Sport
Fussball

ManCity steht im FA-Cup-Final +++ Rückschlag für Köln im Abstiegskampf

epa11290678 Bernardo Silva (C) of Manchester City celebrates with teammates after scoring the opening goal during the FA Cup semi-final soccer match of Manchester City against Chelsea FC, in London, B ...
Manchester City ist einen Schritt näher an einem weiteren Titel.Bild: keystone

ManCity steht im Final des FA Cup +++ Bayern kantern Union Berlin nieder

20.04.2024, 20:2420.04.2024, 23:04
Mehr «Sport»

Bundesliga

Union Berlin – Bayern 1:5

Bayern München kommt wenige Tage nach dem Vorstoss in den Halbfinal der Champions League in der Bundesliga zu einem Kantersieg. Der entthronte Meister gewinnt in der 30. Runde bei Union Berlin mit 5:1.

Leon Goretzka und Harry Kane mit einem direkt verwandelten Freistoss sorgten für die 2:0-Pausenführung. Thomas Müller mit einem Doppelpack und Mathys Tel sorgten für die weiteren Treffer der deutlich überlegenen Münchner, die nun drei Punkte Vorsprung auf das drittplatzierte Stuttgart haben , das am Sonntag in Bremen spielt.

Drei Punkte beträgt auch die Reserven von Union Berlin auf Mainz, das den Barrageplatz belegt und am Sonntag in Freiburg gastiert. Die Berliner befinden sich damit mitten im Abstiegskampf.

Union Berlin - Bayern München 1:5 (0:2)
Tore: 29. Goretzka 0:1. 45. Kane 0:2. 53. Müller 0:3. 61. Tel 0:4. 66. Müller 0:5. 90. Vertessen 1:5.

Köln – Darmstadt 0:2

Die Abstiegssorgen des 1. FC Köln sind nach der 30. Bundesliga-Runde noch grösser geworden. Die Mannschaft von Timo Schultz unterliegt daheim dem Schlusslicht Darmstadt mit 0:2.

Mi drei Punkten gegen Darmstadt wollte Köln sich dem von Mainz besetzten Barrageplatz nähern. Doch Treffer des Österreichers Christoph Klarer und des Schweden Oscar Vilhelmsson entschieden die Partie nach der Pause für das Schlusslicht, das zum ersten Sieg in der Meisterschaft seit Anfang Oktober kam. Seither hatte der Aufsteiger 22 Spiele ohne Sieg aneinandergereiht.

1. FC Köln - Darmstadt 98 0:2 (0:0)
50'000 Zuschauer.
Tore: 57. Klarer 0:1. 90. Vilhelmsson 0:2.

Wolfsburg – Bochum 1:0

Die im 15. Rang klassierten Bochumer verloren das Kellerduell gegen Wolfsburg mit 0:1. Den Treffer für das Team des durchspielenden Cedric Zesiger erzielte Jonas Wind. Der so stark in die Saison gestartete Däne beendete mit seinem zehnten Saisontor eine Durststrecke von fünf Monaten.
Wolfsburg - Bochum 1:0 (1:0). - 26'327 Zuschauer. - Tor: 43. Wind 1:0. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Zesiger. Bochum ohne Loosli (nicht im Aufgebot).​

Wolfsburg - Bochum 1:0 (1:0)
26'327 Zuschauer.
Tor: 43. Wind 1:0.
Bemerkungen: Wolfsburg mit Zesiger. Bochum ohne Loosli (nicht im Aufgebot).

Heidenheim – Leipzig 1:2

Auch Leipzig siegte dank seinem Topskorer. Der Belgier Lois Openda sicherte den 2:1-Auswärtssieg gegen Heidenheim mit seinem 23. Saisontreffer in der 85. Minute. Damit legten die Sachsen im Rennen um Platz vier vor. Dortmund kann am Sonntag mit einem Sieg gegen den Meister Leverkusen punktemässig wieder gleichziehen.

Heidenheim - RB Leipzig 1:2 (0:1)
15'000 Zuschauer.
Tore: 42. Sesko 0:1. 69. Dovedan 1:1. 85. Openda 1:2.

Hoffenheim – Gladbach 4:3

Ein regelrechtes Spektakel boten die TSG Hoffenheim und das vom Schweizer Gerardo Seona trainierte Borussia Mönchengladbach. Hoffenheim ging insgesamt drei Mal in Führung. Gladbach fand jedoch immer einen Weg zurück – bis fast zum Schluss. Auf das 3:3 der Gladbacher in der 89. Minute fand Hoffenheim nur zwei Minuten später die richtige Antwort und den Schlusspunkt des Spiels.

Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 4:3 (1:1)
26'078 Zuschauer.
Tore: 36. Weghorst 1:0. 39. Hack 1:1. 58. Prömel 2:1. 66. Kabak 3:1. 78. Hack 3:2. 89. Hack 3:3. 91. Stach 4:3.
Bemerkungen: Borussia Mönchengladbach mit Elvedi, ohne Omlin (verletzt). (abu/sda)

Fussball: Die aktuelle Tabelle der deutschen Bundesliga, Stand 20. April 2024, 22.49 Uhr.
Bild: watson

Premier League/FA Cup

Sheffield – Burnley 1:4

Für Burnley ist nach dem fünften Saisonsieg der Verbleib in der Premier League wieder etwas realistischer. Beim 4:1 auswärts gegen Schlusslicht Sheffield United kommt Zeki Amdouni zu einem Kurzeinsatz.

Amdouni spielt seit einigen Wochen in Burnley nur noch eine Nebenrolle. In den letzten vier Partien kam der Schweizer Nationalspieler nur noch elf Minuten zum Einsatz. Mehrheitlich von der Bank aus sah der ehemalige Basler wie sein Team sich recht erfolgreich gegen den Abstieg wehrt. Seit Mitte März gab es in sieben Spielen zehn Punkte – fast so viele wie in den vorangegangenen 27 Partien.

In Sheffield sorgten Jacob Brunn Larsen, Lorenz Assignon, Lyle Foster und Johann Berg Gudmundsson für den deutlichen Erfolg des von Vincent Kompany trainierten Burnley FC.

Wolverhampton – Arsenal 0:2

Derweil legt Arsenal im englischen Meisterrennen wieder vor. Die Gunners gewannen das Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers souverän mit 2:0. Zwei Mal traf Arsenal spät: kurz vor der Pause durch Leandro Trossard und tief in der Nachspielzeit durch Martin Ödegaard. Damit liegen die Londoner nun mit einem Spiel mehr wieder einen Punkt für Manchester City, das dieses Wochenende nicht in der Liga, sondern im FA Cup im Einsatz stand.

Wolverhampton - Arsenal 0:2 (0:1)
Tore:
45. Trossard 0:1. 95. Ödegaard 0:2.

Bild
Bild: watson

ManCity – Chelsea 1:0

Manchester City steht zum 13. Mal im englischen Cupfinal. Das Team mit dem Schweizer Manuel Akanji gewinnt den Halbfinal im Londoner Wembley gegen Chelsea mit 1:0.

Bernardo Silva sorgte in der 84. Minute für den späten Siegtreffer. Akanji spielte in der Innenverteidigung durch und zeigte eine gute Leistung. Die am Mittwoch aus der Champions League ausgeschiedene Mannschaft von Pep Guardiola, die letzte Saison den Cup gewonnen hat, trifft im Final entweder auf den Zweitligisten Coventry oder Stadtrivale Manchester United, die sich am Sonntag gegenüberstehen.

Manchester City - Chelsea 1:0 (0:0)
Tor:
84. Silva 1:0.
Bemerkungen: Manchester City mit Akanji. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
1 / 23
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
2023: Jude Bellingham (Real Madrid).
quelle: keystone / pablo garcia
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wird die EM verschifft? Meteorologe fällt düstere Prognose fürs Turnier in Deutschland

Die Aufräumarbeiten im Saarland und in Rheinland-Pfalz sind im vollen Gange. Am Pfingstwochenende haben Unwetter eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Der Dauerregen hat zu Überflutungen und Erdrutschen, überschwemmten Strassen und Kellern geführt. Noch ist die Höhe der Schäden unklar. Zuletzt haben Regenmassen in der bayrischen Oberpfalz und in Oberfranken Strassen und Keller geflutet, es gab zahlreiche Polizei- und Feuerwehreinsätze.

Zur Story