Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, 2. Runde

C: Estland – Nordirland 1:2 (1:0)
C: Weissrussland – Deutschland 0:2 (0:1)

E: Kroatien – Wales 2:1 (1:0)
E: Aserbaidschan – Ungarn 1:3 (0:1)

H: Island – Albanien 1:0 (1:0)
H: Moldawien – Andorra 1:0 (1:0)
H: Türkei – Frankreich 2:0 (2:0)

I: Russland – San Marino 9:0 (4:0)
I: Belgien – Kasachstan 3:0 (2:0)
I: Schottland – Zypern 1:0 (0:0)

J: Armenien – Liechtenstein 3:0 (2:0)
J: Finnland – Bosnien-Herzegowina 2:0 (0:0)
J: Griechenland – Italien 0:3 (0:3)

France's forward Antoine Griezmann reacts during the Euro 2020 Group H qualifying soccer match between Turkey and France in Konya, Turkey, Saturday June 8, 2019. (AP Photo)

Da kann sich Antoine Griezmann nur noch die Haare raufen. Bild: AP/AP

Weltmeister Frankreich patzt gegen die Türkei – Deutschland und Italien siegen mühelos



Gruppe C

Weissrussland – Deutschland 0:2

Deutschland bekundete in Weissrussland keine Mühe. In Abwesenheit des wegen eines Sportunfalls zuhause gebliebenen Trainers Jogi Löw sorgten in Borissow Leroy Sané mit seinem vierten Treffer in den letzten fünf Länderspielen nach zuvor 15 torlosen Anläufen sowie Marco Reus für die Differenz, die angesichts der Dominanz auch höher hätte ausfallen können.

Löws Stellvertreter und etatmässiger Assistent Marcus Sorg überraschte in seiner Startaufstellung mit einer Dreierkette und dem Leipziger Lukas Klostermann auf der rechten Aussenbahn. Führender in der deutschen Gruppe ist Nordirland dank bislang drei Siegen. Die Mannschaft von Michael O'Neill gewann in Estland nach Rückstand 2:1 dank zwei späten Toren des eingewechselten Josh Magennis innert drei Minuten.

abspielen

Das 0:1 für Deutschland durch Sané. Video: streamable

abspielen

Das 0:2 für Deutschland durch Reus. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Weissrussland - Deutschland 0:2 (0:1)
Borissow. - SR Jovanovic (SRB)
Tore: 12. Sané 0:1. 63. Reus 0:2.
Deutschland: Neuer; Ginter, Süle, Tah; Klostermann, Kimmich, Gündogan (81. Goretzka), Schulz; Gnabry (71. Draxler), Reus (76. Brandt), Sané.
Bemerkungen: Deutschland ohne Trainer Löw (verletzt nach Sportunfall). 83. Kopfball an den Pfosten von Sané.

Estland - Nordirland 1:2 (1:0)
Tallinn. - SR Verissimo (POR).
Tore: 25. Vassiljev 1:0. 77. Washington 1:1. 80. Magennis 1:2.

Gruppe E

Kroatien – Wales 2:1

abspielen

Das 1:0 für Kroatien durch Lawrence (Eigentor). Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Kroatien durch Perisic. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Wales durch Brooks. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Kroatien - Wales 2:1 (1:0)
Osijek. - SR Kovacs (ROU).
Tore: 17. Lawrence (Eigentor) 1:0. 48. Perisic 2:0. 77. Brooks 2:1.
Bemerkung: Kroatien ohne Rakitic und Rebic (beide verletzt).

Aserbaidschan - Ungarn 1:3 (0:1)
Baku. - SR Blom (NED).
Tore: 18. Orban 0:1. 53. Orban 0:2. 70. Madatow 1:2. 71. Holman 1:3.

Gruppe H

Türkei – Frankreich 2:0

Die Franzosen hatten die ersten beiden Spiele der Qualifikation für die EM 2020 gewonnen, sich aber schon in der Nations League schwergetan und mit einer Niederlage gegen die Niederlande das Finalturnier in Portugal verpasst. Gegen die Türken konnte Trainer Didier Deschamps das Ruder auch mit seinen frühen Rochaden nicht mehr herumreissen.

Der Austausch der linken Angriffs- und Abwehrseite in der Halbzeitpause – Kingsley Coman kam für Blaise Matuidi und Benjamin Mendy für Lucas Digne – brachte nicht den benötigten Umschwung. Die Weltmeister agierten derart uninspiriert, dass sie von den Türken phasenweise dominiert wurden. Kaan Ayhan und Cengiz Ünder genossen bei ihren Treffern (30./40. Minute) unverhofft viele Freiheiten, die Franzosen ihrerseits verzeichneten in der ersten Halbzeit nur einen Abschluss und brachten bis zuletzt keinen Schuss auf das gegnerische Tor zustande.

abspielen

Das 1:0 für die Türkei durch Ayhan. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für die Türkei durch Ünder. Video: streamja

Island – Albanien 1:0

abspielen

Das 1:0 für Island durch Gudmundsson. Video: streamable

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Türkei - Frankreich 2:0 (2:0)
Konya. - SR Skomina (SLO).
Tore: 30. Ayhan 1:0. 40. Ünder 2:0.
Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Umtiti, Digne (46. Mendy); Sissoko, Pogba; Mbappé, Griezmann, Matuidi (46. Coman); Giroud (72. Ben Yedder).
Bemerkung: Frankreich ohne Kanté und Hernandez (beide verletzt).

Island - Albanien 1:0 (1:0)
Reykjavik. - SR Madden (SCO).
Tor: 22. Johann Gudmundsson 1:0.
Bemerkung: Albanien mit Taulant Xhaka (Basel/bis 72.) und Sadiku (Lugano/ab 79.), ohne Arlind Ajeti (Grasshoppers/Ersatz).

Moldawien - Andorra 1:0 (1:0)
Chisinau. - SR Pandzic (SWE).
Tor: 8. Armas 1:0.
Bemerkung: 47. Gelb-Rote Karte gegen Ionita (Moldawien).

Gruppe I

Belgien – Kasachstan 3:0

Der WM-Dritte Belgien räumte zuhause Kasachstan souverän aus dem Weg. Dries Mertens, der in der 11. Minute das 1:0 erzielte, war an allen Treffern beteiligt

abspielen

Das 1:0 für Belgien durch Mertens. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Belgien durch Castagne. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für Belgien durch Lukaku. Video: streamja

Russland – San Marino 9:0

abspielen

Das 1:0 durch Cevoli (Eigentor). Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Dsjuba. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 durch Kudrjaschow. Video: streamja

abspielen

Das 4:0 durch Mirantschuk. Video: streamja

abspielen

Das 5:0 durch Dsjuba. Video: streamja

abspielen

Das 6:0 durch Dsjuba. Video: streamja

abspielen

Das 7:0 durch Smolow. Video: streamja

abspielen

Das 8:0 durch Smolow. Video: streamja

abspielen

Das 9:0 durch Dsjuba. Video: streamja

Schottland – Zypern 2:1

abspielen

Das 1:0 für Schottland durch Robertson. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Zypern durch Kousolos. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Schottland durch Burke. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Belgien - Kasachstan 3:0 (2:0)
Brüssel. - SR Peljto (BIH).
Tore: 11. Mertens 1:0. 14. Castagne 2:0. 50. Lukaku 3:0.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Kompany (78. Vermaelen), Vertonghen; Castagne, Witsel, De Bruyne (68. Tielemans), Thorgan Hazard; Mertens, Lukaku (72. Batshuayi), Eden Hazard.

Schottland - Zypern 2:1 (0:0)
Glasgow. - SR Nilsen (NOR).
Tore: 61. Robertson 1:0. 87. Kousoulos 1:1. 89. Burke 2:1.

Russland - San Marino 9:0 (4:0)
Saransk. - SR Al-Hakim (SWE).
Tore: 25. Cevoli (Eigentor) 1:0. 31. Dsjuba (Foulpenalty) 2:0. 36. Kudrjaschow 3:0. 41. Anton Mirantschuk 4:0. 74. Dsjuba 5:0. 76. Dsjuba 6:0. 77. Smolow 7:0. 83. Smolow 8:0. 88. Dsjuba 9:0.
Bemerkung: 76. Dsjuba scheitert mit Handspenalty an Moldawiens Goalie Benedettini, verwertet Abpraller.

Gruppe J

Griechenland – Italien 0:3

In der Gruppe J gab sich Italien in Athen keine Blösse. Nicolo Barella, Lorenzo Insigne und Leonardo Bonucci liessen mit drei Treffern in kurzer Abfolge bis zur 33. Minute keine Zweifel aufkommen.

abspielen

Das 0:1 für Italien durch Barella. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Italien durch Insigne. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 für Italien durch Bonucci. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Griechenland - Italien 0:3 (0:3)
Athen. - SR Taylor (ENG).
Tore: 23. Barella 0:1. 30. Insigne 0:2. 33. Bonucci 0:3.
Italien: Sirigu; Florenzi, Bonucci, Chiellini, Emerson (68. De Sciglio); Barella, Jorginho, Verratti (81. Pellegrini); Chiesa, Belotti (84. Bernardeschi), Insigne.
Bemerkung: Italien ohne Donnarumma (verletzt).

Armenien - Liechtenstein 3:0 (2:0)
Jerewan. - 7200 Zuschauer. - SR Popov (BUL).
Tore: 2. Ghasarjan 1:0. 18. Karapetian 2:0. 91. Barseghjan 3:0.
Liechtenstein: Hobi; Sandro Wolfinger (85. Brändle), Malin, Hofer, Göppel; Hasler, Polverino, Sele (81. Livio Meier), Salanovic; Yanik Frick (46. Kühne); Marcel Büchel.
Bemerkungen: Armenien ohne Pizzelli und Adamjan (beide verletzt). Liechtenstein ohne Wieser (geschont), Gubser, Eberle (beide Prüfungen), Erne, Quintans (beide verletzt) und Armando Majer (U21). Debüt von Torhüter Hobi. 78. Hobi lenkt Schuss von Mchitarjan an den Pfosten.

Finnland - Bosnien-Herzegowina 2:0 (0:0)
Tampere. - SR Stefanski (POL).
Tore: 56. Pukki 1:0. 68. Pukki 2:0. (abu/sda)

Alle Europameister im Fussball

Fussballer im Büro

Play Icon

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bürsten-Eklat – türkische Fussballer wüten wegen «inakzeptabler» Behandlung auf Island

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island soll es bei der Einreisekontrolle der türkischen Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik zu einem Eklat gekommen sein.

Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Spieler aus dem Team von Nationaltrainer Senol Günes berichteten in Sozialen Medien und türkischen Zeitungen über intensive …

Artikel lesen
Link zum Artikel