wechselnd bewölkt
DE | FR
9
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sport
Fussball

WM: Yakin verrät, was er der Nati gegen Brasilien mit auf den Weg gibt

epa10331898 Switzerland national team head coach Murat Yakin (L) and player Xherdan Saqiri during a press conference at the Qatar National Convention Center (QNCC) in Doha , Qatar, 27 November 2022. E ...
Murat Yakin am Tag vor dem Spiel gegen Brasilien.Bild: keystone

Yakin verrät, was er der Nati gegen Brasilien mit auf den Weg gibt

Das Nationalteam verschwendet vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Brasilien (Montag, 17 Uhr) keine Gedanken an den möglichen Showdown gegen Serbien. Trainer Murat Yakin und die Spieler trauen sich auch gegen den Titelfavoriten alles zu.
27.11.2022, 16:4527.11.2022, 17:19

«Klar, der Gegner ist einer der stärksten im Turnier. Aber wir wissen, was wir können», sagte Yakin am Tag vor dem Spiel. Man wolle auch gegen Brasilien etwas mitnehmen, das sei auch der Anspruch der Mannschaft gegen grosse Gegner.

Yakins Devise gegen die ohne den verletzten Neymar um ein Element beraubten Südamerikaner lautet: «Gut loslegen, auch zu Beginn konkreter agieren als gegen Kamerun, 95 oder 100 Minuten Gas geben und schauen, was dabei rauskommt.»

Mögliche Sperren kein Thema

Rücksicht auf drohende Sperren im mutmasslich kapitalen letzten Gruppenspiel gegen Serbien – die Innenverteidiger Manuel Akanji und Nico Elvedi sind mit Gelb vorbelastet – will Yakin keine nehmen: «Ich habe das in der Vorbereitung nicht thematisiert, denn fünf Prozent weniger gehen auf diesem Niveau nicht.» Sollte sich einer eine Sperre einhandeln, «haben wir genug gute Spieler, die auf dieser Position einspringen können», befand Yakin.

Auch Xherdan Shaqiri wischte mögliche Gedanken an den Serbien-Match vom Tisch. «Wir gehen in das nächste Spiel und denken nicht schon an das übernächste. Ein positives Resultat gegen Brasilien wäre schon mal etwas Gutes.»

Wohl erneut mit Viererkette

Brasilien habe auch seine Schwächen, sagte Shaqiri und forderte von seinem Team Kaltschnäuzigkeit: «Gegen grosse Mannschaften ist es immer das Gleiche: Du musst die wenigen Chancen ausnützen, die du kriegst.» Angesichts der brasilianischen Offensivkraft wird sich Shaqiri jedoch auch in defensiven Belangen stärker einbringen müssen als gegen Kamerun.

Yakin zufolge wird die Schweiz in der gleichen Besetzung auflaufen wie gegen Kamerun. Eine Umstellung auf eine Dreier- respektive Fünferkette schloss er praktisch aus: «Es gibt keinen Grund, umzustellen. Die Viererkette hat gut funktioniert.»

Verzichten muss die Schweiz auf Noah Okafor. Der Stürmer von Salzburg leidet unter muskulären Problemen im Oberschenkel. Deshalb konnte er am Sonntag schon nicht mit dem Team trainieren.

Die Mannschaft habe schon viele tolle Geschichten geschrieben, und sie könne weitere tolle Geschichten schreiben, «vielleicht auch gegen Brasilien», führte Yakin fort. «Der Gegner kann schnell umschalten und schnell attackieren. Aber wir sind gut vorbereitet und können selber das Tempo auch schnell machen und uns aus dem Pressing befreien.» In der Verteidigung seien das richtige Anlaufen und das richtige Timing entscheidend.

Brasilien mit einem Fragezeichen hinten rechts

Die Brasilianer ihrerseits müssen nicht nur auf Neymar verzichten, sondern auch auf den rechten Aussenverteidiger Danilo. Damit ist die Mannschaft von Trainer Tite genau auf jener Position geschwächt, auf der sich kaum personelle Alternativen anbieten.

epa10318246 Neymar (top) and Eder Militao (down) of Brazil attend a training session of the team in Doha, Qatar, 21 November 2022. Brazil will face Serbia on 24 November their group G match of the FIF ...
Da waren sie beide noch fit: der nun verletzte Neymar (oben) und Eder Militao, der wohl Danilo ersetzt.Bild: keystone

Die heimischen Berichterstatter erwarten, dass der gelernte Innenverteidiger Eder Militão an Danilos Stelle auflaufen wird und nicht der 39-jährige Dani Alves, der als einziger Rechtsverteidiger-Backup im Kader figuriert. Real Madrids Rodrygo könnte für Neymar einspringen. (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar

Werbung

Jahrelang habe ich die Schweiz angefeuert und jetzt ist Kanada an der WM

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Nummy33
27.11.2022 17:25registriert April 2022
bisher sind schon einige so genannte „Grosse“ gestrauchelt. Warum nicht auch Brasilien?
333
Melden
Zum Kommentar
9
Kevin Schläpfer und ein Lotto-Sechser für Basel
Kevin Schläpfer wird ab nächster Saison offiziell Sportchef beim EHC Basel. Das ist so absurd, wie wenn Yann Sommer bei den Bayern als Platzwart angestellt worden wäre. In Basel wird abseits von der grossen nationalen Hockey-Bühne ein höchst unterhaltsames Theaterstück aufgeführt.

Eine Partie in der National League. Es spielt ein berühmter Klub gegen einen fast so berühmten. Das Spiel ist nicht sonderlich aufregend. So kommt es zwischen zwei alten Kennern zu einem Gespräch über Hockey-Basel. Hier eine Zusammenfassung. Es ist eine Unterhaltung, die uns zeigt, welche Wertschätzung Kevin Schläpfer in der Szene nach wie vor geniesst. Nennen wir die Protagonisten Waldorf und Statler. Die zwei von der «Muppet Show». Das passt zu dieser unterhaltsamen Hockey-Geschichte.

Zur Story