Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auslosung bringt spannende Duelle

Die Cup-Viertelfinals stehen fest: Zürcher Derby, Sion gegen Aarau, Buochs trifft auf St. Gallen und Münsingen empfängt Basel



Auslosung Cup-Viertelfinals

Buochs (2. Liga interregional) – St. Gallen
Sion – Aarau 
Münsingen (1. Liga) – Basel
FC Zürich – Grasshoppers

Zürich gegen die Grasshoppers ist der eindeutige Schlager der Schweizer Cup-Viertelfinals vom Mittwoch, 5. März. Der Erstligist Münsingen erwischte das attraktivste Los: Serienmeister Basel wird im Aaretal die Aufwartung machen. 

Zürich gegen die Grasshoppers – das ist einerseits das Duell der Cupsieger der letzten beiden Saisons. Sowohl GC (2013) als auch Zürich (2014) setzte sich im Final gegen Basel durch. 

Michael Lang, links, von GC, spielt um den Ball mit Davide Chiumiento, Mitte, vom FCZ beim Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Zuerich am Sonntag, 19. Oktober 2014, im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Michael Lang und Davide Chiumento treffen im Cup wieder aufeinander. Bild: KEYSTONE

 Im Cup hat aber auch das Zürcher Derby selbst Geschichte geschrieben. Zuletzt siegte GC im Halbfinal 2013 2:1 nach Verlängerung – dank einem Treffer von Izet Hajrovic nach 94 Minuten. Zürich und GC lieferten sich im März 2004 auch die vielleicht verrückteste Cup-Partie. 

Der FCZ führte nach 83 Minuten 5:2, GC siegte nach Verlängerung 6:5. Die übrigen Viertelfinals vom 4. März sind Sion gegen Aarau sowie Buochs – die Mannschaft aus der interregionalen 2. Liga hat bereits YB eliminiert – gegen St. Gallen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

So wird der FCB-Präsi (das B steht für Bollywood) in Basel ausgelacht

Sehr anständig ist es nicht, wenn man sich über schlechte Fremdsprachenkenntnisse anderer lustig macht. Aber die Fasnachtszeit naht. Die Räpplibuebe haben Interviews von FCB-Präsident Bernhard Burgener und Klub-Ikone Massimo Ceccaroni aufgetrieben. Im indischen TV geben die beiden Basler Auskunft über den Deal des FC Basel mit Chennai City – und erinnern dabei an Lothar Matthäus, der einst zugab: «My Englisch is not very good, my German is better.» (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel