DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der überragende Mann bei Frankreichs Kantersieg gegen Kasachstan – Kylian Mbappé.
Der überragende Mann bei Frankreichs Kantersieg gegen Kasachstan – Kylian Mbappé. Bild: keystone

Frankreich und Belgien lösen das WM-Ticket – Dämpfer für die Niederlande und Norwegen

Am Samstag haben sich zwei grosse Teams vorzeitig für die WM in Katar qualifiziert: Titelverteidiger Frankreich und Belgien feierten souveräne Siege und haben so den ersten Platz auf sicher. Die Niederlande gab hingegen ein fast sicher geglaubtes WM-Ticket aus der Hand.
13.11.2021, 22:4313.11.2021, 23:15

Gruppe D

Frankreich – Kasachstan 8:0

Titelverteidiger Frankreich liess gegen das noch sieglose Kasachstan nie Zweifel aufkommen, wer im Pariser Parc des Princes der Weltmeister ist. Kylian Mbappé brachte die Mannschaft von Didier Deschamps bereits nach sechs Minuten in Front. Nur 26. Minuten später hatte der Stürmer von Paris St. Germain den Hattrick komplettiert. Es ist der erste für Frankreich in einem Pflichtspiel seit 1985, als Dominique Rocheteau gegen Luxemburg dreifach getroffen hatte.

Kylian Mbappé zum Ersten ...Video: streamja
... zum Zweiten ...Video: streamja
... zum Dritten ...Video: streamja

In der zweiten Hälfte übernahm Mbappés Sturmpartner Karim Benzema das Zepter und traf innert kurzer Zeit doppelt. Adrien Rabiot und Antoine Griezmann reihten sich in der Schlussviertelstunde ebenfalls in die Torschützen ein, für den Schlusspunkt sorgte aber wiederum Mbappé, der in der 87. Minute zum vierten Mal einnetzte.

... und zum Vierten. Video: streamja

Frankreich - Kasachstan 8:0 (3:0)
Paris. - SR Nyberg (SWE).
Tore: 6. Mbappé 1:0. 12. Mbappé 2:0. 32. Mbappé 3:0. 55. Benzema 4:0. 59. Benzema 5:0. 75. Rabiot 6:0. 84. Griezmann (Foulpenalty) 7:0. 87. Mbappé 8:0.
Frankreich: Lloris; Koundé, Upamecano, Lukas Hernandez (79. Lenglet); Coman (79. Pavard), Rabiot, Kanté (71. Tchouameni), Théo Hernandez; Griezmann; Mbappé (88. Ben Yedder), Benzema (71. Diaby).

Bosnien – Finnland 1:3

Bosnien muss hingegen seine Hoffnungen auf eine zweite WM-Teilnahme nach 2014 begraben. Die Osteuropäer verloren das Direktduell gegen Finnland vor heimischem Publikum mit 1:3, obwohl sie über eine Stunde lang in Überzahl spielen konnten.

Marcus Forss bringt den finnischen Kommentator mit seinem 1:0 zum Ausrasten. Video: streamja
Die Entscheidung: Daniel O’Shaugnessy trifft zum 3:1. Video: streamja

Während Bosnien so den zweiten Platz, der für die Playoffs berechtigt, definitiv verpassen wird, hat Finnland die Qualifikation noch immer in der eigenen Hand. Dennoch ist die Ausgangslage für den EM-Debütanten dieses Jahres nicht besonders komfortabel: Gewinnt Verfolger Ukraine in Bosnien, darf Finnland zuhause gegen Frankreich nicht verlieren.

Bosnien-Herzegowina - Finnland 1:3 (0:1)
Zenica. - SR Oliver (ENG).
Tore: 29. Forss 0:1. 51. Lod 0:2. 69. Menalo 1:2. 73. O'Shaughnessy 1:3.
Bemerkungen: 24. Pukki (Finnland) verschiesst Penalty. 37. Rote Karte gegen Raitala (Finnland/grobes Foul); Bosnien-Herzegowina mit Stevanovic (Servette).

Gruppe E

Belgien – Estland 3:1

Auch Belgien ist in Katar definitiv dabei. Die «Roten Teufel» gewannen zuhause gegen das von Thomas Häberli trainierte Estland mit 3:1. Dabei zeigte der Favorit eine über weite Strecken überzeugende Leistung und ging bereits nach elf Minuten durch Christian Benteke in Führung.

Einziger Makel war der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Esten zum 1:2 in der 70. Minute, auf welchen Thorgan Hazard aber nur vier Minuten später eine Antwort bereit hatte. Für Belgien ist die Teilnahme in Katar die dritte in Serie, von den letzten elf Austragungen verpasste man nur deren zwei.

Belgien - Estland 3:1 (1:0)
Brüssel. - SR Meler (TUR).
Tore: 11. Benteke 1:0. 53. Carrasco 2:0. 70. Sorga 2:1. 74. Thorgan Hazard 3:1.
Bemerkungen: Belgien u.a. ohne Alderweireld, Lukaku und Tielemans.

Der herrliche Treffer zum 2:0 durch Yannick Carrasco.Video: streamja

Wales – Belarus 5:1

Aufgrund des belgischen Siegs muss Wales definitiv seine Hoffnungen auf eine direkte WM-Quali begraben, auch wenn die Briten beim 5:1 gegen Belarus ebenfalls einen souveränen Sieg einfahren konnten. Zum Matchwinner avancierte Routinier Aaron Ramsey, welcher ein Doppelpack verbuchen konnte.

Mit diesen drei Punkten reicht Wales im abschliessenden Gruppenspiel gegen Belgien ein Punkt zum zweiten Platz. Allerdings wäre auch ein Rückfall auf Rang drei kein Problem – dann würden sich die Briten, wie sonst der letzte verbliebene Konkurrent Tschechien, über die Nations League ebenfalls für die Playoffs qualifizieren.

Wales - Belarus 5:1 (2:0)
Cardiff. - SR Mariani (ITA).
Tore: 3. Ramsey 1:0. 20. Neco Williams 2:0. 50. Ramsey (Handspenalty) 3:0. 77. Davies 4:0. 87. Konzewoi 4:1. 89. Roberts 5:1.

Neco Williams profitiert von einem Patzer des belarussischen Keepers und trifft zum 2:0. Video: streamja

Gruppe G

Montenegro – Niederlande 2:2

Die Niederlande hat beim Auswärtsspiel in Montenegro eine fast sicher geglaubte WM-Teilnahme aus den Händen gegeben. Die favorisierten Holländer kamen nicht über ein 2:2 hinaus.

Dabei schien es lange so, als könnten die Niederlänger einen Sieg einfahren, welcher zum WM-Ticket gereicht hätte. Nach einem Depay-Doppelpack führte der Gast bis zur 82. Minute mit 2:0, ehe Montenegro mit einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten doch noch ausgleichen konnte.

Mit diesem Resultat ist es sogar theoretisch noch möglich, dass die Niederlande am letzten Spieltag auf den dritten Platz der Gruppe abrutscht und zum zweiten Mal in Serie bei einer WM nur zuschauen darf. Dann nämlich, wenn man das letzte Spiel gegen Norwegen verliert und die Türkei Montenegro bezwingt.

Montenegro - Niederlande 2:2 (0:1)
Podgorica. - SR Del Cerro (ESP).
Tore: 25. Depay (Foulpenalty) 0:1. 54. Depay 0:2. 82. Vukotic 1:2. 86. Vujnovic 2:2.

Klaassen fliegt, Depay verwertet den folgenden Penalty zum 1:0.Video: streamja
Eben nur scheinbar die Vorentscheidung: Memphis Depay trifft zum zweiten Mal. Video: streamja
Ilija Vukotic verkürzt für Montenegro ...Video: streamja
... kurz darauf gleicht Nikola Vujnovic sogar noch aus.Video: streamja

Norwegen – Lettland 0:0

Einen bitteren Rückschlag musste auch Norwegen hinnehmen. Die Nordeuropäer kamen ohne den verletzten Superstar Erling Haaland gegen Lettland nicht über ein torloses Remis hinaus, obwohl sie drückend überlegen war.

Die Norweger dominierten das Spiel mit 71 Prozent Ballbesitz, zudem feuerten sie ganze 25 Schüsse aufs gegnerische Tor ab. Die grösste Chance hatte Ex-Basler Mohamed Elyounoussi, dessen Abschluss in der 65. Minute von Verteidiger Cernomordijs geblockt wurde.

Damit ist die Ausgangslage vor dem abschliessenden Gruppenspiel ziemlich heikel – nicht nur im Kampf um das direkte WM-Ticket, sondern auch um die Playoff-Teilnahme. Wollen die Norweger nicht auf Schützenhilfe aus Montenegro angewiesen sein, müssen sie auswärts die Niederlande schlagen.

Ein Ärgernis von einem Spiel: Auch Martin Ödegaard fand die nötigen Impulse nicht.
Ein Ärgernis von einem Spiel: Auch Martin Ödegaard fand die nötigen Impulse nicht.Bild: keystone

Norwegen - Lettland 0:0
Oslo. - SR Visser (BEL).
Bemerkungen: 80. Tor von Elyounoussi wegen Abseits vom VAR aberkannt. Lettland ohne Oss (Stade Lausanne-Ouchy/Ersatz).

Türkei – Gibraltar 6:0

Grosser Profiteur von den Patzern der Niederlande und Norwegens ist die Türkei. Die Osteuropäer schlugen Gibraltar gleich mit 6:0, stehen damit wie die Norweger bei 18 Punkten und liegen dank dem besseren Torverhältnis plötzlich unerwartet auf Platz zwei, nur zwei Punkte hinter Leader Holland.

Damit haben die Türken schon vor dem letzten Spieltag sehr gute Karten dazu, sich zumindest für die Playoffs qualifizieren – dafür reicht ein Remis in Montenegro, da die anderen beiden direkten Konkurrenten Niederlande und Norwegen gegeneinander spielen müssen. Beim einem Sieg könnte sich die Türkei unter Umständen gar noch direkt für die WM qualifizieren

Die Türkei konnte zuhause gegen Gibraltar einen erwartet klaren Sieg feiern.
Die Türkei konnte zuhause gegen Gibraltar einen erwartet klaren Sieg feiern.Bild: keystone

Türkei - Gibraltar 6:0 (3:0)
Istanbul. - SR Boiko (UKR).
Tore: 11. Akturkoglu 1:0. 38. Dervisoglu 2:0. 41. Dervisoglu 3:0. 65. Demiral 4:0. 81. Dursun 5:0. 85. Muldur 6:0.
Bemerkungen: 22. Rote Karte gegen Olivero (Gibraltar/Foul). 93. Tor von Dursun wegen Abseits vom VAR aberkannt.

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Alle Fussball-Weltmeister

1 / 23
Alle Fussball-Weltmeister
quelle: ap/ap / matthias schrader
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frühes Comeback von Xhaka +++ Schweizer schliesst Gruppenphase mit Kantersieg ab
Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.
Zur Story