DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
AC Milan's Zlatan Ibrahimovic celebrates after scoring the opening goal during the Serie A soccer match between AC Milan and Crotone at the San Siro stadium in Milan, Italy, Sunday, Feb. 7, 2021. (AP Photo/Antonio Calanni)

Zlatan Ibrahimovic hat gegen Crotone die 500-Tore-Marke für Klubs geknackt. Bild: keystone

Chelsea mit Tuchel weiterhin auf Kurs +++ Messi-Einwechslung führt Barcelona zum Sieg



Primera Divison

Betis Sevilla – Barcelona 2:3

abspielen

Iglesias bringt Betis in Führung. Video: streamable

abspielen

Zwei Minuten zuvor eingewechselt und schon erfolgreich: Lionel Messi erzielt den Ausgleich zum 1:1. Video: streamable

abspielen

Ruiz mit dem Eigentor zum 1:2. Video: streamable

abspielen

Zuerst das Eigentor, dann der Treffer: Ruiz erzielt das 2:2. Video: streamable

abspielen

Die Entscheidung: Trincao trifft herrlich zum Sieg. Video: streamja

Betis Sevilla - FC Barcelona 2:3 (1:0).
Tore: 38. Iglesias 1:0. 59. Messi 1:1. 68. Ruiz (Eigentor) 1:2. 75. Ruiz 2:2. 88. Trincão 2:3.

Premier League

Sheffield – Chelsea 1:2

Chelsea siegt bei Tabellenschlusslicht Sheffield United knapp mit 2:1. Mount in der ersten Halbzeit und Jorginho per Penalty in Durchgang zwei erzielen die beiden Tore. Der zwischenzeitliche Ausgleich geht auf die Kappe von Rüdiger, dem deutschen Verteidiger unterläuft ein Eigentor. Im vierten Spiel unter dem neuen Trainer Thomas Tuchel ist es der dritte Sieg, hinzu kommt ein Unentschieden, eine starke Bilanz.

abspielen

Rüdiger trifft ins eigene Gehäuse. Video: streamja

abspielen

Jorginho erzielt das Siegtor. Video: streamable

Sheffield United - Chelsea 1:2 (0:1).
Tore: 43. Mount 0:1. 54. Rüdiger (Eigentor) 1:1. 58. Jorginho (Foulpenalty) 1:2.

Tottenham – West Brom 2:0

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ist Tottenham Hotspur auf die Siegesstrasse zurückgekehrt. Gegen Abstiegskandidat West Bromwich Albion gewannen die «Spurs» dank Toren von Harry Kane und Heung-min Son mit 2:0. Kane war überraschend vorzeitig auf den Platz zurückgekehrt, nachdem er sich beim 1:3 gegen Liverpool Ende Januar eine Knöchelverletzung zuzog.

Für Kane war das wegweisende 1:0 in der 54. Minute das 13. Saisontor und damit liegt er weiterhin gleichauf mit seinem kongenialen Sturmpartner Son. Dank dem erlösenden Sieg nimmt das Team von Trainer José Mourinho wieder Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen auf. Mit 36 Punkten beträgt der Rückstand auf Rang 4 im Moment noch vier Punkte.

Tottenham - West Bromwich 2:0 (0:0)
Tore: 54. Kane 1:0. 58. Son 2:0.

abspielen

Rückkehrer Kane trifft zum 1:0 für Tottenham. Video: streamable

abspielen

Son doppelt zum 2:0 für Tottenham nach. Video: streamable

Wolverhampton – Leicester 0:0

Keinen Sieger gibt es im Duell zwischen den Wolverhampton Wanderers und Leicester City. Die «Wolves» und die «Foxes» trennen sich 0:0-unentschieden. Bei einem Duell auf Augenhöhe lässt die beste Chance des Spiels bis zur 77. Minute auf sich warten: Wolverhampton-Youngster Fabio Silva wird alleine vor dem Leicester-Tor freigespielt, scheitert allerdings am sensationell parierenden Kasper Schmeichel. Leicester behauptet trotz des Patzers einen Champions-League-Platz, mit 43 Zählern belegt man weiterhin Platz 3. Wolverhampton ist mit 27 Punkten nur auf Rang 14 wiederzufinden.

epa08994169 Wolverhampton Wanderers's Morgan Gibbs-White (R) in action against Leicester's goalkeeper Kasper Schmeichel (L) during the English Premier League soccer match between Wolverhampton Wanderers and Leicester City in Wolverhampton, Britain, 07 February 2021.  EPA/Justin Tallis / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Schmeichel hält den einen Punkt für Leicester fest. Bild: keystone

Die Tabelle:

Serie A

Milan – Crotone 4:0

Milan hat in der Serie A den 1. Platz souverän verteidigt. Nach etwas zähem Start deklassierte der Leader den Aufsteiger und Tabellenletzten Crotone zuhause 4:0 und bleibt damit zwei Punkte vor dem Stadtrivalen Inter Mailand klassiert. Zlatan Ibrahimovic erzielte zwei Tore, doppelt erfolgreich war auch der Kroate Ante Rebic. Das 1:0 durch Ibrahimovic nach einer halben Stunde war das 500. Pflichtspiel-Tor des Schweden im Klub-Fussball.

Seinen ersten Treffer hatte der heute 39-Jährige am 30. Oktober 1999 für Malmö erzielt. Insgesamt erzielte Ibrahimovic Tore für neun Klubs: neben Malmö und Milan auch für Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Inter Mailand, Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester United und Los Angeles Galaxy.

In dieser Serie-A-Saison steht Ibrahimovic bei 14 Toren - und dies bei nur zehn Einsätzen von Beginn weg. Wegen einer Muskelverletzung hat er zwischen Ende November und Mitte Januar neun Spiele verpasst. Sechs Mal gelang ihm eine Doublette

Milan - Crotone 4:0 (1:0)
Tore: 30. Ibrahimovic 1:0. 67. Ibrahimovic 2:0. 69. Rebic 3:0. 71. Rebic 4:0.

abspielen

Ibrahimovic trifft zum 1:0 für Milan. Video: streamable

abspielen

Ibrahimovic schnürt beim 2:0 seinen Doppelpack. Video: streamable

abspielen

Rebic köpft zum 3:0 für Milan ein. Video: streamable

abspielen

Nur Sekunden später doppelt Rebic zum 4:0 nach. Video: streamable

Die Tabelle:

Ligue 1

Marseille – PSG 0:2

abspielen

Per Turbo zur Führung: Mbappé sprintet über das ganze Feld und markiert das 1:0. Video: streamja

abspielen

Für diese Aktion fliegt Payet vom Platz. Video: streamable

Marseille - Paris Saint-Germain 0:2 (0:2).
Tore: 9. Mbappé 0:1. 24. Icardi 0:2. - Bemerkung: 91. Rote Karte gegen Payet (Foul).

Die Tabelle:

Bundesliga

Hoffenheim – Frankfurt 1:3

Der frühere YB-Meistertrainer Adi Hütter hält Eintracht Frankfurt auf Kurs in die Champions League. Die Eintracht verteidigte den Platz in den Top 4 der Bundesliga dank dem 3:1-Auswärtssieg gegen Hoffenheim. Es war seit Jahresbeginn der sechste Sieg in den letzten sieben Meisterschaftsspielen für die Frankfurter, bei denen Djibril Sow wie gewohnt in der Startformation stand. Steven Zuber wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Der Franzose Obite N'Dicka und der Portugiese André Silva sorgten mit Kopfbällen kurz nach Ablauf einer Stunde mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten für die Entscheidung. Beide Mal lieferte Filip Kostic, der schon für die frühe Führung zuständig war, die Vorarbeit.

Für Stürmer Silva, der sich zuvor weder bei Milan noch beim FC Sevilla hatte durchsetzen können, war es bereits das 17. Saisontor. Dem 25-Jährigen scheinen die leeren Stadion entgegenzukommen: In der letzten Saison erzielte Silva acht seiner zwölf Tore nach dem Lockdown.

Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:3 (0:1)
Tore: 15. Kostic 0:1. 47. Bebou 1:1. 62. N'Dicka 1:2. 64. André Silva 1:3.
Bemerkung: Eintracht Frankfurt mit Sow und Zuber (ab 83.). (pre/sda)

abspielen

Die 1:0-Führung für die Eintracht durch Kostic. Video: streamable

abspielen

Bebou gleicht für Hoffenheim kurz nach der Pause zum 1:1 aus. Video: streamable

abspielen

N'Dicka legt für die Eintracht zum 2:1 vor. Video: streamable

abspielen

André Silva erhöht wenig später auf 3:1 für Frankfurt. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die teuerste Startelf der Geschichte verliert 0:1 – das lief am Fussball-Wochenende

Bundesliga, Premier League und Primera Division sind zurück. Wir sagen dir, was du am Wochenende aufgrund des schönen Wetters in Europas Spitzenfussball vielleicht verpasst hast.

Noch immer wird über einen möglichen Wechsel von Tottenhams Stürmerstar Harry Kane zu Manchester City spekuliert. Kane äusserte den Wechselwunsch bereits, doch «Spurs»-Geschäftsführer Daniel Levy hat am Sonntag verkündet, dass er ein 150-Millionen-Angebot von ManCity abgelehnt hat.

Obwohl man bei Tottenham offensichtlich weiterhin mit Kane plant, spielte der Stürmer am Sonntagnachmittag nicht. Denn der Gegner hiess ausgerechnet Manchester City. Der offizielle Grund, weshalb der 28-Jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel