Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Ball landet zum 2:0 im Berner Tor im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel 1893 und dem BSC Young Boys im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 1. Dezember 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Nichts zu holen in Basel: YB verlor den Spitzenkampf mit 0:3. Bild: KEYSTONE

Ein Drei- oder gar Vierkampf um den Titel? Endlich ist die Super League wieder spannend

Dank dem 3:0-Sieg des FC Basel gegen Meister YB und dem nächsten Erfolg des FC St.Gallen (4:1 in Luzern) ist die Spitze der Super League zusammengerückt. Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr.



Die erste Kerze am Adventskranz brennt – und die Super League ist an der Spitze so spannend wie seit Jahren nicht mehr:

Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, weil Basel den Young Boys im Spitzkampf keine Chance liess und weil Peter Zeidlers junger FC St.Gallen nach wie vor die positive Überraschung der Saison ist. Hinzu kommt als vierte Kraft der formstarke und ambitionierte FC Zürich, der Sieg an Sieg reiht und sich nach vorne orientieren kann.

So spannend sei der Titelkampf zuletzt wohl gewesen, als er noch Balljunge war, orakelte Taulant Xhaka nach dem überzeugenden 3:0-Sieg des FCB gegen YB. Doch da täuscht sich der 28-jährige FCB-Rackerer. Als Xhaka nach der 16. Runde der Saison 2013/14 mit dem FC Basel an der Tabellenspitze stand, folgte ein Trio mit je drei Punkten Rückstand:

Bild

tabellen: weltfussball

Interessant: Seit jener Saison hatte der Führende nach 16 Runden jedes Mal mehr Punkte als nun YB. Auch dies dient als Beleg für die neue Ausgeglichenheit der Liga.

Am Ende wurde Basel sieben Punkte vor GC Meister, der Rückstand von YB auf dem dritten Rang wuchs auf 13 Punkte an.

Sehr spannend war zum Adventsanfang auch die Saison davor. 2012/13 lagen wie jetzt drei Teams innerhalb von zwei Punkten, die ersten vier waren nur drei Punkte auseinander:

Bild

Am Ende wurde Basel Meister, mit drei Punkten Vorsprung auf GC und 13 Zähler vor dem FC St.Gallen.

Am ausgeglichensten seit ihrem Bestehen 2003/2004 war die Super League nach einer 16. Runde indes vor neun Jahren. Ein Trio lag punktgleich voraus:

Bild

Spannend blieb es 2010/11 bis zuletzt. Zürich und Basel lagen bis zur drittletzten Runde gleichauf. Dann verlor der FCZ das Derby gegen GC, während der FCB gleichzeitig Thun 5:1 schlug. Die Lücke konnten die Zürcher nicht mehr schliessen, Basel holte den Titel.

Was dieser Blick zurück für die Gegenwart bedeutet? Aus sportlicher Sicht, wie wir sehen, gar nichts. Aber die Spitzenspiele locken Fans ins Stadion und vor den Fernseher und die Hoffnung lebt, dass die Schweiz im Frühling tatsächlich wieder einmal einen spannenden Kampf um den Meistertitel erlebt. Nicht so wie in der vergangenen Saison, als YB zum jetzigen Zeitpunkt schon sagenhafte 18 Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger hatte. Das war damals der FC Thun – der nun in diesem Jahr am Tabellenende liegt.

Umfrage

Wer wird Meister 2020?

  • Abstimmen

4,282

  • YB22%
  • FC Basel27%
  • FC St.Gallen33%
  • FC Zürich17%
  • Ein anderer Klub2%

Um dein Herz zu erwärmen: 48 Bilder von süssen Tierbabys 😍

Sex und Weinachtsmärkte haben mehr gemein, als dir lieb ist

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

31
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

30
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Alejandro 02.12.2019 18:19
    Highlight Highlight FCSG wäre cool. Beim FCZ, so sehr ich es mir wünschen würde, fehlt noch die Kontinuität.
  • TanookiStormtrooper 02.12.2019 13:12
    Highlight Highlight Wenn der FCSG so weitermacht, dann wird Ralf Meile wohl nie ein Wein Doch machen... 😜
  • Willy Amport (2) 02.12.2019 13:07
    Highlight Highlight Wer wird Schweizermeister bei der Abstimmung hatte der FCBasel 32% gegenüber YB mit 25% .

    Ihr habt vergessen das YB in der Rückrunde fast wie auf alle Stammspieler Zählen können dann sieht es dann wieder anders aus YB 32 % + der FC Basel 25 % glaube ich.
  • Ehringer 02.12.2019 12:47
    Highlight Highlight Persönlich sehe ich immer noch YB im Vorteil, insbesondere wenn man bedenkt, wie viele Schlüsselspieler aktuell verletzt sind. Der Weg zum Titel führt sicher wieder über YB. St. Gallen traue ich den ganz grossen Wurf in dieser Saison (noch) nicht zu, die Arbeit die dort allerdings geleistet wird ist top! Zürich schätze ich aktuell als zu instabil ein. Grösster Gegner von YB für mich ganz klar der FCB, ich bin mir fast sicher, dass der FCB oder YB den Titel holen werden.
  • greeZH 02.12.2019 12:39
    Highlight Highlight Der FCZ wird Meister mit einem negativen Torverhältnis. Noch zwei drei 0:4 Klatschen und sonst alles mit 1:0 gewinnen. :)
  • Glenn Quagmire 02.12.2019 11:43
    Highlight Highlight St.Gallen wird wohl im Frühling einbrechen und um Platz 4-5 spielen. Trotzdem ist ihr Lauf eindrücklich und erfrischend. Tut der Liga gut. Auch dass Konzept mit den Jungen ist sehr erfreulich. Wenn sie ihre Mannschaft grösstenteils halten können im Winter und dann vor allem im Sommer könnte es aber 20/21 um den Titel gehen.
    • Zrombi 02.12.2019 12:44
      Highlight Highlight Sehe Ich anders. Die Qualität im Team ist einfach wirklich beeindruckend und alle glauben an das System. Zudem ist wohl nirgends in der Superleague der Teamzusammenhalt so hoch wie in St.Gallen. Die werden das diese Saison durchziehen, obs dann Platz 1, 2 oder 3 wird sehen wir dann.
    • Glenn Quagmire 02.12.2019 13:10
      Highlight Highlight on verra , das schöne im Fussball ist, dass man es nicht voraussagen kann. Vielleicht liegen wir beide komplett daneben und sie steigen gar ab während YB in der Barrage an Chiasso scheitert :-D
  • Zaungast 02.12.2019 11:30
    Highlight Highlight Aha. Und plötzlich haben wir keine Modusdiskussion mehr...
  • der nubische Prinz 02.12.2019 11:30
    Highlight Highlight Ich freu mich wie ein Schnitzel über den FCSG, unglaublich wie geil die spielen. Die Stimmung im Stadion ist so geil wie schon lange nicht mehr!
    Und der FCZ macht alles noch geiler :D
  • Walter Sobchak 02.12.2019 11:27
    Highlight Highlight Durch die Grün-Weisse Brille gesehen, hoffe ich natürlich, dass wir die aktuelle Form konservieren und so lange wie möglich um den Titel mitspielen können.

    Bedingt natürlich, dass wir im Winter keine Abgänge haben und wir weiterhin von der Verletzungshexe verschont bleiben.

    Im Normalfall wird es jedoch auf einen Titel-Zweikampf zwischen Basel und YB herauslaufen.

    Aber was ist aktuell bei meinem FCSG schon normal? Träumen darf man ja... :-)
  • felixJongleur 02.12.2019 11:22
    Highlight Highlight Als SGler tippe ich auf Basel und denke Z wird uns noch überholen.
    • Hipster mit Leggins 02.12.2019 16:21
      Highlight Highlight Der Z spielt Eishockey und der FCZ lebt deutlich über seine Verhältnisse, viele Spiele in Überzahl und glückliche Treffer (das Glück ist ein launischer Gast und zieht bald weiter).
    • Konrad Konterbier 02.12.2019 16:35
      Highlight Highlight Sicher nicht. - die spielen Eishockey ;)
  • luegeLose 02.12.2019 11:00
    Highlight Highlight Der FC Basel nimmt so langsam fahrt auf. Die juengeren Spieler werden immer besser. so kann es weiter gehen.
    • rburri38 02.12.2019 13:23
      Highlight Highlight Naja, Basel war gestern spielerisch nicht viel besser als YB. Sie waren vor allem Effizienter, während YB das Tor nicht treffen wollte und hinten in drei Szenen sehr schwach agierte. Das erste Spiel der Rückrunde wird garantiert ein ganz anderes sein.
  • FCZBVB180 02.12.2019 10:57
    Highlight Highlight Lustig, wie beim Wort "Titelkampf " der Fc Zürich in Verbindung gebracht wird.

    Vor einigen Monaten stand in sehr vielen Kommentaren hier:
    Der FCZ ist der sichere Absteiger dieses Jahr
    Mit Magnin wird der FCZ nächstes Jahr ein Derby in der Nati B haben
    Magnin ist zu 100% der nächste Trainer der entlassen wird

    Um so mehr freuts mich jetzt! :)
    • cheko 02.12.2019 11:57
      Highlight Highlight Auch ich war skeptisch und dachte die Saison wird seeehr schwierig.. Seit dem Sieg gegen Basel spielt die Truppe aber so konstant überzeugend mit einem guten Spielsystem dass ich wieder wage zu träumen! Auch unglaublich wie der ehmals Chancentod Kramer plötzlich auftritt!! Weiter so!
    • tr3 02.12.2019 18:22
      Highlight Highlight Keine Bange. Die einzige Konstante beim FCZ ist, dass sie nicht konstant sind. Ich tippe auf Rang 6.

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel