Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dortmund's goalkeeper Roman Buerki saves a ball kicked by Slavia's Peter Olayinka, right, during the Champions League Group F soccer match between Borussia Dortmund and Slavia Praha in Dortmund, Germany, Tuesday, Dec. 10, 2019. (AP Photo/Martin Meissner)

Roman Bürki macht einer der vielen Prager Chancen zunichte. Bild: AP

Bürki führt BVB mit Wahnsinns-Leistung in die CL-Achtelfinals – Barça hilft Dortmund

Borussia Dortmund und Liverpool schafften am letzten Spieltag die Achtelfinal-Qualifikation. Inter Mailand und Ajax Amsterdam müssen sich mit der Europa League begnügen.



Gruppe F

Inter – Barcelona 1:2

Inter Mailand hätte aus eigener Kraft erstmals seit 2011 die Achtelfinals in der Champions League erreichen können. Doch die Mannschaft von Antonio Conte verlor gegen den Gruppensieger Barcelona, der auf diverse Leistungsträger verzichtete, daheim mit 1:2.

Nach dem katalanischen Führungstreffer von Carles Perez gelang den Mailändern zum Ende der ersten Halbzeit der Ausgleich durch Romelu Lukaku. Der 17-jährige Anssumane Fati zerstörte die letzten Hoffnungen der Gastgeber mit dem 2:1 in der 87. Minute.

abspielen

Das 0:1 durch Perez. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Lukaku. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Fati. Video: streamable

Inter Mailand - Barcelona 1:2 (1:1)
SR Kuipers (NED). -
Tore: 23. Perez 0:1. 44. Lukaku 1:1. 87. Fati 1:2.
Inter Mailand: Handanovic; Godin, De Vrij, Skriniar; D'Ambrosio (75. Politano), Vecino, Brozovic, Valero (77. Esposito), Biraghi (69. Lazaro); Lukaku, Martinez.
Barcelona: Neto; Todibo, Lenglet, Umtiti; Wagué, Vidal, Rakitic (63. De Jong), Aleña, Junior Firpo; Griezmann (62. Suarez), Perez (84. Fati).
Bemerkungen: Inter Mailand u.a. ohne Asamoah, Barella und Alexis Sanchez (alle verletzt). Barcelona ohne Jordi Alba, Dembélé, Semedo, Arthur (alle verletzt), Messi und Piqué (beide geschont).

Dortmund – Slavia Prag 2:1

Borussia Dortmund und Inter Mailand lieferten sich ein Fernduell um einen Platz in der K.o.-Runde der Champions League mit dem besseren Ende für die Deutschen. Der Mannschaft von Lucien Favre gelang in der 61. Minute durch Julian Brandt der 2:1-Siegtreffer gegen Slavia Prag. Der deutsche Internationale traf aus spitzem Winkel nach einer Vorlage von Jadon Sancho, der nach zehn Minuten das 1:0 geschossen hatte.

Der bereits ausgeschiedene tschechische Meister verlangte den Dortmundern einiges ab und brachte sie mit dem 1:1 kurz vor der Pause unter Zugzwang. Die zweite Führung verteidigte Dortmund trotz der Gelb-Roten Karte gegen Julian Weigl zu Beginn der Schlussviertelstunde erfolgreich. Dabei spielte Roman Bürki eine entscheidende Rolle. Der Berner Keeper zeigte über die gesamten 90 Minuten ein halbes Dutzend starke Interventionen.

abspielen

Das 1:0 durch Sancho. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 durch Soucek. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 durch Brandt. Video: streamja

abspielen

Die gelb-rote Karte gegen Weigl. Video: streamja

Eine der vielen Bürki-Paraden.

Borussia Dortmund - Slavia Prag 2:1 (1:1)
SR Karasew (RUS). -
Tore: 24. Sancho 0:1. 43. Soucek 1:1. 61. Brandt 2:1.
Borussia Dortmund: Bürki; Akanji, Hummels, Zagadou; Hakimi (82. Balerdi), Brandt, Weigl, Guerreiro; Hazard (82. Piszczek), Reus, Sancho (87. Dahoud).
Bemerkungen: Dortmund ohne Witsel, Schmelzer und Delaney (alle verletzt). 77. Gelb-Rote Karte gegen Weigl.

Gruppe E

Salzburg – Liverpool 0:2

Salzburg hätte mit einem Heimsieg nicht nur den erstmaligen Vorstoss einer österreichischen Mannschaft in die K.o.-Runde der Champions League bewerkstelligen, sondern auch den Titelverteidiger aus dem Rennen werfen können.

Fast eine Stunde lang hielten die vom Amerikaner Jesse Marsch trainierten Gastgeber gut mit und konnte vom Coup träumen. Dann sorgte der Leader der Premier League innerhalb von 100 Sekunden für die Entscheidung durch den früheren Salzburger Naby Keïta und den Ex-Basler Mohamed Salah, der zuvor drei hervorragende Möglichkeiten ausgelassen hatte.

abspielen

Das 0:1 durch Keita. Video: streamable

abspielen

Das 0:2 durch Salah. Video: streamable

Salzburg - Liverpool 0:2 (0:0)
29'500 Zuschauer. - SR Makkelie (NED). -
Tore: 57. Keïta 0:1. 58. Salah 0:2.
Liverpool: Alisson; Alexander-Arnold, Lovren (53. Gomez), Van Dijk, Robertson; Wijnaldum, Henderson, Keïta (87. Origi); Salah, Firmino (75. Milner), Mané.
Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (Ersatz), Matip, Fabinho und Lallana (alle verletzt). (sda)

Napoli – Genk 4:0

Napoli sorgte schon in der ersten Halbzeit gegen das Schlusslicht Genk für den Unterschied. Der polnische Stürmer Arkadiusz Milik erzielte in den ersten 38 Minuten einen Hattrick. Bei den Belgiern kam der 17-jährige Maarten Vandevoort als jüngster Goalie zu einem Einsatz in der Champions League.

Der Teenager erlebte eine unangenehme Premiere. Nach weniger als drei Minuten vertändelte er den Ball und ermöglichte den Neapolitanern die frühe Führung. Den Penalty zum 3:0 verschuldete er mit einer ungestümen Aktionen.

abspielen

Das 1:0 durch Milik. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Milik. Video: streamja

abspielen

Milik macht den Hattrick perfekt. Video: streamja

abspielen

Das 4:0 durch Mertens. Video: streamja

Napoli - Genk 4:0 (3:0)
SR Cakir (TUR). -
Tore: 3. Milik 1:0. 26. Milik 2:0. 37. Milik (Foulpenalty) 3:0. 75. Mertens (Handspenalty) 4:0.
Napoli: Meret; Di Lorenzo, Koulibaly, Manolas, Mario Rui; Callejon (78. Llorente), Allan, Fabian Ruiz, Zielinski (72. Gaetano); Mertens, Milik (78. Lozano).
Bemerkungen: Napoli ohne Ghoulam, Maksimovic und Malcuit (alle verletzt).

Gruppe G

Benfica Lissabon – Zenit St. Petersburg 3:0

Benfica Lissabon mit dem in der Schlussphase eingewechselten Haris Seferovic sicherte sich mit dem 3:0-Heimsieg gegen Zenit St. Petersburg noch den Vorstoss in die K.o.-Runde der Europa League.

abspielen

Das 1:0 durch Cervi. Video: streamja

Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg 3:0 (0:0)
SR Lahoz (ESP). -
Tore: 47. Cervi 1:0. 58. Pizzi (Handspenalty) 2:0. 79. Azmoun (Eigentor) 3:0. -
Bemerkungen: Benfica Lissabon ab 81. mit Seferovic. 56. Gelb-Rote Karte gegen Douglas Santos (Zenit/Handspiel).

Lyon – RB Leipzig 2:2

Lyon schaffte es dank dem 2:2 gegen das bereits vor dem letzten Spieltag qualifizierte Leipzig in die nächste Runde. Die Franzosen holten den nötigen Punkt nach dem 0:2-Pausenrückstand dank den Toren von Houssem Aouar und Memphis Depay.

abspielen

Das 2:2 durch Depay. Video: streamja

Lyon - RB Leipzig 2:2 (0:2)
SR Taylor (ENG). -
Tore: 9. Forsberg (Foulpenalty) 0:1. 33. Werner (Foulpenalty) 0:2. 50. Aouar 1:2. 82. Depay 2:2. -
Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Gruppe H

Ajax – Valencia 0:1

Ajax Amsterdam spielt im kommenden Jahr in der Europa League. Die Überflieger aus der letzten Saison, die nur ganz knapp den Final verpasst hatten, unterlagen daheim gegen Valencia mit 0:1. Der spanische Internationale Rodrigo traf Mitte der ersten Halbzeit zum Sieg.

abspielen

Das 0:1 durch Rodrigo. Video: streamja

Ajax Amsterdam - Valencia 0:1 (0:1)
SR Turpin (FRA). -
Tor: 24. Rodrigo 0:1. -
Bemerkung: 94. Platzverweis Gabriel (Valencia/Tätlichkeit).

Chelsea – Lille 2:1

Neben Valencia überholte auch Chelsea die Amsterdamer in der Gruppe H. Die Londoner bekundeten gegen das sieglose Lille beim 2:1 wenig Mühe, zumal die Franzosen mit einer B-Mannschaft angetreten waren. Der junge Stürmer Tammy Abraham und der routinierte Verteidiger Cesar Azpilicueta sorgten für die vorentscheidende 2:0-Führung.

abspielen

Das 1:0 durch Abraham. Video: streamable

Chelsea - Lille 2:1 (2:0)
- SR Sidiropoulos (GRE). -
Tore: 19. Abraham 1:0. 35. Azpilicueta 2:0. 78. Rémy 2:1.
Chelsea: Kepa; Azpilicueta, Zouma, Rüdiger, Emerson; Kanté, Kovacic (82. Mount), Jorginho; Willian, Abraham (72. Batshuayi), Pulisic (62. Hudson-Odoi).
Bemerkungen: Chelsea ohne Giroud (verletzt).

Champions League. Achtelfinalisten (14/16):
Liverpool, Napoli, Barcelona, Dortmund, RB Leipzig, Lyon, Valencia, Chelsea, Paris Saint-Germain, Real Madrid, Bayern München, Tottenham, Manchester City, Juventus Turin.
Als Gruppendritte im 1/16-Final der Europa League (4/8):
Salzburg, Inter Mailand, Benfica Lissabon, Ajax Amsterdam. (sda)

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Play Icon

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

0
Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

1
Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

2
Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

0
Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

1
Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

2
Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

0
Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

0
Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

1
Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

1
Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

0
Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

0
Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

0
Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

1
Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

1
Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

0
Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

2
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • eselhudi 11.12.2019 01:35
    Highlight Highlight bürki like a boss
  • länzu 11.12.2019 00:06
    Highlight Highlight Und auf diesen Weltklassetorhüter Bürki verzichten Petkovic seit Jahren. Nichts gegen Sommer, aber Bürki ist doch noch besser.
    • Raembe 11.12.2019 07:16
      Highlight Highlight Sommer hat uns jahrelang jeweils den Arsch gerettet und weltklasse Paraden gezeigt. Warum sollte man ihn auswechseln?

      Btw. Speziell mit dem Ball am Fuss, hat Sommer doch klare Vorteile gegenüber Bürki. Auf der Linie und beim rauslaufen, nehmen sie sich nicht viel.
  • sid8 10.12.2019 21:16
    Highlight Highlight Ich bin ein Liverpool-Fan, finde es eigentlich aber schade dass Salzburg ausgeschieden ist.
    Respekt vor einer jungen und starken Truppe, welche attraktiven Fussball spielt.
    Hoffe auf mehr Furore von ihnen in der Europaleague. :)
    Un come on reds, Mission Titelverteidigung läuft!
    • themachine 11.12.2019 05:18
      Highlight Highlight Fussball gespielt von Red Bull-Clubs ist nie attraktiv!
    • sid8 11.12.2019 06:41
      Highlight Highlight Sind dir irgendwelche Scheich-Clubs lieber? Alle haben ihre Geldgeber..
    • feuseltier 11.12.2019 06:52
      Highlight Highlight Sich als the machine zu bezeichnen wenn man eine kleine Nummer ist betrifft es auch in etwa so.. :)
    Weitere Antworten anzeigen

Firmino mit dem goldenen Tor! Liverpool holt gegen Flamengo erstmals die Klub-WM

Der FC Liverpool ist erstmals Sieger der Klub-Weltmeisterschaft. Im Final des K.o.-Turniers, das zum ersten Mal in Katar durchgeführt wurde, siegte Liverpool gegen den Südamerika-Champion Flamengo Rio de Janeiro 1:0 nach Verlängerung.

Das goldene Tor erzielte ein Brasilianer gegen seine Landsleute: Roberto Firmino traf nach 99 Minuten, also in der 9. Minute der Verlängerung, nach hervorragender Vorarbeit des Senegalesen Sadio Mané.

Lange war es eine zähe Angelegenheit, erst in der Schlussphase …

Artikel lesen
Link zum Artikel