Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Young Boys' players leave the pitch after the UEFA Champions League Group H matchday 5 soccer match between England's Manchester United FC and Switzerland's BSC Young Boys in the Old Trafford stadium in Manchester, England, on Tuesday, November 27, 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Die Young Boys sind nach der Niederlage gegen Manchester United niedergeschlagen.  Bild: KEYSTONE

Viel Mittelmass – das sind die Noten der YB-Spieler nach dem 0:1 bei ManUnited

YB verliert in letzter Sekunde gegen Manchester United 0:1. Nach schwacher Halbzeit konnten sich die Berner steigern. Dies zeigte sich auch in der Benotung der einzelnen Spieler.

Markus Brütsch / CH Media



Manchester United – YB: Das sind die Noten

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten:

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

FCZ-Trainer Ludovic Magnin teilt gegen Leverkusen aus:

Video: watson/Angelina Graf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Damo Lokmic 28.11.2018 08:20
    Highlight Highlight Man kann nur verlieren, wenn der Gegner eine Gefahr wie Fellaini in seinen Reihen hat :/
  • Puce98 28.11.2018 07:52
    Highlight Highlight Meiner Meinung sind alle circa 1 Note zu tief bewertet. YB verlor nicht gegen Lugano, YB verlor nicht gegen Basel und YB verlor nicht gehen ein schwaches Manchester. ManU spielte gester einigermassen stark und YB hielt ebenso stark dagegen. Ein Unentschieden wäre (vor allem aufgrund der starken 2. Halbzeit) sicher verdient gewesen.
  • buehler11 28.11.2018 07:37
    Highlight Highlight Die CL-Kampagne von YB spricht nicht für die Super League. Dort ohne Konkurrenz, 16 Punkte Vorsprung, aber in der CL nicht den Hauch einer Chance.
    Basel seiner Zeit hatte immerhin ab und zu einen Exploit (vor allem gegen englische Teams), bei YB lassen diese leider noch auf sich warten. Mal schauen wie es nächstes Jahr aussieht.
    • MyErdbeere 28.11.2018 08:33
      Highlight Highlight Aber ganz ehrlich, es war für YB das erste Mal CL in der Vereinsgeschichte, und dann noch so eine geile Gruppe. Gring ueche Giele💛🖤🤙
  • feuseltier 28.11.2018 06:00
    Highlight Highlight Waaaaas YB hat gespielt? ?!

    Habe nichts mitbekommen, weil ich im Programm null Champions League Sender gesehen habe. .Schon traurig dass man nichts mehr schauen kann, ohne etwas zu zahlen..

    Niemand würde mehr von den magischen Nächten vom FC sprechen, wenn es das früher schon gegeben hat. .

    Traurig traurig
    • Tooto 28.11.2018 10:20
      Highlight Highlight Jap.
      Aber trotzdem wurde im Rahmen der No-Billag Initiative auch vom Nein Lager immer wieder betont dass das SRF Geld sparen muss.

      Solche Dinge fallen dann halt einfach weg :)
  • revilo 28.11.2018 04:34
    Highlight Highlight Schlappe?
    • Urs Dünner 28.11.2018 07:25
      Highlight Highlight Nein natürlich nicht - ehrenvolle Niederlage 😂

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel