DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Nedim Bajrami, Switzerland's Ruben Vargas and Switzerland's Eray Coemert, from left, celebrate during a friendly international U-21 soccer match between Switzerland and Italy at the Kleinfeld Stadion in Kriens, Switzerland, Monday, March 25, 2019. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Vargas und Cömert jubelten bereits im März in der U21 zusammen. Bild: KEYSTONE

Lichtsteiner am Nations-League-Final nicht dabei – Petkovic holt 3 Youngsters «auf Abruf»



Stephan Lichtsteiner fehlt im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft für das Finalturnier der Nations League vom 5. bis 9. Juni in Portugal.

Nationalcoach Vladimir Petkovic verzichtet für das Finalturnier der Nations League, das für die Schweiz am 5. Juni in Porto mit dem Halbfinal gegen Europameister Portugal beginnt, auf seinen Captain Stephan Lichtsteiner. Der Aussenverteidiger war Ende März in den Spielen der EM-Qualifikation gegen Georgien und Dänemark noch dabei. Seither ist er bei Arsenal nur noch in zwei Pflichtspielen zum Einsatz gekommen.

Swiss Stephan Lichtsteiner walks to the substitutes bench ahead of the UEFA Euro 2020 qualifying Group D soccer match between Switzerland and Denmark, at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, Tuesday, March 26, 2019. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Stephan Lichsteiner reist nicht mit nach Portugal. Bild: KEYSTONE

Dafür sind Haris Seferovic, Xherdan Shaqiri und Edimilson Fernandes wieder dabei. Sie waren im März verletzt. Josip Drmic gehört zum ersten Mal seit der WM 2018 wieder zum Team. Der Stürmer von Borussia Mönchengladbach kam in der Bundesliga in den letzten drei Spielen nicht ganz erwartet doch nochmals zum Einsatz und erzielte dabei zwei Tore

Da in den Trainings von dieser Woche die Europacup-Finalisten Granit Xhaka und Shaqiri noch fehlen, dürfen vier Spieler erstmals Luft in der Nationalmannschaft schnuppern: Torhüter David von Ballmoos (Young Boys), Verteidiger Eray Cömert (Basel) sowie die Offensivspieler Noah Okafor (Basel) und Ruben Vargas (Luzern). Sie werden unter normalen Umständen die Reise nach Portugal nicht mitmachen.

Von Dienstag bis Freitag trainiert die Nati in Zürich ohne Publikum, erst am Sonntag stossen dann Shaqiri, Xhaka und Co. zum Team. Am Montag darauf geht's dann bereits nach Porto, wo am 5. Juni der Halbfinal gegen Portugal ansteht. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Rekordspieler der Schweizer Nati

1 / 27
Die Rekordspieler der Schweizer Nati
quelle: imago / pressefoto baumann / imago / pressefoto baumann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Riesiger Jubel! Die Schweiz schlägt Frankreich und steht im Viertelfinal

Der Jahrhundert-Coup ist Tatsache! Die Schweiz schlägt im EM-Achtelfinal Weltmeister Frankreich im Penaltyschiessen 5:4. Yann Sommer hielt den letzten Schuss von Kylian Mbappé. Zuvor hatten Haris Seferovic und Mario Gavranovic in der Schlussphase ein 1:3 wettgemacht.

Vor Kylian Mbappés Fehlschuss hatten alle fünf Schweizer getroffen: Mario Gavranovic, Fabian Schär, Manuel Akanji, Ruben Vargas und Admir Mehmedi. Speziell: Ausser Akanji alles Spieler, die im Verlaufe der Partie eingewechselt wurden. Nun wartet Spanien im Viertelfinal am Freitag in St. Petersburg.

Das Glück ist also zurück im Schweizer Fussball. Nach Niederlagen in Penaltyschiessen an der WM 2006 und an der EM 2016 glückte der SFV-Auswahl ausgerechnet in dieser finalen Ausmarchung erstmals …

Artikel lesen
Link zum Artikel