DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mit seinem späten 1:0 brachte Steven Bergwijn die Niederländer auf Kurs.
Mit seinem späten 1:0 brachte Steven Bergwijn die Niederländer auf Kurs. Bild: keystone

Die Niederlande schnappt sich das direkte WM-Ticket – Haalands Norwegen geht leer aus

16.11.2021, 22:4716.11.2021, 23:42

Gruppe G

Niederlande – Norwegen 2:0

Die Niederlande sichert sich das letzte direkte WM-Ticket. Die Mannschaft von Louis van Gaal gerät gegen Norwegen nie in Bedrängnis und siegt 2:0. Für die Skandinavier bedeutet die Pleite hingegen das direkte Out.

Zum Abschluss der WM-Qualifikation hätte man ein Spektakel in Rotterdam erwarten können zwischen den erstplatzierten, nach der knapp verpassten Qualifikation vor drei Tagen verunsicherten Niederländern und den drittplatzierten, zwei Punkte zurückliegenden Norwegern. Doch im wegen der Corona-Massnahmen leeren Stadion De Kuip brachten beide Mannschaften so gut wie nichts zustande.

Erling Haaland ist in Katar definitiv nicht dabei.
Erling Haaland ist in Katar definitiv nicht dabei. Bild: keystone

Den Oranjes konnte die Ereignislosigkeit nur recht sein. Ihnen hätte auch ein Remis auf jeden Fall zum Gruppensieg gereicht. Die Tore von Steven Bergwijn und Memphis Depay in den Schlussminuten schonte aber immerhin die Nerven, etwa jene von Nationalcoach Louis van Gaal, der wegen einer Hüftverletzung seine Anweisungen von den Tribünen aus gab.

Niederlande - Norwegen 2:0 (0:0)
Rotterdam. - SR Turpin (FRA).
Tore: 84. Bergwijn 1:0. 91. Depay 2:0.

Das späte 1:0 durch Steven Bergwijn.Video: streamja
Die Entscheidung: Memphis Depay schliesst einen Konter zum 2:0 ab.Video: streamja

Montenegro – Türkei 1:2

Das Playoff-Ticket hinter der Niederlande geht hingegen an die Türkei. Nach einer schwachen EM zeigten sich die Osteuropäer in der Qualifikations-Kampagne stark verbessert und distanzierten am Ende Norwegen um drei Punkte.

Dabei hatten die Türken im abschliessenden Gruppenspiel gegen Montenegro aber nochmals richtig zu beissen. Fatos Beciraj brachte das Heimteam schon in der 4. Minute in Führung, ehe Kerem Aktürkoglu und Orkun Kökcü doch noch das Spiel zugunsten des Favoriten drehten.

Montenegro - Türkei 1:2 (1:1)
Podgorica. - SR Siebert (GER).
Tore: 4. Beqiraj 1:0. 22. Aktürkoglu 1:1. 60. Kökcü 1:2.

Der Siegestreffer durch Orkun Kökcü. Video: streamja

Gruppe D

Bosnien – Ukraine 0:2

Das letzte verbliebene Playoff-Ticket hat sich die Ukraine gesichert. Alexander Sintschenko und Artem Dowbyk schossen den EM-Viertelfinalisten in Bosnien zu einem 2:0-Sieg. Damit dürfen die Osteuropäer weiterhin auf ihre zweite WM-Teilnahme überhaupt hoffen.

In ihrem bisher einzigen Endrundenturnier 2006 stiessen sie, unter anderen nach einem Sieg gegen die Schweiz, in den Viertelfinal vor, wo sie dem späteren Turniersieger Italien unterlagen.

Bosnien-Herzegowina - Ukraine 0:2 (0:0)
Zenica. - SR Lahoz (ESP).
Tore: 59. Sintschenko 0:1. 79. Dowbyk 0:2. - Bemerkungen: Bosnien-Herzegowina mit Stevanovic (Servette).

Artem Dowbyk hat viel Platz und nutzt diesen zum 2:0.Video: streamja

Finnland – Frankreich 0:2

Dass die Ukraine weiterhin auf die WM hoffen darf, hat sie Frankreich zu verdanken. Der bereits qualifizierte Weltmeister zeigte auch im bedeutungslosen letzten Spiel gegen Finnland eine gute Leistung und setzte sich mit 2:0 durch.

Karim Benzema und Kylian Mbappé erzielten die Tore in der letzten halben Stunde und stahlen damit dem finnischen Hoffnungsträger Teemu Pukki in dessen 100. Länderspiel die Show. Finnland musste sich so von der Ukraine überholen lassen und muss nach dem EM-Debüt weiterhin auf sein erstes WM-Turnier warten.

Die herrliche Kombination der Franzosen zum 1:0.Video: streamja
Mit diesem herrlichen Treffer nimmt Kylian Mbappé den Finnen ihre letzte Hoffnung auf eine WM-Teilnahme.Video: streamja

Finnland - Frankreich 0:2 (0:0)
Helsinki. - SR Guida (ITA).
Tore: 66. Benzema 0:1. 76. Mbappé 0:2.
Frankreich: Lloris; Koundé (57. Coman), Upamecano, Zouma; Dubois (46. Pavard), Tchouaméni, Rabiot (87. Veretout), Digne; Diaby (57. Benzema), Griezmann (67. Guendouzi), Mbappé.

(dab/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Alle Fussball-Weltmeister

1 / 23
Alle Fussball-Weltmeister
quelle: ap/ap / matthias schrader
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meier erneut mit zwei Punkten – er nähert sich den Top Ten der Skorerliste

Grégory Hofmann (Columbus): 1 Schuss, TOI 12:29 Min.
Timo Meier (San Jose): 2 Assists, 7 Schüsse, TOI 18:00 Min.

Zur Story