DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Müller (links) und Sabitzer feiern Bayerns 2:0 gegen Hoffenheim.
Müller (links) und Sabitzer feiern Bayerns 2:0 gegen Hoffenheim.Bild: keystone

Bayern München und der BVB siegen locker – Freiburg erster Jäger des Duos

Der SC Freiburg überrascht weiter. Der 2:0-Sieg in Wolfsburg bedeutete zugleich, dass die Talfahrt der «Wölfe» anhält. Siege gab es auch für andere Spitzenteams: Bayern schlug Hoffenheim, Dortmund siegte in Bielefeld und und Leipzig gewann gegen das Schlusslicht Greuther Fürth.
23.10.2021, 20:3123.10.2021, 20:36

Bayern München – Hoffenheim 4:0

Der Rekordmeister Bayern München feiert einen weiteren Sieg. Spätestens nach einer halben Stunde war dies klar, als Robert Lewandowski auf 2:0 erhöhte. Für den polnischen Goalgetter war es bereits der zehnte Saisontreffer. Davor hatte Serge Gnabry zwei Mal getroffen – aber nur ein Tor zählte, dem anderen wurde nach VAR-Konsultation die Anerkennung versagt.

Der Bundesliga-Tabellenführer hätte höher gewinnen können oder müssen, doch vor dem Hoffenheimer Tor gingen die Münchner zu fahrlässig mit ihren Chancen um. Zum klaren Sieg reichte es auch so und auch wenn der an Corona erkrankte Trainer Julian Nagelsmann fehlte. Er wurde an der Linie wie schon beim 4:0-Sieg bei Benfica am Mittwoch von seinem Assistenztrainer Dino Toppmöller vertreten.

2:0 Bayern: Robert Lewandowski (30.).Video: streamable

Bayern München - Hoffenheim 4:0 (2:0)
60’000 Zuschauer. - Tore: 16. Gnabry 1:0. 30. Lewandowski 2:0. 82. Choupo-Moting 3:0. 87. Coman 4:0.

Arminia Bielefeld – Borussia Dortmund 1:3

Den Bayern auf den Fersen bleibt der BVB – auch wenn sein Superstar Erling Haaland wegen einer neuerlichen Verletzung fehlte. Zum Lazarett gesellt sich möglicherweise Gregor Kobel: Der Schweizer Goalie wurde in der Halbzeitpause ausgewechselt, für ihn kam Landsmann Marwin Hitz. Kobel war in der 18. Minute in den Pfosten geprallt und musste behandelt werden, konnte aber zunächst weiterspielen. Nach dem Sieg auf der Bielefelder Alm liegt Dortmund weiterhin einen Punkt hinter Bayern München.

0:2 BVB: Erling Mats Hummels (45.).Video: streamja
0:3 BVB: Jude Bellingham (73.).Video: streamja

Arminia Bielefeld - Borussia Dortmund 1:3 (0:2)
25’000 Zuschauer. - Tor: 32. Can (Foulpenalty) 0:1. 45. Hummels 0:2. 72. Bellingham 0:3. 87. Klos (Foulpenalty) 1:3. - Bemerkungen: Arminia Bielefeld bis 46. mit Brunner, bis 64. mit Edimilson Fernandes. Borussia Dortmund mit Akanji, bis 46. mit Kobel, ab 46. mit Hitz.

Wolfsburg – Freiburg 0:2

Nach vier Runden und ebenso vielen Siegen war der VfL Wolfsburg Spitzenreiter der Bundesliga. Danach gab es ein Unentschieden – und nun die vierte Niederlage in Serie. Der Sieg der nach wie vor ungeschlagenen Freiburger war dabei absolut verdient. Die «Wölfe» haben seit ihrem letzten Erfolg auch drei Partien in der Champions League absolviert – und keine davon gewonnen.

Bändeli richten, weiter gehts: Kevin Mbabu verlor mit Wolfsburg schon wieder.
Bändeli richten, weiter gehts: Kevin Mbabu verlor mit Wolfsburg schon wieder.Bild: keystone

Wolfsburg - Freiburg 0:2 (0:1)
10’251 Zuschauer. - Tor: 28. Lienhart 0:1. 68. Höler 0:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Mbabu (verwarnt), bis 80. mit Steffen (verwarnt).

Leipzig – Greuther Fürth 4:1

Dass es für Aufsteiger Greuther Fürth um nichts anderes als den Klassenerhalt gehen würde, war schon vor der Saison klar. Doch mit so einer mageren Startbilanz dürfte man nicht gerechnet haben: Nur ein Punkt hat Fürth nach neun Spielen auf dem Konto. In Leipzig verwandelte Hrgota kurz vor der Pause einen Penalty zur Führung – doch zwanzig Minuten nach Wiederbeginn hiess es 3:1 für RB.

Leipzigs Emil Forsberg verschenkt Küsschen.
Leipzigs Emil Forsberg verschenkt Küsschen.Bild: keystone

Leipzig - Greuther Fürth 4:1 (0:1)
24’758 Zuschauer. - Tore: 45. Hrgota 0:1. 47. Poulsen 1:1. 52. Forsberg 2:1. 65. Szoboszlai 3:1. 88. Novoa Ramos 4:1.

Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach 1:0

Im heimischen Olympiastadion kam die Hertha zum zweiten Sieg in Folge nach dem 2:1 in Frankfurt. Ein Scherenschlag von Marco Richter kurz vor der Pause brachte die Entscheidung. Wenn die Berliner bislang auf dem Platz standen, gilt das leicht abgewandelte Züri-West-Motto «Unentschiede git's nid»: Es gab bislang immer einen Sieger, vier Mal war es Hertha BSC, fünf Mal der Gegner.

1:0 Hertha: Marco Richter (40.).Video: streamja

Hertha Berlin – Borussia Mönchengladbach 1:0 (1:0)
25’000 Zuschauer. - Tor: 40. Richter 1:0. - Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Zakaria und Embolo.

Die Tabelle

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr

1 / 19
Deutsche Nationalspieler mit 100 Länderspielen und mehr
quelle: imago-images.de / imago-images.de
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sind die witzigsten Merkel-Momente

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Omikron-Variante gefährdet den Spengler Cup – HCD prüft Alternativen

Die verschärften Einreisebedingungen in die Schweiz aufgrund der Omikron-Variante des Coronavirus machen auch dem HC Davos sorgen. Der Spengler Cup steht derzeit auf der Kippe, weil seit Sonntag Tschechien auf der Quarantäneliste des BAG steht. Bleibt das bis Ende Dezember so, könnte Sparta Prag nicht am Traditionsturnier teilnehmen.

Zur Story