Sport
Fussball

Bayern München wirft PSG raus – von Messi und Mbappé kam fast nichts

epa10510475 Kylian Mbappe of Paris Saint-Germain reacts after the UEFA Champions League Round of 16, 2nd leg match between Bayern Munich and Paris Saint-Germain in Munich, Germany, 08 March 2023. EPA/ ...
Wird wieder nichts mit dem Henkelpott für Paris Saint-Germain und Kylian Mbappé.Bild: keystone

Von Messi und Mbappé kam fast nichts – Bayern wirft PSG raus ++ Auch Milan weiter

Paris Saint-Germain scheitert in der Champions League ein weiteres Mal bereits in den Achtelfinals. Die Franzosen verlieren das Rückspiel gegen Bayern München 0:2 und scheiden mit dem Gesamtergebnis von 0:3 aus. Milan kegelt nach torlosem Rückspiel Tottenham raus.
08.03.2023, 23:0908.03.2023, 23:37
Mehr «Sport»

Einmal mehr war das Pariser Starensemble nicht auf der Höhe, als es am wichtigsten war. Wie im Hinspiel blieben die Franzosen gegen Bayern München ohne Torerfolg, auch mit Kylian Mbappé in der Startformation fiel der launischen Mannschaft von Trainer Christophe Galtier gegen die gut sortierte Bayern-Abwehr wenig ein.

Auch die letzte energische Druckphase prallte am deutschen Bollwerk ab. Stattdessen trafen der Ex-Pariser Eric Maxim Choupo-Moting nach einer Stunde und Serge Gnabry in den Schlussminuten für das Heimteam.

Choupo-Moting profitierte von einem Ballverlust von Marco Verratti an der Strafraumgrenze, dem energischen Forechecking von Kingsley Coman und dem einschussbereit aufgelegten Querpass von Leon Goretzka. Gnabry vollendete einen Konter, als die Pariser in der Verzweiflung alle defensiven Absicherungen über Bord geworfen hatten.

Zum zweiten Mal setzte sich Bayern München damit ohne Gegentor durch, zum fünften Mal in den letzten sieben Anläufen scheiterte PSG in der Champions League bereits in den Achtelfinals. So gross die Hoffnungen der Pariser mit dem wieder komplett fitten Superstar Mbappé waren, so ernüchternd war letztlich das Dargebotene.

Sommers Aussetzer

Ein einziges Mal wurden die Gäste in München richtig gefährlich, dank Unterstützung von Yann Sommer. Der Schweizer Nationalgoalie vertändelte nach 37 Minuten im Spielaufbau einen Ball, der das 0:1 aus Sicht der Bayern hätte bedeuten müssen. Vitinha hatte aus zwölf Metern das leere Tor vor sich, weil sein Schuss aber zu wenig scharf war, konnte Matthijs de Ligt in höchster Not auf der Linie retten.

Bayern's goalkeeper Yann Sommer reacts during the Champions League round of 16 second leg soccer match between Bayern Munich and Paris Saint Germain at the Allianz Arena in Munich, Germany, Wedne ...
Eine Runde weiter: Yann Sommer feiert.Bild: keystone

Ansonsten blieb Sommer ohne Tadel und kontrollierte Bayern München die schwer enttäuschende Offensive um Mbappé und Messi fast schon mühelos. Zwei Treffer der Gastgeber, ein leicht abgelenkter Kopfball von Choupo-Moting nach 52 Minuten und das vermeintliche 3:0 durch Sadio Mané in der Nachspielzeit, wurden vom VAR aberkannt.

Bayern München - Paris Saint-Germain 2:0 (0:0)
SR Orsato (ITA).
Tore: 61. Choupo-Moting 1:0. 89. Gnabry 2:0.
Bayern München: Sommer; Stanisic, Upamecano, De Ligt; Goretzka, Kimmich; Coman (86. Gnabry), Müller (86. Cancelo), Musiala (81. Mané), Davies; Choupo-Moting (68. Sané).
Paris Saint-Germain: Donnarumma; Danilo Pereira, Ramos, Marquinhos (36. Mukiele/46. Bitshiabu); Hakimi, Vitinha (81. Ekitike), Verratti, Ruiz (76. Zaire-Emery), Nuno Mendes (81. Bernat); Messi, Mbappé.
Bemerkungen: Bayern München ohne Pavard (gesperrt), Neuer und Hernandez (beide verletzt). Paris Saint-Germain ohne Neymar und Kimpembe (beide verletzt). 36. Marquinhos verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 94. Hakimi.

Tottenham – Milan 0:0

Im zweiten Spiel des Mittwochabends trennten sich Tottenham und die AC Milan in London 0:0. Dank dem 1:0-Sieg im Hinspiel steht Milan zum ersten Mal seit 2012 wieder in den Viertelfinals der Champions League. Die Spurs, bei denen Trainer Antonio Conte nach einer Operation Anfang Februar wieder an der Seitenlinie stand, spielten in der letzten Viertelstunde nach einer Gelb-Roten Karte gegen Christian Romero in Unterzahl.

Milan-Goalie Mike Maignan sorgte in der 93. Minute mit einer starken Parade gegen Harry Kane dafür, dass es keine Verlängerung gab.

Tottenham Hotspur - AC Milan 0:0
SR Turpin (FRA).
Tottenham: Forster; Romero, Lenglet, Davies; Emerson (70. Richarlison), Skipp, Höjbjerg, Perisic (53. Porro); Kulusevski (83. Sanchez), Son; Kane.
Milan: Maignan; Thiaw, Tomori, Kalulu, Hernandez; Junior Messias (56. Saelemaekers), Krunic, Tonali; Diaz (81. Bennacer), Giroud (81. Origi), Leão (89. Rebic).
Bemerkungen: Tottenham ohne Dier (gesperrt), Lloris, Sessegnon und Bentancur (alle verletzt). Milan ohne Ibrahimovic (nicht für die Champions League gemeldet). 77. Gelb-Rote Karte gegen Romero. 93. Pfostenschuss Origi. Verwarnungen: 17. Romero. 21. Lenglet. 21. Conte (Trainer Tottenham). 93. Thiaw. 95. Skipp. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
1 / 20
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
5 Tore: Erling Haaland (Manchester City) beim 7:0 gegen Leipzig am 14. März 2023.
quelle: imago/pro sports images / imago images
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
Alina Müller verpasst mit Boston den Meistertitel +++ Oilers gleichen Serie aus
Boston mit Alina Müller verpasst in der Professional Women's Hockey League den Meistertitel. Das Team aus Massachusetts verliert das fünfte Finalspiel gegen Minnesota 0:3. Bei den Männern können die Oilers die Halbfinal-Serie gegen Dallas ausgleichen.

Die Winterthurerin Alina Müller und ihre Teamkolleginnen blieben zum zweiten Mal in der Final-Serie ohne Torerfolg. Spiel 2 ebenfalls in der heimischen Arena in Lowell, rund 50 Kilometer von Boston entfernt, hatten sie mit dem gleichen Ergebnis verloren.

Zur Story