wechselnd bewölkt
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

Trotz Rekordsieg mit 15 Toren – Frauen-Nati muss wohl in die WM-Barrage

Switzerland's midfielder Riola Xhemaili celebrates the 9 - 0 goal during the FIFA Women's World Cup 2023 qualifying round group G soccer match between the national soccer teams of Switzerland and Mold ...
Die Schweiz kennt gegen Moldawien keine Gnade.Bild: keystone

Trotz Rekordsieg mit 15 Toren – die Schweiz muss in die WM-Playoffs

Das Schweizer Fussball-Nationalteam der Frauen tat das Mögliche, um sich doch noch direkt für die WM 2023 zu qualifizieren. Aber auch ein 15:0-Heimsieg reicht ihnen nicht.
06.09.2022, 20:2406.09.2022, 21:06

Ein Sieg mit mindestens elf Toren Unterschied in Lausanne gegen die inferioren Moldawierinnen hätte das Team des scheidenden Nationalcoachs Nils Nielsen weitergebracht, wenn Italien im gleichzeitig stattfindenden Spiel in Ferrara gegen Rumänien nicht gewonnen hätte.

Aber die Italienerinnen siegten 2:0. Sie schliessen die Qualifikation in der Gruppe G zwei Punkte vor der Schweiz auf dem 1. Platz ab. Die Schweizerinnen werden in die Playoffs verwiesen.

Das 15:0 ist der Rekordsieg in der Geschichte des Schweizer Nationalteams. Der bislang deutlichste Erfolg war ein 11:0 im April 2013 in der WM-Qualifikation in Zug gegen Malta.

«Wenn man das Resultat von Italien hört, ist die Euphorie nur noch halb so gross. Gratulation an die Mannschaft, sie hat den Job gemacht. Es war ein guter Abschluss und den Schwung nehmen wir in die Playoffs»
Ana-Maria Crnogorcevic.

Das Publikum auf der Lausanner Tuilière liess sich vom Torreigen glänzend unterhalten. Coumba Sow, Geraldine Reuteler, Ana-Maria Crnogorcevic und die nach der Pause eingewechselte Riola Xhemaili zeichneten sich als dreifache Torschützinnen aus. Vier Hattrick-Schützinnen also in einem Spiel.

Schweiz - Moldawien 15:0 (8:0)
Lausanne. - SR Molnar (HUN).
Tore: 2. Calligaris 1:0. 23. Bachmann 2:0. 32. Sow 3:0. 38. Bühler 4:0. 42. Sow 5:0. 45. Sow 6:0. 45. Reuteler 7:0. 45. Reuteler 8:0. 53. Xhemaili 9:0. 57. Crnogorcevic 10:0. 62. Crnogorcevic 11:0. 75. Xhemaili 12:0. 78. Crnogorcevic (Handspenalty) 13:0. 81. Xhemaili 14:0. 88, Reuteler 15:0.
Schweiz: Thalmann; Maritz, Bühler (46. Stierli), Calligaris, Aigbogun (81. Felber); Crnogorcevic, Wälti (75. Mauron), Reuteler, Sow; Bachmann (46. Xhemaili); Fölmli (65. Rey).
Bemerkungen: 14. Pfostenschuss Sow. 45. Lattenschuss Reuteler. 77. Rote Karte gegen Tabur (Moldawien/Hands). 91. Gelb-rote Karte gegen Vlas (Moldawien/Foul). (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Klubs wurden Schweizer Meister im Frauenfussball

1 / 8
Diese Klubs wurden Schweizer Meister im Frauenfussball
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eigentor: Brasilianischer Kartellboss enttarnt sich bei Fussballspiel selbst

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Betty White's Ghost
06.09.2022 22:22registriert Juni 2022
Natürlich schade hats nicht für die direkte Qualifikation gereicht. Aber 15:0 ! Alter Falter.. kann ehrlich zugeben, hätte ich so echt nicht erwartet.
224
Melden
Zum Kommentar
12
Fiala vernascht Verteidiger und schliesst sauber ab – 53 Punkte in 53 Spielen

Kevin Fiala (Los Angeles): 1 Tor, 2 Schüsse, TOI 19:13 Min.

Zur Story