Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa07986063 Moenchengladbach's goalkeeper Yann Sommer saves a penalty during the German Bundesliga soccer match between Borussia Moenchengladbach and Werder Bremen in Moenchengladbach, Germany, 10 November 2019.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Sommer hält die Null: Der Goalie wehrt einen Penalty ab. Bild: EPA

Eklat in Freiburg: Hier nietet Abraham Freiburgs Trainer Streich um



SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 1:0

Freiburg bleibt auf einem Champions-League-Platz. Die Breisgauer schlugen Frankfurt durch einen späten Treffer von Nils Petersen mit 1:0. Die Eintracht verlor nicht nur die Partie, sondern auch die Nerven und zwei Spieler.

Nachdem Ex-Natispieler Gelson Fernandes kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit mit Gelb-Rot vom Feld musste, langte in der Nachspielzeit David Abraham zu. Der ehemalige Verteidiger des FC Basel nietete Freiburg-Trainer Christian Streich mit einem NHL-reifen Check um. Die Folge waren eine Rudelbildung und der Ausschluss Abrahams. Auch der bereits ausgewechselte Freiburger Vincenzo Grifo sah für seine Beteiligung am Tumult die Rote Karte.

abspielen

Gelson Fernandes fliegt mit Gelb-Rot vom Platz. Video: streamja

abspielen

1:0 Freiburg: Nils Petersen (77.). Video: streamja

abspielen

Aufregung in der Nachspielzeit, nachdem Abraham Freiburgs Trainer Streich umschubst. Video: streamja

Borussia Mönchengladbach – Werder Bremen 3:1

Auch dank Yann Sommer festigt Borussia Mönchengladbach seine Leaderposition in der Bundesliga. Nach dem 3:1 gegen Bremen haben die Gladbacher vier Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger. Auf dem Weg zum letztlich sicheren Heimsieg hatte Mönchengladbach die eine oder andere schwierige Phase zu überstehen. Die Bremer scheiterten aber auch mit ihren besten Möglichkeiten am starken Sommer. Der Schweizer Nationalgoalie parierte vor der Pause einen Schuss und einen Flugkopfball aus sechs Metern stark. In der 53. Minute hielt er einen Penalty von Davy Klaassen und verhinderte damit das 1:2.

abspielen

Sommer hält den Penalty beim Stand von 2:0. Video: streamja

Die beiden ersten Treffer schoss der Leader Mitte der ersten Hälfte innerhalb von drei Minuten durch den Algerier Ramy Bensebaini, der zum ersten Mal in der Bundesliga traf und in der Schlussphase mit Gelb-Rot vom Platz flog, und durch Patrick Herrmann. Der seit 2008 für Gladbach spielende Herrmann sorgte mit dem 3:0 nach rund einer Stunde auch für die endgültige Entscheidung. (ram/sda)

Wolfsburg – Bayer Leverkusen 0:2

abspielen

Bellarabi bringt Bayer 04 in Führung. Video: streamable

Die Tabelle

Die Telegramme

Mönchengladbach - Bremen 3:1 (2:0)
54'022 Zuschauer.
Tore: 20. Bensebaini 1:0. 22. Herrmann 2:0. 59. Herrmann 3:0. 94. Bittencourt 3:1.
Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Zakaria, ohne Embolo (verletzt). Bremen ohne Lang (Ersatz). 53. Sommer hält Penalty von Klaassen. 87. Gelb-Rote Karte gegen Bensebaini (Mönchengladbach).

Wolfsburg - Leverkusen 0:2 (0:1)
24'112 Zuschauer.
Tore: 25. Bellarabi 0:1. 96. Paulinho 0:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Steffen (ab 74.), ohne Mbabu (Ersatz) und Mehmedi (verletzt).

Freiburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)
24'000 Zuschauer. - Tor: 77. Petersen 1:0. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow und Fernandes (bis 45.). 45. Gelb-Rote Karte gegen Fernandes. 96. Rote Karte gegen Abraham. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

33
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mantrax 11.11.2019 00:30
    Highlight Highlight Abraham hätte besser damals gegen Zarate (vor ziemlich genau 10 Jahren) richtig ausgeteilt. Irgendwie ist er in all den Jahren nicht ruhiger geworden. Damals vom Gegenspieler bösartig verletzt ist einer der wenigen für mich verständlichen Gründe für Ausraster - auch eine längere Sperre damals wäre mit der Verletzung gedeckt gewesen. Die Aktion gerne Streich ist dagegen ziemlich bekloppt.
  • leu84 10.11.2019 23:06
    Highlight Highlight Abraham hat sich unterdessen bei Herrn Streich und auch bei Grifo entschuldigt.
  • Team Insomnia 10.11.2019 23:04
    Highlight Highlight Bei Granit würden jetzt die meisten schreiben „er wurde ja provoziert und beleidigt, ich verstehe ihn“.... 🤦‍♂️
  • TauRam 10.11.2019 22:34
    Highlight Highlight Natürliche unprofessionell, aber erstens tut der Trainer so als würde er den Ball anhalten und weicht dann aus (auch unprofessionell) und ich muss sagen sein Fall und sein Gesichtsausdruck...FILMREIF!
    • sottosopra 10.11.2019 23:03
      Highlight Highlight Absolut gesucht vom Trainer. Sehr unsympathische Geste eines ansonsten sympathischen Menschen. Aber wenn es um Erfolg geht sind wohl alle gleich.
  • Walser 10.11.2019 22:19
    Highlight Highlight Schaut euch das mal ganz gemütlich und langsam an. Streich hat ganz klar einen Schritt in den Lauf von Abraham gemacht. Reine Provokation.
    • Barracuda 10.11.2019 22:32
      Highlight Highlight Du weisst schon was ein Schritt ist, oder? 🙄
    • Raembe 10.11.2019 22:38
      Highlight Highlight Schau dir die Szene nochmal an und schau auf Abraham, er legt den Arm an und fährt die Schulter aus. So checkt man und versucht nicht einen Kontakt zu vermeiden. Bei 3m Platz links und rechts hätte Abraham problemlos an Streich vorbei laufen können.
    • Walser 10.11.2019 22:54
      Highlight Highlight @Tschüse. Richtig. Hätte ich auch gemacht wenn mir einer absichtlich in den Lauf tritt. Diese Theatralik beim Umfallen. Zum Lachen. Streich wird sich zuhause im Bett Beim Einschlafen schämen. 100%.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Multitalent 10.11.2019 22:16
    Highlight Highlight Echt die Fussballer, einfach keine Intelligenz vorhanden.
  • Ehrenmann 10.11.2019 22:15
    Highlight Highlight kommt schon. das ist uns allen schon mal passiert.. man driftet mit dem auto auf einem parkplatz und trifft genau die Laterne die in der mitte steht, obwohl rund herum so viel Platz wäre.. Da kann es schon sein, dass man den einzigen Menschem weit und Breit über den Haufen läuft.. 😉
  • Der müde Joe 10.11.2019 22:04
    Highlight Highlight Ich mag Streich wirklich sehr! Aber hier provoziert er doch sehr. Es rechtfertigt den Check nicht von Abraham, aber zum streiten braucht es immer zwei.
    • Henzo 10.11.2019 22:30
      Highlight Highlight Nach dem der Ball vorbei ist, mach er einen Schritt nach rechts und stellt sich extra in den Weg, damit noch etwas Zeit vergeht. War nicht sportlich aber die Reaktion ist unverhältnismässig und völlig daneben.
    • Raembe 10.11.2019 22:40
      Highlight Highlight Naja , Abraham hätte locker ausweichen können. Und seine Körpersprache zeigt klar den Willen der Konfrontation.
    • tensai 11.11.2019 00:03
      Highlight Highlight Ganz so unerwartet kam der Check zudem auch nicht. Streich fährt vor dem Zusammenprall ebenfalls die Schulter aus, wenn ich das richtig interpretiere. Siehe Zeitlupe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Siebner 10.11.2019 21:51
    Highlight Highlight Bei allem Respekt vor Streich und völliger Verurteilung Abrahams’ Verhalten.

    Erst lässt Streich den Ball provokativ vorbei, dann ein bisschen Trash Talk und zum Schluss macht er noch einen Schritt zur Laufrichtung von Abraham und drückt die Schulter nach vorne... so unschuldig ist er nicht !
    • Barracuda 10.11.2019 22:34
      Highlight Highlight Wo siehst du einen SCHRITT? Und kannst du uns auch noch näheres zu diesem Trash-Talk erzählen?
    • Raembe 10.11.2019 22:45
      Highlight Highlight Trash Talk? Also wenn ich in dem Tempo auf dich zu renne, nehm ich allfälligen Trash Talk nicht war. Sry aber den Ball vorbei lassen in der 90min beim Stand von 1:0 ist nur menschlich. Abraham macht auch keine Zeichen abzubremsen, richtet selbst die Schulter nach vorne. Streich bereitet sich mit seinem Schulter anlegen nur auf den Aufprall vor denke ich.
    • Der müde Joe 11.11.2019 00:57
      Highlight Highlight Der Siebner sieht das völlig richtig.

      Streich sieht im ersten Moment unschuldig aus, aber in der Wiederholung wird seine Provokation deutlich.

      In der Hitze des Gefechts, passieren halt mal Dummheiten.
  • jakobheiner 10.11.2019 21:26
    Highlight Highlight Das kommt davon, wenn man ständig provoziert...
    Aber die Freiburger und ihr Trainer sind ja soooo sympathisch...
    • Raembe 10.11.2019 22:46
      Highlight Highlight Aha also ist das was Abraham getan hat voll ok?
  • circumspectat animo 10.11.2019 21:21
    Highlight Highlight In der Wiederholung ist aber auch zu sehen, dass Streich einen Schritt in Abrahams Richtung macht und den Vorfall provoziert.
    • curiosity_killed_the_cat 10.11.2019 22:11
      Highlight Highlight sorry, so en seich. ja, er macht eine klitzkleine bewegung nach rechts. hätte abraham ohne aufwand vorbeilaufen und den einwurf machen können? ganz sicher. das war einfach eine vollpfosten-aktion von ihm.
    • circumspectat animo 10.11.2019 23:17
      Highlight Highlight Das eine schliesst das andere nicht aus.
  • AgentNAVI 10.11.2019 21:10
    Highlight Highlight Ich hoffe das damit die Hinrunde für Abraham gelaufen ist. Sowas geht gar nicht.
  • Theageti 10.11.2019 21:08
    Highlight Highlight Und das sind "Profis"? 😅
  • Zanzibar 10.11.2019 20:29
    Highlight Highlight Abraham war schon zu Basler Zeiten nie der sympatischste Typ, da hat sich also wenig geändert.
  • JackMac 10.11.2019 20:20
    Highlight Highlight Na ja, provokativer kann man sich als Trainer ja wohl kaum hinstellen.
    Gutes Vorbild für die Bubis auf dem Platz.
    • Elpampa 10.11.2019 21:20
      Highlight Highlight Er steht ganz normal da. Abraham könnte vorbeilaufen, da hätte noch die Titanic dazwischen Platz.
    • Raembe 10.11.2019 22:35
      Highlight Highlight Abraham fährt den Arm aus, sonst würde er ihn nicht treffen. Ausserdem steht steht Streich schon da als der Ball zu ihm fliegt, sprich er hat sich nicht bewusst so hingestellt...

Interview

SVP-Schnegg erklärt Matchverbot: «Wenn wir Kurve nicht brechen, ist die Saison im Eimer»

Fussball- und Hockeyvereine laufen Sturm: Der Kanton Bern prescht vor und verbietet Grossevents. SVP-Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg sagt im Interview, wie er sich als «Totengräber des Profisports» fühlt und wann er einen Matchbesuch wieder erlauben will.

Sein Entscheid schockiert die Fussball- und Hockeyfans sowie die Vereine gleichermassen: Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg (SVP) zieht die Reissleine und verbietet ab sofort Grossevents mit über 1000 Personen – als erster Kanton der Schweiz. Im Interview mit watson nimmt der Bernjurassier erstmals Stellung:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Herr Schnegg, Sie haben gestern Knall auf Fall Grossevents verboten. Warum ist der Kanton Bern vorgeprescht? Sowohl bei den …

Artikel lesen
Link zum Artikel