verwandelte im Endspiel gegen Atlético Madrid den entscheidenden Elfmeter. Auch bei Portugals EM-Triumph im Juli, als der 31-Jährige im Finale gegen Frankreich verletzt früh ausgewechselt werden musste und sein Team anschliessend von der Seitenlinie unterstütze, war er der Schlüsselspieler. 

Was ist denn jetzt der Ballon d'Or?
Das französische Fussballmagazin France Football vergab die Auszeichnung zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder in Eigenregie, nachdem das Blatt die Kooperation mit der FIFA beendet hatte. Der Weltverband nimmt seine Ehrungen im Rahmen der ersten Veranstaltung unter dem Titel «The Best FIFA Football Awards» am Montag, 9. Januar, im Kongresshaus in Zürich vor.

«France Football» vergibt den Ballon d'Or seit 1956. An der Wahl nahmen dieses Jahr wie früher wieder nur ausgewählte Journalisten aus aller Welt teil. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der FIFA hatten in den vergangenen Jahren auch Trainer und Captains der Nationalteams an der Abstimmung teilnehmen können. (sda)

Messi, der in dieser Saison mehrfach mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist mit fünf Ehrungen (2009-2012, 2015) immer noch Rekordhalter. Als bislang einziger Deutscher wurde Lothar Matthäus mit der prestigeträchtigen Trophäe bedacht (1991). Für Griezmann, der bei der EM zum besten Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, war es die erste Nominierung überhaupt.

Hat nach dem Sieg im letzten Jahr wieder das Nachsehen, bleibt mit fünf Titeln aber Rekordhalter: Lionel Messi.
Hat nach dem Sieg im letzten Jahr wieder das Nachsehen, bleibt mit fünf Titeln aber Rekordhalter: Lionel Messi.Bild: VINCENT WEST/REUTERS
Jetzt auf

Überschattet wurde die Wahl von den jüngsten Football-Leaks-Enthüllungen. Der «Spiegel» deckte geheime Verträge und steuerrechtliche Verstösse von Fussball-Profis auf. Auch Ronaldo, der mithilfe von Konten auf den British Virgin Islands Geld am Fiskus vorbeigeschleust haben soll, geriet dabei in den Fokus. (spon/sda/fox)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

1 / 32
Die Karriere von Cristiano Ronaldo
quelle: epa lusa / andre kosters
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10
Mourinhos Tränen und Party beim Kolosseum – so feiert Rom seinen ersten Europacup-Sieg

Der erste Sieger der neuen UEFA Conference League heisst AS Roma. Die Italiener setzten sich in einem umkämpften Endspiel in Tirana gegen Feyenoord Rotterdam mit 1:0 durch. Für die Roma war es ein ganz besonderer Titel – der erste überhaupt im Europacup. Dieser wurde deshalb gebührend gefeiert. Das sind die besten Bilder.

Zur Story