Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die User haben entschieden, welches Märchen wir zu diesem Bild vom FCZ-Car in München schreiben



Am Sonntag trifft der FC Zürich im Derby auf GC (ab 16 Uhr im watson-Liveticker). Heute Morgen twittert der FCZ dieses Bild. Es zeigt den Mannschafts-Car vor der Allianz Arena, Heimat des FC Bayern und des TSV 1860 München:

Wie geht es weiter?

Du hast die Wahl, was wir mit dem Bild anstellen. Welche Geschichte passt zum Car vor der Münchner Arena? Diejenige mit den meisten Stimmen werden wir umsetzen!

  1. Der FCZ beabsichtigt, mehrere Bayern-Spieler zu entführen. Nicht auf der Liste steht Arjen Robben, «weil der lieber fliegt, als fährt».
  2. Der FCZ trifft sich mit Vertreten von 1860 München, um sich bei einem anderen Arbeiterklub über den Alltag in der 2. Liga zu erkunden.
  3. Die FCZ-Spieler sind nach München gereist, damit ihnen Pep Guardiola beibringen kann, wie ein Pass über mehr als drei Meter beim Mitspieler ankommt.
  4. Ancillo Canepas Schäferhündin Kookie nimmt an einer Hundeshow neben der Allianz Arena teil und damit der Vierbeiner entspannt nach München kommt, schnappt sich der FCZ-Präsident den Car.
  5. Der Car-Chauffeur des FCZ will schon mal die Wege zu grossen ausländischen Stadien kennen lernen – er hat für nächste Saison beim FC Basel unterschrieben.

Deine Entscheidung

Update 12.45 Uhr: Die Würfel sind gefallen! Wir werden ein Kombi-Märchen aus 2 und 5 machen. 😄

Diese Geschichte müsst ihr machen!
Bayern-Spieler entführen10%
Von 1860 abschauen30%
Bei Pep tschutten lernen14%
Kookie an der Hundeshow14%
Der Car-Chauffeur (er hat natürlich einen schönen Schnauz!)29%

(ram/zap)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Draschi 27.11.2015 14:50
    Highlight Highlight Auflösung des Märchens folgt demnächst, ausser ihr erratet wer alles im Car war.
  • Dingsda 27.11.2015 12:36
    Highlight Highlight Die wahre Story (aus der Zukunft):
    Nachdem der FC Basel nach über zehnjährigem Verdacht der Spielmanipulation überführt und aufgelöst wurde, profitierte der FCZ von den Entschädigungszahlungen in höhe von CHF 500'000'000.
    Der FC Basel manipulierte jedes Spiel mit und um FCZ (Siegerprämie für FCZ-Gegner), daher die hohe Summe.
    B. H. ist bis heute uneinsichtig: "Seit dem 13.05.06 ist es meine Lebensaufgabe den FCZ zu vernichten! Mein Wort in Gigis Oer! Muahahaha"- und streichelte seine Plüschkatze im Burghölzli.
    Heute Spielt der FCZ das CL-Finale in München gegen den Aussenseiter Real Madrid.
    • Asmodeus 27.11.2015 15:41
      Highlight Highlight Junge. Was auch immer Du für Drogen nimmst. Nimm weniger.
  • Androider 27.11.2015 12:11
    Highlight Highlight Hahaha, als Nr. 2 ist mein absoluter Favorit xD Das gäbe bestimmt ein lustiges Märchen, obwohl ich davon ausgehe, dass der FCZ nicht absteigen wird.

Unvergessen

Murat Yakin trifft per Freistoss mitten ins Ajax-Herz

25. September 1996: Bei GC fehlt Kubilay Türkyilmaz verletzt, Ajax Amsterdam drückt und Pascal Zuberbühler kann gerade noch die Null halten. Alles spricht für einen Favoritensieg. Doch dann kommt dieser eine Moment. Dieser eine Moment, in dem Murat Yakin beim Freistoss alles richtig macht.

Es ist Mittwochabend, ein kühler Septembertag neigt sich dem Ende zu. Die Grasshoppers sind ausgezeichnet in die Champions League gestartet und belegen nach dem 3:0-Heimsieg gegen die Glasgow Rangers den ersten Rang der Gruppe A. An jenem Abend wartet jedoch ein ganz anderes Kaliber auf die Truppe von Christian Gross. In der nigelnagelneuen Amsterdam-Arena geht es im zweiten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam.

Jenes Ajax Amsterdam, welches in den vergangenen beiden Jahren jeweils im …

Artikel lesen
Link zum Artikel