DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
It's Magic! Xherdan Shaqiris herrlicher Ausgleich gegen Polen.
It's Magic! Xherdan Shaqiris herrlicher Ausgleich gegen Polen.Bild: Darko Bandic/AP/KEYSTONE

In welcher Welt lebt die UEFA eigentlich? Shaqiris Supertor ist NICHT der Treffer der EM!

Damit hätte wohl nicht einmal Zoltan Gera selber gerechnet. Die UEFA kürte den Treffer des Ungarn beim 3:3 gegen Portugal zum schönsten Tor der EM 2016.
13.07.2016, 14:4714.07.2016, 16:17

Nein, das ist keine Satire-Meldung. Wir haben das nicht erfunden. Die UEFA hat tatsächlich einen anderen Treffer als den Xherdan Shaqiris Seitfallzieher gegen Polen zum Tor des Turniers gekürt:

Zoltan Gera

Brustannahme, Drop-Kick: Ohne Zweifel ist das ein schönes Tor.

Xherdan Shaqiri

Seitfallzieher von der Strafraumgrenze. Ohne Zweifel ein noch schöneres Tor. Oder blicken wir da zu sehr durch das weisse Kreuz in unserer roten Brille?

Es ist nicht im Detail bekannt, wie der Entscheid der UEFA zustande gekommen ist. Sicher ist, dass die Fans involviert waren.

Wer hat das schönere Tor geschossen?
Zum Thema passend
Die schönsten Tore, besten Sprüche und prägendsten Momente – was uns von der EM 2016 bleibt: Hier!

Das Team der EM: Die elf besten Spieler des Turniers

1 / 14
Das Team der EM: Die elf besten Spieler des Turniers
quelle: epa/epa / etienne laurent
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

Alle Storys anzeigen

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
da steppt der bär
13.07.2016 14:50registriert Juni 2016
Bin überhaupt kein Shaqiri Fan, aber sein Tor ist eine unglaublichsten Buden seit langem...völlig unverständliche Wahl
1417
Melden
Zum Kommentar
avatar
toobitz
13.07.2016 15:39registriert Mai 2014
"In welcher Welt lebt die UEFA eigentlich?"

Na in der gleichen wie die FIFA, nämlich sicher nicht in der gleichen wie wir Normalsterblichen.
1365
Melden
Zum Kommentar
avatar
Lutz Pfannenstiel
13.07.2016 15:05registriert Februar 2015
Nun gut, ihr habt ja recht, aber kann man die UEFA für das Resultat eines Publikum-Votings verantwortlich machen?
895
Melden
Zum Kommentar
39
Mit der nötigen Portion Glück schlägt die Schweiz Tschechien und bleibt A-klassig
Die Schweizer Nationalmannschaft spielt auch in der nächsten Nations League in der höchsten Liga. Sie gewinnt in St.Gallen das letzte Spiel gegen Tschechien 2:1 und reist damit im November mit sehr breiter Brust zur WM in Katar.

Im 100. Länderspiel von Ricardo Rodriguez und am 30. Geburtstag von Captain Granit Xhaka benötigte die Schweiz gegen die auf dem Papier aufgrund einer Flut von Ausfällen deutlich unterlegenen Tschechen eine ordentliche Portion Glück und einen abermals glänzend aufgelegten Yann Sommer, um sich durchzusetzen. Gleich dreimal trafen die Gäste gegen die offensiv eingestellten Schweizer die Torumrandung, dazu parierte Sommer seinen fünften Penalty in Folge im Nationaldress aus dem Spiel heraus.

Zur Story