DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vorerst keine Sperre – Constantin am Sonntag gegen YB im Stadion

23.09.2017, 17:1723.09.2017, 21:52

Die Swiss Football League (SFL) verhängt nach der Prügelattacke gegen Rolf Fringer keine superprovisorische Verfügung gegen Sion-Präsident Christian Constantin. Damit ist klar: CC wird am Sonntag um 16 Uhr bei der Partie des FC Sion gegen die Young Boys im Stadion sein.

«Ich werde wie mein Sohn Barthélémy natürlich im Tourbillon anwesend und bei der Mannschaft sein, wie immer», lässt sich Christian Constantin im «Blick» zitieren. 

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Randy Orton
23.09.2017 17:23registriert April 2016
Jeder andere Matchbesucher würde dafür für 5 Jahre Stadionverbot kriegen. Bei Constantin sollte es nicht anders sein.
1245
Melden
Zum Kommentar
avatar
corona
23.09.2017 17:22registriert November 2014
Das ist doch jetzt wirklich peinlich und zeigt einmal mehr wie CC allen auf der Nase rum tanzt..
983
Melden
Zum Kommentar
avatar
egemek
23.09.2017 18:20registriert Mai 2016
Eine bodenlose Frechheit. Andere kassieren Stadionverbot für einen Bierbecherwurf und dieses &$#@& kann tun und walten wie er will.

Gegen die Kleinen ist man stark und markiert Stärke, bei grossen Brocken zieht man den Schwanz ein...
974
Melden
Zum Kommentar
27
Jan Janssen verpasst den Start, überholt alle und gewinnt die Tour-Etappe trotzdem
29. Juni 1963: Die 7. Etappe der Tour de France von Angers nach Limoges ist eine fürs Geschichtsbuch. Denn gewonnen wird sie von einem Fahrer, der am Start gar nicht da war: dem jungen Niederländer Jan Janssen.

Die Tour de France 1963 geht an Jacques Anquetil. Wieder einmal. Für den Franzosen ist es der vierte Sieg, der dritte hintereinander. 1964 wird er die «Grande Boucle» gar noch ein fünftes Mal gewinnen.

Zur Story