Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07450568 Portugal's player Joao Felix (2-L) and Cristiano Ronaldo (R) attend a training session at Cidade do Futebol in Oeiras, outskirts of Lisbon, Portugal, 20 March 2019. Portugal will face Ukraine on 22 March 2019 and Serbia on 25 March 2019 in their upcoming UEFA EURO 2020 qualifying soccer matches.  EPA/RODRIGO ANTUNES

Superstar Cristiano Ronaldo (rechts) und sein möglicher Nachfolger João Felix im Training. Bild: EPA/LUSA

Das ist João Felix – der neue Stern am portugiesischen Fussballhimmel

Noch hat João Felix keine einzige Minute für die portugiesische Nationalmannschaft gespielt. Trotzdem bemühen sich viele Topklubs um die Dienste des 19-jährigen Stürmers von Benfica Lissabon.



Unauffällig und schüchtern wirkt João Felix am Montagmorgen im Estadio do Bessa in Porto. Beim 4 gegen 1 zu Beginn der Trainingseinheit im Stadion von Boavista Porto sorgt der 19-Jährige mit der Zahnspange nicht für Aufsehen. Dafür sorgen andere wie Pepe oder Cristiano Ronaldo, der auch im kleinen Kreis sein Repertoire an Tricks mit dem Ball unter Beweis stellt, wenn sich die portugiesische Nationalmannschaft auf den Halbfinal des Final Four der Nations League am Mittwoch gegen die Schweiz vorbereitet.

epa07622128 Portugal player Joao Felix in action during a training session of the Portuguese National Soccer Team in preparation for the Final Phase of the UEFA Nations League, at Bessa stadium, in Porto, Portugal, 03 June 2019. Portugal will face Switzerland in the UEFA Nations League semi final soccer match on 05 June 2019.  EPA/JOSE COELHO

Muskeln wie CR7 hat er noch nicht: João Felix am Montag im Training. Bild: EPA/LUSA

Im Kreis der «Seleçao» hält sich João Felix (noch) zurück. Er ist ein Newcomer unter all den Stars, von denen viele bei europäischen Topklubs unter Vertrag stehen und die 2016 den EM-Titel geholt haben. Zwar hat Trainer Fernando Santos den schmächtigen Teenager bereits im Frühjahr für die zwei EM-Qualifikationsspiele ein erstes Mal aufgeboten, auf sein Debüt für Portugal wartet der Stürmer von Benfica Lissabon aber noch.

Fast jeder Top-Klub will ihn

João Felix ist das nächste Juwel aus dem endlos scheinenden Talent-Reservoir der Federação Portuguesa de Futebol. Dank herausragender Technik und Antizipation gilt er als eines der grössten Talente auf dem Kontinent, die Liste der Interessenten ist lang.

Die Zeitung Marca schrieb, dass Real 80 Millionen Euro für den Stürmer bezahlen will, dieser aber leihweise weiterhin bei Benfica spielen soll. Laut portugiesischen Medien ist auch Manchester United in den Poker um den 19-Jährigen eingestiegen, nachdem die italienische Presse berichtet hatte, dass dieser auf der von Ronaldo abgegebenen Wunschliste für Neuverpflichtungen von Juventus Turin steht.

Der Aufstieg von João Felix verlief rasant, seit er in der Jugend beim FC Porto als zu wenig gut befunden worden war und 2015 zum Erzrivalen gewechselt hatte. Erst im letzten Sommer gab er bei Benfica Lissabon sein Debüt bei den Profis, bereits im dritten Pflichtspiel erzielte er das erste Tor. International nahm man von ihm Notiz, als er in diesem Frühjahr im Viertelfinal-Hinspiel gegen Eintracht Frankfurt als jüngster Spieler drei Treffer in der Europa League erzielte. Seither ist er in aller Munde.

abspielen

Das hat João Felix drauf. Video: YouTube/ScoutNationHD

Seferovic: «Eiskalt vor dem Tor»

Anteil am Aufstieg des in Viseu, gut 100 Kilometer südöstlich von Porto aufgewachsenen Teenagers hat auch Haris Seferovic, Felix' Sturmpartner bei Benfica Lissabon. «Er ist ein sehr, sehr talentierter Spieler», sagt der Schweizer Internationale. «Technisch stark, mit einem guten Spielverständnis und eiskalt vor dem Tor.» Seferovic und Felix profitierten vom Trainerwechsel bei Benfica zu Beginn des Jahres. Gleich beim Debüt des neuen Coachs Bruno Lage trafen beide je zweimal, seither schoss das Sturmduo 28 weitere Tore und Benfica zum Meistertitel.

epa07397695 Benfica's Joao Felix (R) celebrates with Haris Seferovic after scoring a goal against Desportivo de Chaves during the Portuguese First League Soccer match at Luz Stadium in Lisbon, Portugal, 25 February 2019.  EPA/MIGUEL A. LOPES

Bei Benfica Kollegen, in der Nations League Gegner: Seferovic und Felix. Bild: EPA/LUSA

Seferovic glaubt, dass sein Teamkollege noch ein paar Jahre brauchen wird, bis er sich auf höchster Ebene durchsetzen kann. Dies sei bei jungen Spielern normal. «Er ist ein Top-Fussballspieler, aber er kann sich noch weiterentwickeln», so Seferovic, der Felix auch neben dem Platz sehr schätzt. «Ich bin überzeugt, dass er ein ganz Grosser wird.»

Auch die Experten in der Heimat zweifeln, dass Felix bei einem europäischen Top-Klub bereits eine ähnliche Rolle wie bei Benfica einnehmen kann, weswegen sie dem Stürmer einen Verbleib in der Heimat nahelegen. Für sie ist aber klar: Sollte ein Klub bereit sein, die im Vertrag festgesetzte Ablösesumme von 120 Millionen Euro zu bezahlen, wird Felix bereits in diesem Sommer dem Werben eines Topklubs erliegen. Sein Berater ist Jorge Mendes, der auch Ronaldo und José Mourinho vertritt und als eine der einflussreichsten Personen im Fussball gilt. (ram/sda)

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

Immer mehr Portugiesen gehen zurück in ihre Heimat

Play Icon

Der Fussball schreibt oft die schönsten Geschichten

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

Link zum Artikel

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

Link zum Artikel

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

Link zum Artikel

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

Link zum Artikel

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

Link zum Artikel

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

Link zum Artikel

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

Link zum Artikel

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

Link zum Artikel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Avenarius 05.06.2019 11:45
    Highlight Highlight Noch nie in der Portugiesischen Anti gespielt und schon ein Stern? 120 Millionen Euro - da geht es schlimmer als bei Spekulationen an der Börse zu. Absolutes Irrsinn-Theater. Mal sehen, ob er mit den Ajax-Boys mithalten kann. Bin gespannt. Und wünsche eine verletzungsfreie Karriere !
  • Raembe 04.06.2019 19:09
    Highlight Highlight Ich halte Bruno Fernandes für gefährlicher...
  • Delay Lama 04.06.2019 18:40
    Highlight Highlight Er soll seine gut Saison am Besten erst einmal bestätigen und bei Benfica bleiben, befor er wechselt. Sonst kann es wie bei Renato Sanchez und co. enden.
  • feuseltier 04.06.2019 16:50
    Highlight Highlight Zu teuer und Menschenhandel. . Kein Mensch ist soviel Wert oder noch mehr. .
    • Soolerboy 04.06.2019 19:56
      Highlight Highlight Punkto Fussball muss man hier Ihrer Aussage, leider, wiedersprechen
    • dave1771 04.06.2019 21:19
      Highlight Highlight NIcht der Mensch ist es Wert. Seine Dienste als Fussballer sind soviel Wert.
    • Raembe 04.06.2019 22:14
      Highlight Highlight Ein Mensch ist unbezahlbar, aber ja die Transfersummen sind krank.
  • MoreBanana 04.06.2019 16:03
    Highlight Highlight Ein paar gute Spiele gehabt und schon ist er ein Stern am Fussballhimmel..
    Abwarten und Tee trinken, der ist erst 19 Jahre alt.
    • mrgoku 04.06.2019 16:37
      Highlight Highlight Mimimi würde er Mbappé heissen wäre er der grösste....
    • Okguet 04.06.2019 17:19
      Highlight Highlight Mbappe hat aber schon länger auf höchstem Niveau konstant Leistung gebracht (WM, Champions League)

Ein Spiel für die Geschichtsbücher – hier alle Tore des 5:2-Wahnsinns gegen Belgien

Die Schweiz schlägt Belgien nach 0:2-Rückstand mit 5:2 und feiert einen der grössten Siege ihrer Geschichte. Seferovic erzielt drei Tore, Shaqiri zeigt ein Wahnsinnsspiel und die Belgier wissen kaum, wie ihnen geschieht.

Wer hätte das gedacht? Die Schweizer Nati dreht einen frühen und deutlichen Rückstand gegen Belgien und qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier der UEFA Nations League.

Wie das Team von Vladimir Petkovic gegen die Weltnummer eins Moral gezeigt hat, zeugt von ganz, ganz grosser Klasse. Keine Mannschaft der gesamten Nations League hat mehr Treffer als die Schweiz erzielt, das zeugt von einer gewaltigen Offensiv-Power.

Alle Treffer der heutigen Partie gibt's hier im Video.

Schweiz – …

Artikel lesen
Link zum Artikel