DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 3. Runde

Wolfsburg – Schalke 3:0

28.08.2015; Wolfsburg; Fussball 1. Bundesliga - VfL Wolfsburg - FC Schalke 04; 3:0 Jubel v.l. Max Kruse, Ricardo Rodriguez, Torschuetze Timm Klose, Josuha Guilavogui (Wolfsburg) (Tim Groothuis/Witters/freshfocus)

Wolfsburg jubelt und die Schweizer Rodriguez und Klose mittendrin. Bild: Tim Groothuis/freshfocus

Schweizer Fest in der Bundesliga: Klose und Rodriguez treffen bei Wolfsburg-Sieg gegen Schalke

Wolfsburg erringt dank einem starken Auftritt der Schweizer Söldner zum Auftakt der 3. Bundesliga-Runde den zweiten Sieg. Die Wölfe gewinnen daheim gegen Schalke 3:0.



Das 1:0 erzielte der holländische Stürmer Bas Dost mit einer schönen Direktabnahme aus kurzer Distanz in der 17. Minute. Danach waren die ebenfalls mit vier Punkten in die Saison gestarteten Schalker in einigen Szenen der ersten Halbzeit nahe am Ausgleich. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Wolfsburg kombiniert sich herrlich zum 1:0.  gif: youtube/GOALS 2

Bei Wolfsburg musste der sich von seinen Rückenproblemen erholende Diego Benaglio ein weiteres Mal zuschauen. Dennoch hatten die Schweizer Internationalen grosse Auftritte, und zwar innerhalb von weniger als zwei Minuten um die Spielstunde herum. Zuerst festigte Ricardo Rodriguez seinen Ruf als glänzender Penaltyschütze, indem er einen Foulpenalty souverän mit einem trockenen Schuss in die rechte untere Ecke verwandelte. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Ricardo Rodriguez am Penaltypunkt wie gewohnt eiskalt.  gif: youtube/Itz_ReVixX

Danach verwertete Innenverteidiger Timm Klose mit dem linken Fuss auf der Höhe des näheren Pfostens einen flach getretenen Corner von Rodriguez. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Tim Klose trifft nach einer Ecke akrobatisch. gif: youtube/goal channel

Mit diesem Schweizer Doppelschlag war der Widerstand der davor überzeugenden, offensivstarken Schalker weitgehend gebrochen, wenngleich Goalgetter Klaas-Jan Huntelaar nach 74 Minuten bei einer grossen Chance auf 1:3 hätte verkürzen müssen. Der Holländer zog seinen Schuss aus kurzer Distanz am Tor vorbei. 

Wolfsburg spielte ohne den belgischen Superstar Kevin De Bruyne, der für ein riesiges Salär zu Manchester City wechseln wird. De Bruynes Absenz war dem Wolfsburger Spiel in der ersten Halbzeit anzumerken, nachher aber knüpften die Einheimischen an die Serie von tollen Leistungen in der letzten Saison an. 

Das Telegramm

Wolfsburg - Schalke 3:0 (1:0)
30'000 Zuschauer.
Tore: 17. Dost 1:0. 59. Ricardo Rodriguez (Foulpenalty) 2:0 61. Klose (nach Corner von Rodriguez) 3:0.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Ricardo Rodriguez und Timm Klose, ohne Diego Benaglio (rekonvaleszent) und Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot). (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel