Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Granit Xhaka, left, and Switzerland's Cedric Itten, right, celebrates after the 1-0 during the UEFA Euro 2020 qualifying Group D soccer match between Switzerland and Georgia at the Kybunpark stadium in St. Gallen, Switzerland, Friday, November 15, 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gratulationen vom Leitwolf: Granit Xhaka und Torschütze Cédric Itten. Bild: KEYSTONE

«In der zweiten Halbzeit hatten wir plötzlich Angst» – die Stimmen zum Nati-Sieg

Vladimir Petkovic will nach dem 1:0 gegen Georgien keine Gratulation für die erfolgreiche EM-Qualifikation entgegennehmen. Lieber lobt er Torschütze Cédric Itten: «Er ist ein Junge mit viel Qualität.»



Ein Punkt noch fehlt der Schweiz nun zur Qualifikation für die EM-Endrunde im nächsten Sommer. Diesen Punkt muss sie am Montag gegen einen der grössten Aussenseiter überhaupt holen. Gegen Gibraltar, das bis jetzt in Qualifikationsspielen nur verloren hat. 27 Niederlagen sind es mittlerweile. Vladimir Petkovic wollte dennoch keine Gratulationen entgegennehmen:

«Wir sind noch nicht qualifiziert. Ich bleibe mir treu: Das nächste Spiel ist immer das Wichtigste. Die Mannschaft soll sich nun erholen, dann denken wir an Gibraltar. Da brauche ich Spieler, die körperlich und mental fit sind.»

Vladimir Petkovic, Schweizer Fussball-Nati-Trainer

Gegen Georgien haben die Schweizer letztlich mehr Kraft und Geduld benötigt, als sich dies manch einer vorgestellt hatte.

«In der zweiten Halbzeit war es ein wenig wie in einem Cupspiel. Der Aussenseiter hält mit, bekommt Selbstvertrauen, und dann wird das Spiel immer schwieriger. Wir wurden etwas ungeduldig, weil wir die ersten Chancen in den guten ersten 15 bis 20 Minuten nicht genutzt hatten».

Vladimir Petkovic

Er selbst hatte den richtigen Riecher, indem er den späteren Siegtorschützen Cédric Itten nach 71 Minuten einwechselte.

«Ich habe ihn nur wenige Tage im Training gesehen. Aber er ist ein Junge mit viel Qualität. Das Tor war nicht einfach zu erzielen. Für ihn ist es ein erster wichtiger Schritt und für mich ein wichtiges Signal.»

Vladimir Petkovic

Die vielen Verletzungen im Kader waren sein Glück. Und vielleicht war es auch Ittens persönliches Glück, dass die ersatzgeschwächte Mannschaft nach gutem Beginn abbaute, und es nach mehr als einer Stunde immer noch 0:0 stand. «Wenn einer Pech hat, hat ein anderer Glück», sagte Petkovic.

«Ich muss zuerst einmal alles verarbeiten, es ist sehr viel passiert»

Cedric Itten, FCSG- und Schweizer Nati-Stürmer

Dass seine Auswahl schwierige Phasen durchlaufen würde, überraschte ihn nicht. «Wir haben einige Verletzte und einige, die im Klub nicht oft spielen. In einigen Situationen hat uns das Gleichgewicht gefehlt», so Petkovic. Aber man habe auch gesehen, dass «wir immer Fussball spielen» wollten.

«Jeder einzelne hat unsere offensive Philosophie gelebt.»

Vladimir Petkovic

70 Minuten sass Itten auf der Bank, ehe er Albian Ajeti ersetzte. Sechs Minuten später traf der gebürtige Basler nach einer Flanke von Denis Zakaria mit dem Kopf zum viel umjubelten Siegtreffer, womit die Schweiz gegen Gibraltar nur noch einen Punkt braucht, um sich die EM-Teilnahme zu sichern. «Ich konnte in den letzten Tagen nicht so gut schlafen», sagte Itten. «Es war überwältigend, hier bei der Nationalmannschaft zu sein.»

«Schon mit dem Aufgebot ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen. Dann der erste Einsatz, das erste Tor, der erste Sieg - und das noch im eigenen Stadion. Die Geschichte könnte nicht besser sein.»

Cedric Itten

Switzerland's Denis Zakaria, left, and Switzerland's Cedric Itten, right, celebrates after during the UEFA Euro 2020 qualifying Group D soccer match between Switzerland and Georgia at the Kybunpark stadium in St. Gallen, Switzerland, Friday, November 15, 2019. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Der Dank an den Assistgeber: Denis Zakaria und Cédric Itten. Bild: KEYSTONE

Der Treffer Ittens verhinderte, dass bei der SFV-Auswahl in der Schlussphase noch das ganz grosse Zittern begann. Nach einer guten ersten Halbzeit mit vielen Offensivaktionen bauten die Schweizer nach der Pause ab und leisteten sich defensive Nachlässigkeiten.

«In der zweiten Halbzeit hatten wir plötzlich Angst. In jenem Moment kapierten wir nicht ganz, um was es geht.»

Stephan Lichtsteiner, Nati-Captain

Auch Yann Sommer zeigte sich kritisch mit seinen Vorderleuten. Sie hätten dem Gegner viel zu viele Räume zugestanden und kaum Zweikämpfe gewonnen. «In gewissen Situationen waren wir zu blauäugig.» Trotz der Kritik zog der Keeper ein positives Fazit:

«Letztlich zählt das Resultat. Es war ein grosser Schritt Richtung Qualifikation, darüber sind wir happy.»

Yann Sommer, Nati-Torhüter

Switzerland's defender Stephan Lichtsteiner, left, and Switzerland's goalkeeper Yann Sommer. right, celebrate the victory after the UEFA Euro 2020 qualifying Group D soccer match between Switzerland and Republic of Ireland, at the Stade de Geneve, in Geneva, Switzerland, Tuesday, October 15, 2019. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

«Happy»: Yann Sommer und Stephan Lichtsteiner (links) Bild: KEYSTONE

Lichtsteiner sah es ähnlich und ergänzte: «Wir haben viele gute Spiele gemacht und nicht gewonnen. Jetzt haben wir die zweite Halbzeit nicht gut gespielt, aber gewonnen.» Das gehöre zum Fussball, aber es sei eine merkwürdige Qualifikation gewesen. Die goldene Chance auf die vierte Endrunden-Teilnahme in Serie wollen sich die Schweizer nicht mehr nehmen lassen. «Wir müssen aber bis am Schluss konzentriert bleiben, auch wenn es gegen Gibraltar geht», so Lichtsteiner. «Passieren kann immer etwas.»

(bal/sda)

Hier spielen die Schweizer U17-Weltmeister von 2009 heute

YB-Topskorer Guillaume Hoarau singt «Bärndütsch»

Play Icon

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

69
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

21
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

90
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

36
Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

69
Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

4
Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

53
Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

23
Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

10
Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

19
Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

11
Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

37
Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

7
Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

54
Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

45
Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

16
Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

21
Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

6
Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

7
Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

11
Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

28
Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

90
Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

22
Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

41
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MGPC 16.11.2019 21:46
    Highlight Highlight Mir tut der Herr Petkovic leid. Als aller erstes hat er eine der schwersten Aufgaben im Nationalen Fussball. Eine multikulturelle Mannschaft die seines gleichen sucht, zu einen. Sieht vor der WM so aus als hätte er es geschafft. 👊🏻 Bämm !!! Doppeladler!!! Alles futsch.
    EM Quali: Einige Protagonisten fallen gewollt oder nicht, aus.
    Junge, unbeschwerte und vor allem motivierte kommen nach. Für mich hat sich das Zusammenspiel dynamisch verbessert. Immer noch seit Jahren das grösste Problem der CH - Nati: Chancenverwertung. Es fehlt an eiskalten Lausbuben da vorn.
  • GenerationY 16.11.2019 12:00
    Highlight Highlight Für mich war Xhaka bester Mann auf dem Feld. Schön, wie er anscheinend die Probleme beim Verein wegstecken kann.

    Matchwinner dann für viele wohl Itten, dem ich diesen Einstand von Herzen gönne. Da hat Petkovic ein gutes Händchen bewiesen.
  • AgentNAVI 16.11.2019 11:33
    Highlight Highlight Zum Abschnitt Itten sei am Montag für Freuler gekommen. Das ist falsch, er ist am Samstag für Drmic gekommen ;)
  • mikel 16.11.2019 11:32
    Highlight Highlight So ungeschickt ich Xhaka und sein Tun neben dem Platz (oder beim Veralssen dessen) bisweilen finde, er hat einen grossen Anteil am Sieg in einem schwierigen Spiel. Wie immer etwas im Hintergrund, hat er die Leute nochmals mitgerissen, ihm gelang es endlich mit einem schnellen Doppelpass für Unruhe vor dem gegnerischen Tor zu sorgen und das Siegestor zu lancieren.

    Womit das Tor von Itten nicht kleingeredet werden soll, toller Köpfler. Ein echter Stürmer steht eben am richtigen Ort. Könnte Nachfolger (oder Stürmerkollege?) von Seferovic werden.
    • Mafi 16.11.2019 14:02
      Highlight Highlight Ich konnte Basel damals nicht verstehen, als sie Itten gehen liessen. Hat mich enttäuscht, dass sie ein so grosses Talent einfach aufgegeben haben, nur um dann Geld für Ajeti auszugeben. Verstehe Itten, dass er da von Basel weg wollte, und gönne ihm seinen weg. Der hat eine grosse Zukunft.

FCB blamiert sich gegen Schlusslicht Thun – Xamax gewinnt Kellerduell in Sion

Die Samstagspiele in der 22. Runde der Super League brachten zwei Auswärtssiege, mit denen man nicht hatte rechnen können. Schlusslicht Thun siegte in Basel 1:0, und das punktgleiche Neuchâtel Xamax setzte sich beim FC Sion 2:1 durch.

Wenige Tage nach dem 4:0-Sieg beim FCZ musste der FC Basel den nächsten Rückschlag im Kampf um den Meistertitel hinnehmen. Die Basler unterlagen daheim dem Schlusslicht Thun 0:1.

Der in letzter Zeit wieder deutlich stärker gewordene Stürmer Ridge Munsy erzielte das einzige Tor der Partie in der 78. Minute bei einem Konterangriff mit einer Einzelleistung, bei der er sich im Strafraum gegen zwei Basler Verteidiger wuchtig durchsetzte. Torhüter Jonas Omlin war ohne Abwehrchance.

Die jüngste Bilanz …

Artikel lesen
Link zum Artikel