DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eder Militao jubelt nach dem späten Ausgleich gegen Elche.
Eder Militao jubelt nach dem späten Ausgleich gegen Elche.Bild: keystone

Barca gewinnt knapp in Alaves ++ Bayern souverän ++ Chelsea gewinnt Derby gegen Tottenham

23.01.2022, 23:07

Premier League

Chelsea – Tottenham 2:0

Antonio Conte erlitt mit Tottenham Hotspur im zehnten Spiel in der Premier League die erste Niederlage. Auswärts gegen Champions-League-Sieger Chelsea verloren die «Spurs» das Derby 0:2. Durch die Niederlage verpasste es Tottenham, erstmals in dieser Saison in die Top 4 vorzurücken. Dank Stabilisator Conte ist das Team trotzdem gut positioniert: Nach Verlustpunkten liegt Tottenham nur zwei Zähler hinter dem drittplatzierten Chelsea.

Der Marokkaner Hakim Ziyech und der Brasilianer Thiago Silva entschieden die Partie zugunsten von Chelsea mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Chelsea - Tottenham Hotspur 2:0 (0:0)
40'020 Zuschauer.
Tore: 47. Ziyech 1:0. 55. Thiago Silva 2:0.

Hakim Ziyech trifft herrlich zur Führung für Chelsea.Video: streamja
Thiago Silva mit dem 2:0 nach einem Eckball. Video: streamja

Arsenal – Burnley 0:0

Arsenal hat in der Liga einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Gegen das abstiegsbedrohnte Schlusslicht Burnley kam das Team von Mikel Arteta nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit verpassen es die «Gunners», den vierten Platz gegenüber Manchester United zu verteidigen.

Arsenal - Burnley 0:0
59'255 Zuschauer.
Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (gesperrt).

Crystal Palace – Liverpool 1:3

Einen besseren Sonntag erlebte der FC Liverpool. Die Reds setzten sich bei Crystal Palace souverän mit 3:1 durch. Damit kann das Team von Jürgen Klopp vom Stolperer von Manchester City profitieren, das am Samstag gegen Southampton nur 1:1 gespielt hatte. Der Rückstand auf den Leader beträgt bei einem Spiel weniger noch neun Punkte.

Crystal Palace - Liverpool 1:3 (0:2)
25'002 Zuschauer.
Tore: 8. Van Dijk 0:1. 32. Oxlade-Chamberlain 0:2. 55. Edouard 1:2. 89. Fabinho 1:3.

Virgil van Dijk erzielt die frühe Führung für Liverpool.Video: streamja

Bundesliga

Hertha BSC – Bayern München 1:4

Bayern München traf beim 4:1-Auswärtssieg gegen Hertha Berlin auf wenig Gegenwehr. Das Resultate hätte am Ende auch höher ausfallen können. Durch den Sieg verteidigte der Meister in der Bundesliga den Vorsprung von sechs Punkten auf Verfolger Borussia Dortmund.

Corentin Tolisso, Thomas Müller, Leroy Sané und Serge Gnabry schossen die Tore für die Bayern, die zur Pause 2:0 führten und nach 79 Minuten 4:0 vorne lagen. Wie sehr der Rekordmeister Teams aus der Gewichtsklasse von Hertha Berlin entrückt ist, beschrieb die deutsche Nachrichtenagentur dpa in ihrem Bericht wie folgt: «Bayerns Nationalspieler mussten sich vorgekommen sein wie in einem Länderspiel gegen Liechtenstein

Die Münchner Dominanz in der Bundesliga dokumentiert auch diese Zahlenfolge: 5:0, 4:0, 4:0, 4:1. Es sind vier der letzten fünf Resultate der Bayern.

Hertha Berlin - Bayern München 1:4 (0:2)
3000 Zuschauer.
Tore: 25. Tolisso 0:1. 45. Müller 0:2. 75. Sané 0:3. 79. Gnabry 0:4. 81. Ekkelenkamp 1:4.

Corentin Tolisso bringt die Bayern in Führung.Video: streamja
Leroy Sané macht nach einem haarsträubenden Goalie-Fehler das 3:0.Video: streamja

Leipzig – Wolfsburg 2:0

RB Leipzig hat in der Bundesliga den dritten Sieg in Serie einfahren können. Die «Bullen» setzten sich gegen das formschwache Wolfsburg mit 2:0 durch. Die Partie war dabei lange ausgeglichen, erst in der Schlussphase konnte sich das Heimteam absetzen. Willi Orban erzielte in der 76. Minute das 1:0, Josko Gvardiol sorgte in der 84. Minute für die Vorentscheidung. Während sich Leipzig so immer mehr den Champions-League-Plätzen nähert, hat Wolfsburg nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

RB Leipzig - Wolfsburg 2:0 (0:0)
1000 Zuschauer.
Tore: 76. Orban 1:0. 84. Gvardiol 2:0.
Bemerkung: Wolfsburg ohne Mbabu (Ersatz) und Steffen (gesperrt).

Willi Orban erzielt das 1:0. Video: streamja
Josko Gvardiol doppelt zum 2:0 nach. Video: streamja

Primera Division

Real Madrid – Elche 2:2

Real Madrid hat vor heimischem Publikum gerade noch eine Blamage verhindern können. Gegen den Abstiegskandidaten Elche holte der Leader erst spät einen 0:2-Rückstand auf. In der 82. Minute verkürzte Luka Modric mittels Foulpenalty, erst in der Nachspielzeit markierte Eder Militao den Ausgleich. Damit hält Real seinen Vierpunkte-Vorsprung auf den ersten Verfolger Sevilla, der am Samstag gegen Celta Vigo ebenfalls nur unentschieden gespielt hatte.

Real Madrid - Elche 2:2 (0:1)
Tore: 42. Boye 0:1. 76. Milla 0:2. 82. Modric (Foulpenalty) 1:2. 92. Militão 2:2.
Bemerkung: 33. Benzema (Real Madrid) schiesst Foulpenalty über das Tor.

Eder Militao rettet Real einen Punkt.Video: streamja

Alaves – Barcelona 0:1

Frenkie De Jong trifft kurz vor Schluss für Barcelona.Video: streamja

Alaves - FC Barcelona 0:1 (0:0). - Tor: 87. De Jong 0:1.

Ligue 1

PSG – Reims 4:0

Verratti trifft zum 1:0.Video: streamja
Ramos erhöht für Paris auf 2:0.Video: streamja
Verrattis Doppelpack – 3:0.Video: streamja
Danilo trifft zum 4:0-Endstand.Video: streamja

Paris Saint-Germain - Stade Reims 4:0 (1:0)
Tore: 44. Verratti 1:0. 62. Ramos 2:0. 67. Faes (Eigentor) 3:0. 75. Danilo 4:0

Bordeaux – Strasbourg 4:3

Vladimir Petkovic zieht in Bordeaux den Kopf nochmals aus der Schlinge. Der frühere Schweizer Nationalcoach gewinnt mit den Girondins sein «Spiel der letzten Chance» gegen Strasbourg 4:3. Dank dem Erfolg ist Bordeaux in der Ligue 1 wieder auf einem Nicht-Abstiegsplatz klassiert.

Bordeaux sorgte bereits in den ersten 39 Minuten mit der 3:0-Führung für die Vorentscheidung. Der Südkoreaner Hwang Ui-Jo schoss zwei Tore. Es war erst der vierte Sieg Bordeaux' in dieser Ligue-1-Saison und der erste seit dem 12. Dezember 2021.

Matchwinner Hwang entscheidet das Spiel mit seinem dritten Treffer zum 4:2. Video: streamja

Zuletzt hatte Bordeaux drei Mal in Folge verloren und dabei zehn Gegentore kassiert. Die Reaktion der Mannschaft kam für Petkovic zum richtigen Zeitpunkt. In der Woche zuvor hatte Bordeaux auswärts gegen Stade Rennes 0:6 verloren.

Der Sieg gegen Strasbourg konnte nicht unbedingt erwartet werden. Während Bordeaux zuletzt immer tiefer in die Krise gerutscht war, waren die Gäste dank einer Siegesserie in den letzten Wochen bis in die Top 4 der Ligue 1 vorgerückte.

Serie A

Milan – Juventus 0:0

Die Zusammenfassung der Partie.Video: YouTube/Premier League 2022

Milan - Juventus Turin 0:0. - 5000 Zuschauer

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten

1 / 13
Diese 10 Fussballer verdienen 2021 am meisten
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Fantastische Schweiz schlägt Weltmeister Kanada gleich mit 6:3!
Die zwei Ruhetage haben den Schweizern gut getan. Die Schweiz gewinnt in Helsinki gegen Kanada 6:3, steht an der WM in Finnland als einziges Team noch ohne Punktverlust da und greift nach dem Gruppensieg.

Das Team von Nationalcoach Patrick Fischer überzeugte auf der ganzen Linie. Die durchzogenen Leistungen von Mitte letzter Woche beim 3:2 gegen Kasachstan (Dienstag) und beim 5:3 gegen die Slowakei (Mittwoch) wurden vergessen gemacht. Die Disziplin stimmte diesmal, auch wenn Timo Meier die Schweizer schon nach 224 Sekunden wieder für fünf Minuten in Unterzahl brachte. Diese Strafe nahm Meier im Übermut – und sie blieb bis zur 52. Minute die einzige gegen die Schweiz. Die Absicht, genau gleich hart und aggressiv aufzutreten wie in den ersten Spielen, aber sich etwas cleverer und smarter zu verhalten, wurde umgesetzt.

Zur Story