DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball, Test-Länderspiele

Russland – Portugal 1:0 (0:0)

epa05024898 National soccer teams of Russia (L) and Portugal (R) observe a minute of silence for the victims of the terrorist attack in Paris before their friendly match in Krasnodar, Russia, 14 November 2015.  EPA/ANATOLY MALTSEV

Vor dem Anpfiff gedenken die Spieler in einer Schweigeminute den Opfern der Attentate in Paris.
Bild: ANATOLY MALTSEV/EPA/KEYSTONE

Russland schlägt Portugal dank Last-Minute-Tor von Schirokow



Das musst du gesehen haben:

Gegen ein enttäuschendes Portugal, das ohne Superstar Cristiano Ronaldo nach Krasnodar gereist ist, gewinnt Russland in einem Testspiel hochverdient mit 1:0. Den einzigen Treffer der Partie erzielt Roman Schirokow eine Minute vor dem Ende. 

Feder Smolow spielt den Ball in den Rücken der Abwehr, Igor Denissow lässt zu Schirokow abtropfen und der schickt Rui Patricio aus fünf Metern in die falsche Ecke. Das ging fix, zu fix für die Portugiesen ...

video: streamable

Telegramm:

Russland - Portugal 1:0 (0:0)
Krasnodar. - 27'000 Zuschauer.
Tor: 89. Schirkow 1:0.
Portugal: Rui Patricio; Cédric, Pepe, Bruno Alves, Eliseu; João Mário (91. Rafael Silva), William Carvalho, André (72. Neves); Gonçalo Guedes (82. Ricardo Pereira), Nelson Oliveira (72. João Lucas), Nani.
Bemerkung: Portugal ohne Cristiano Ronaldo, Tiago und Ricardo Carvalho. (pre/si)

So könnten Ronaldo, Messi und Co. später als Trainer aussehen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel