DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Torschütze Widmer (links) jubelt gemeinsam mit Vargas.
Torschütze Widmer (links) jubelt gemeinsam mit Vargas.Bild: keystone

Entscheidung vertagt – die Schweiz erkämpft sich beim Europameister Italien ein 1:1

In der Qualifikation für die Fussball-WM 2022 in Katar trennen sich die Schweiz und Italien auch im Rückspiel unentschieden. Damit wird erst in der letzten Runde am Montag geklärt, welche der beiden Nationen sich direkt für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
12.11.2021, 22:4612.11.2021, 22:48

Am Montag (20.45 Uhr) kommt es zu einem Fernduell um den Gruppensieg und die direkte WM-Qualifikation. Italien hat den Bonus der besseren Tordifferenz, die Schweiz muss in diesem Fernduell zwei Tore aufholen. Sie spielt in Luzern gegen Bulgarien, während Italien nach Belfast zum Gastspiel gegen Nordirland reisen.

Zu den zahlreichen Verletzten könnte sich Ricardo Rodriguez gesellen. Der Verteidiger musste in Rom angeschlagen ausgewechselt werden. Zudem fehlt mit Manuel Akanji ein gesetzter Innenverteidiger ganz sicher, er ist gesperrt.

Prachtstor zur Schweizer Führung

Die Schweiz legte stark los und zeigte den mutigen Auftritt, den ihr Nationaltrainer Murat Yakin eingefordert hatte. Silvan Widmer brachte die Nati mit einem Prachtstreffer schon nach elf Minuten in Führung:

Das 1:0 durch Silvan Widmer.Video: streamja

Zehn Minuten vor der Pause verschätzte sich der ansonsten einmal mehr starke Torhüter Yann Sommer bei einem Freistoss. Giovanni Di Lorenzo glückte der Ausgleich:

Das 1:1 durch Giovanni Di Lorenzo.Video: streamja

Jorginho macht den Baggio

Mit fortlaufender Dauer der Partie nahm der Druck des Europameisters zu. Die Schweiz verlegte sich zunehmend auf die Abwehrarbeit und das Verteidigen des Punktes.

Um ein Haar wäre diese Taktik nicht aufgegangen: In der 90. Minute durfte Jorginho einen Penalty treten, den der Schiedsrichter nach Begutachtung des Videomaterials gab. Doch Jorginho ballerte den Ball im Stile von Roberto Baggio über das Tor:

Video: streamja

Italien - Schweiz 1:1 (1:1)
Rom. - 51'900 Zuschauer (ausverkauft). - SR Taylor (ENG).
Tore: 11. Widmer (Okafor) 0:1. 36. Di Lorenzo (Insigne) 1:1.
Italien: Donnarumma; Di Lorenzo, Bonucci, Acerbi, Emerson (80. Calabria); Barella (69. Cristante), Jorginho, Locatelli (58. Tonali); Chiesa, Belotti (58. Berardi), Insigne (79. Raspadori).
Schweiz: Sommer; Widmer, Schär, Akanji, Rodriguez (68. Garcia); Vargas (87. Zeqiri), Zakaria, Freuler, Steffen (69. Imeri); Shaqiri (79. Sow); Okafor (79. Frei).
Bemerkungen: Italien ohne Chiellini, Verratti, Immobile, Spinazzola, Zaniolo und Pellegrini (alle verletzt), Schweiz ohne Xhaka, Elvedi, Seferovic, Embolo, Zuber, Fassnacht und Kobel (alle verletzt). 69. Länderspiel-Debüt von Imeri. 90. Jorginho schiesst Foulpenalty über das Tor. Verwarnungen: 43. Chiesa (Foul). 46. Insigne (Foul). 77. Schär (Foul). 81. Akanji (Handspiel/gegen Bulgarien gesperrt).

(ram/sda)

Das war der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 Witze über Italiener, über die alle lachen können

1 / 18
18 Witze über Italiener, über die alle lachen können
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie isst DU deine Spaghetti?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cuadrados Kunststück und herzige Hunde – das lief am Fussball-Wochenende

Es ist ein Kunststück, das sonst eher in Videospielen als in der Realität gelingt. Doch Juan Cuadrado schaffte es am Wochenende, beim 2:0-Sieg von Juventus gegen Genua, einen Eckball direkt zu verwandeln. Mit dem Geniestreich in der neunten Minute lenkte er das Spiel früh in entscheidende Bahnen.

Zur Story