Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 35. Runde

ManCity - Stoke 4:0 (2:0)

Aston Villa - Southampton 2:4 (1:2)

Bournemouth - Chelsea 1:4 (1:2)

Liverpool - Newcastle 2:2 (2:0)

Football Soccer - Manchester City v Stoke City - Barclays Premier League - Etihad Stadium - 23/4/16
Manchester City's Sergio Aguero in action with Stoke's Ryan Shawcross
Action Images via Reuters / Craig Brough
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Stoke City war gegen Manchester City immer ein Schritt im Hintertreffen.
Bild: Craig Brough/REUTERS

Liverpool vergeigt 2:0-Führung gegen Newcastle – «Citizens» legen mit 4:0-Sieg wieder vor

Manchester City marschiert weiter und lässt Stoke City keine Chance. Mit einem 4:0-Heimerfolg zieht ManCity wieder an Arsenal vorbei auf den 3. Tabellenplatz. Ein Youngster sorgt dabei mit zwei Toren für Furore. Liverpool führt gegen den Abstiegskandidaten Newcastle zur Pause 2:0, muss sich am Ende aber dennoch mit einem Punkt begnügen.



Das musst du gesehen haben

Chelsea geht gegen Bournemouth nach einem Konter durch Pedro früh in Führung. 

In der 34. Minute kann Chelsea nachlegen. Eden Hazard trifft mit einem Flachschuss aus der Distanz. Es ist das erste Premier-League-Tor des Belgiers seit 356 Tagen!

Bournemouth kann nach dem 0:2 umgehend reagieren: Tommy Elphick versenkt den Ball per Kopf zum Anschluss.

Für die Entscheidung sorgt Willian in der 71. Minute. Er verwertet ein Zuspiel von Fabregas – es ist der dritte Assist des Spaniers. Und weil es so schön war, trifft Eden Hazard kurz vor Schluss noch ein zweites Mal zum Endstand von 4:1. 

Es läuft bei Liverpool derzeit fast schon zu positiv. Davon kann Mamadou Sakho ein Liedchen singen, dessen Dopingtest positiv ausfiel. 

Doch zurück zum Positiven auf dem Feld. Da bringt Daniel Sturridge die Klopp-Truppe schon in der 5. Spielminute nach einer schönen Einzelaktion in Führung.

Nach einer halben Stunde schlenzt Adam Lallana den Ball herrlich in den Winkel und erhöht auf 2:0.

Doch der fünfte Sieg in Folge soll es nicht sein. Denn das stark abstiegsbedrohte Newcastle dreht nochmals auf und kann die Partie durch Treffer von Cisse und Colback ausgleichen.

Eine halbe Stunde lang geht nicht viel im Etihad Stadium von Manchester City. Dann erzielt der Favorit gegen Stoke den Führungstreffer. Nach einem Eckball köpft Fernando am ersten Pfosten ein.

Drei Minuten vor der Pause gibt es einen Elfmeter für das Heimteam. Topskorer Sergio Agüero verwandelt sicher zu seinem 23. Ligatreffer in dieser Saison. 

Nach der Pause dauert es etwas mehr als eine Viertelstunde, bis die Citizens den Deckel drauf machen. Nach einem Angriff über die rechte Seite kann Kelechi Iheanacho in der Mitte völlig frei einschieben.

Der 19-jährige Stürmer hat Blut geleckt. Im 1-gegen-1 lässt Iheanacho den Gäste-Torwart alt aussehen und schiebt zum 4:0 ins leere Tor ein. 

Dabei bleibt's bis zum Ende der Partie. Ein ungefährdeter Heimsieg für ManCity gegen Stoke. Doppeltorschütze Kelechi Promise Iheanacho – wie das nigerianische Talent mit ganzem Namen heisst – sollten sich die Fussballexperten in ihre Notizbücher schreiben. 

Mit diesem Erfolg schiebt sich Manchester City vorübergehend wieder am FC Arsenal vorbei auf den dritten Tabellenrang. Die «Gunners» spielen morgen in Sunderland. 

Die Telegramme

Manchester City - Stoke City 4:0 (2:0)
Tore: Fernando 1:0. 43. Agüero (Foulpenalty) 2:0. 64. Iheanacho 3:0. 74. Iheanacho 4:0
Bemerkungen: Stoke City ohne Shaqiri (verletzt). 

Bournemouth - Chelsea 1:4 (1:2)
Tore: 5. Pedro 0:1. 34. Hazard 0:2. 36. Elphick 1:2. 71. Willan 1:3. 91. Hazard 1:4.

Liverpool - Newcastle United 2:2 (2:0)
Tore:
2. Sturridge 1:0. 30. Lallana 2:0. 48. Cissé 2:1. 66. Colback 2:2. (sda)

Die Tabelle

Bild

Stoke City ziemlich weit vorne: Die meistgehassten Teams der Premier League

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel