DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ronaldo beeindruckt bei Juventus Turin im Training.
Ronaldo beeindruckt bei Juventus Turin im Training.Bild: twitter.com/juventusfc

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

09.08.2018, 10:5509.08.2018, 11:08

Dass Cristiano Ronaldo eine ganz besondere Arbeitsmoral hat, ist eigentlich schon längst bekannt. Diese aber direkt im Training miterleben zu dürfen, scheint dennoch eine beeindruckende Erfahrung zu sein.

So zeigt sich der Brasilianer Douglas Costa begeistert ab seinem neuen Teamkollegen: «Es ist unglaublich. Ich habe noch nie einen Spieler wie Ronaldo gesehen.» Es sei gar nicht möglich, im Training mit dem Portugiesen mitzuhalten. «Wenn wir ins Training kommen, ist er schon da. Wenn wir wieder gehen, ist er immer noch da», erzählt Costa.

Costa geht sogar so weit, Ronaldo als «Naturphänomen» zu bezeichnen. Damit liegt er gar nicht weit daneben. Die Medizintests bei Juventus haben nämlich gezeigt, dass Ronaldo so fit ist, dass sein Körper mit dem eines 20-Jährigen zu vergleichen ist. 

Ronaldo hat nur sieben Prozent Körperfett. Der Durchschnittswert von Fussballprofis liegt bei zehn bis elf Prozent. Auch bei der Muskelmasse ist «CR7» überdurchschnittlich. Sein Körper besteht zur Hälfte (exakt 50 Prozent) aus Muskeln – normalerweise überschreitet der Wert die Marke von 46 Prozent nicht.

Wenn er also noch so fit ist, warum Real Madrid verlassen? Dafür hat Douglas Costa eine Antwort: «Es geht darum, noch eine Stufe besser zu sein als Messi.» Ronaldo hat sich bereits in England und in Spanien bewiesen, während Messi immer in Spanien gespielt hat. Nun wolle er in Italien den nächsten Schritt machen, um seinen Status weiter zu verbessern. (abu)

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Die wichtigsten Transfers 2018

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Theor
09.08.2018 12:01registriert Dezember 2015
Ich war jahrelang Pro Messi und Anti CR7. Aber die Entwicklungen der letzten zwei Jahre haben mich dazu bewegt, sagen zu müssen:

Inzwischen ist CR7 unbestritten zur Nummer 1 geworden. Er hat sich charakterlich stark gesteigert, hat den Sturkopf zugunsten von Leaderfähigkeiten abgelegt, ist unter Druck gewachsen und, die Aussage von Costa stimmt diesbezüglich, beweist sich nun zum dritten mal in einem neuen Team bei einer neuen Liga.

Das Mindsetting von Ronaldo ist ziemlich beeindruckend und davon könnte man sich eine grosse Scheibe abschneiden.
41022
Melden
Zum Kommentar
avatar
Yakari
09.08.2018 11:22registriert Januar 2016
Na, Shaqiri hat bestimmt 80% Muskeln 😂
35621
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mancunian90
09.08.2018 11:51registriert Januar 2014
Und andere "Profis" streiken, um einen Transfer zu erzwingen.
Sollen sich mal eine Scheibe abschneiden.
2765
Melden
Zum Kommentar
16
Tsitsipas kommt langsam in Fahrt +++ Favoritinnen-Sterben geht weiter

» Hier geht's zu den ausführlichen Resultaten

Zur Story