Sport
Fussball

Unglaublich: UEFA kürt nicht Shaqiris Treffer zum Tor der EM

It's Magic! Xherdan Shaqiris herrlicher Ausgleich gegen Polen.
It's Magic! Xherdan Shaqiris herrlicher Ausgleich gegen Polen.Bild: Darko Bandic/AP/KEYSTONE

In welcher Welt lebt die UEFA eigentlich? Shaqiris Supertor ist NICHT der Treffer der EM!

Damit hätte wohl nicht einmal Zoltan Gera selber gerechnet. Die UEFA kürte den Treffer des Ungarn beim 3:3 gegen Portugal zum schönsten Tor der EM 2016.
13.07.2016, 14:4714.07.2016, 16:17
Ralf Meile
Folge mir
Mehr «Sport»

Nein, das ist keine Satire-Meldung. Wir haben das nicht erfunden. Die UEFA hat tatsächlich einen anderen Treffer als den Xherdan Shaqiris Seitfallzieher gegen Polen zum Tor des Turniers gekürt:

Zoltan Gera

Brustannahme, Drop-Kick: Ohne Zweifel ist das ein schönes Tor.

Xherdan Shaqiri

Seitfallzieher von der Strafraumgrenze. Ohne Zweifel ein noch schöneres Tor. Oder blicken wir da zu sehr durch das weisse Kreuz in unserer roten Brille?

Es ist nicht im Detail bekannt, wie der Entscheid der UEFA zustande gekommen ist. Sicher ist, dass die Fans involviert waren.

Wer hat das schönere Tor geschossen?
Zum Thema passend
Die schönsten Tore, besten Sprüche und prägendsten Momente – was uns von der EM 2016 bleibt: Hier!

Das Team der EM: Die elf besten Spieler des Turniers

1 / 14
Das Team der EM: Die elf besten Spieler des Turniers
Mit dem Triumph Portugals über Frankreich endete die EM 2016 in Frankreich. Die UEFA kürte nach dem Turnier ihre Elf der besten Spieler.
quelle: epa/epa / etienne laurent
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
35 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
da steppt der bär
13.07.2016 14:50registriert Juni 2016
Bin überhaupt kein Shaqiri Fan, aber sein Tor ist eine unglaublichsten Buden seit langem...völlig unverständliche Wahl
1417
Melden
Zum Kommentar
avatar
toobitz
13.07.2016 15:39registriert Mai 2014
"In welcher Welt lebt die UEFA eigentlich?"

Na in der gleichen wie die FIFA, nämlich sicher nicht in der gleichen wie wir Normalsterblichen.
1365
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lutz Pfannenstiel
13.07.2016 15:05registriert Februar 2015
Nun gut, ihr habt ja recht, aber kann man die UEFA für das Resultat eines Publikum-Votings verantwortlich machen?
895
Melden
Zum Kommentar
35
So gross ist die Kluft zwischen Arm und Reich in der Super League
Am Montag hat die Swiss Football League die Finanzzahlen der Klubs aus dem Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Diese zeigen eindrücklich, wer wo sein Geld holt, wie die Lücken geschlossen werden und wie gross die Kluft zwischen Arm und Reich ist.

Wer in der kommenden Saison in einem UEFA-Wettbewerb spielen will, muss seine Finanzzahlen der heimischen Liga offenlegen, welche diese dann publiziert. Elf Schweizer Teams haben das in den letzten Wochen getan, darunter auch der FC Sion aus der Challenge League, der via Cupsieg in die Europa League vorstossen könnte. Auch Teams wie Basel, GC, Lausanne oder Luzern, welche mittlerweile wissen, dass es in der kommenden Saison keinen Europacup geben wird, sind dabei. LS-Ouchy und Yverdon verzichteten auf das Einreichen.

Zur Story