DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08791674 Pierre-Emerick Aubameyang of Arsenal scores from the penalty spot the 1-0 lead during the English Premier League soccer match between Manchester United and Arsenal FC in Manchester, Britain, 01 November 2020.  EPA/Paul Ellis / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Aubameyang behält vom Penaltypunkt die Nerven. Bild: keystone

Aubameyang schiesst ManUnited endgültig in die Krise – Everton verliert schon wieder



ManUnited – Arsenal 0:1

Manchester United kann in der Premier League zuhause einfach nicht mehr gewinnen. Gegen Arsenal verlor das Team von Ole Gunnar Solskjaer mit 0:1 und kassierte im vierten Heimspiel der Saison bereits die dritte Pleite. Nur gegen Chelsea reichte es vor einer Woche zu einem mageren 0:0.

Für Arsenal war der erste Meisterschaftssieg im Old Trafford seit 2006 die Aussöhnung nach den glücklosen 0:1-Niederlagen zuletzt gegen Manchester City und Leicester City. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Pierre-Emerick Aubameyang per Penalty, den Paul Pogba mit einem unnötigen Tackling im Strafraum zuvor verursacht hatte. Für Aubameyang war es der erste Treffer nach 551 Minuten. Granit Xhaka sass bei den «Gunners», die nur noch einen Punkt hinter dem Zweitplatzierten Everton liegen, 90 Minuten auf der Bank. Für ihn kam der Ex-Basler Mohamed Elneny zum Einsatz.

Das Team von Mikel Arteta trat vor allem in der ersten Halbzeit dominant auf, hatte aber ausser einem Lattenschuss von Willian (39.) nichts auszuweisen. Vor einer Woche hatten sich die Nordlondoner daheim gegen Leicester City für eine ähnliche Leistung nicht belohnen können. Auch gegen die United, die nach sechs Runden erst sieben Punkte ausweist, hätte die Partie in den Schlussminuten durchaus noch kippen können. Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit landete ein Schuss des eingewechselten Donny van de Beek via Elneny und Kopf Arsenal-Keeper Bernd Leno am Pfosten.

Manchester United - Arsenal 0:1 (0:0)
Tor: 68. Aubameyang (Foulpenalty) 0:1.
Bemerkungen: Arsenal ohne Xhaka (Ersatz). 39. Lattenschuss Willian (Arsenal). 85. Leno (Arsenal) lenkt Schuss von van de Beek an den eigenen Pfosten.

abspielen

Das Foul von Pogba und der Penalty zum 1:0 durch Aubameyang. Video: streamable

Newcastle – Everton 2:1

Nach herausragendem Saisonstart mit vier Siegen in Folge ist Carlo Ancelottis Everton in der Premier League auf den Boden der Realität zurückgekehrt. Gegen Newcastle United mit dem Schweizer Internationalen Fabian Schär kassierte Everton mit 1:2 die zweite Niederlage in Folge.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit nutzte Callum Wilson nach rund einer Stunde einen Foulpenalty für die Führung der «Magpies». Der 28-jährige Angreifer avancierte mit einem zweiten Tor in der 84. Minute – es war Wilsons sechster Saisontreffer im siebten Einsatz – endgültig zum Matchwinner. In der Nachspielzeit verkürzte Dominic Calvert-Lewin für Everton, das die Tabelle von der 4. bis zur 6. Runde angeführt hat.

Newcastle United - Everton 2:1 (0:0)
Tore: 56. Wilson (Foulpenalty) 1:0. 85. Wilson 2:0. 91. Calvert-Lewin 2:1.
Bemerkungen: Newcastle United mit Schär. (pre/sda)

abspielen

Wilson trifft per Penalty zum 1:0 für Newcastle. Video: streamable

abspielen

Wilson schnürt seinen Doppelpack und trifft zum 2:0. Video: streamable

abspielen

Calvert-Lewin trifft in der Nachspielzeit noch zum 1:2. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel