DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 19. Runde

Fiorentina – Lazio Rom 1:3

AS Roma – AC Milan 1:1

epa05094476 Fiorentina's defender Davide Astori (L) and Lazio's forward Keita in action during the Italian Serie A soccer match between ACF Fiorentina and SS Lazio at Artemio Franchi Stadium in Florence, Italy, 09 January 2016.  EPA/MAURIZIO DEGL' INNOCENTI

Fiorentina fängt sich gegen Rom die zweite Heimniederlage ein.
Bild: EPA/ANSA

Fiorentina verliert zuhause überraschend gegen Lazio Rom – Milan und AS Roma trennen sich Unentschieden

Die Fiorentina verliert ihr Heimspiel gegen Lazio Rom überraschend 1:3. Das Team von Paulo Sousa verpasst damit den Sprung auf Platz 1 der Serie A. Weiterhin nicht vom Fleck kommen Milan und Roma. Die beiden Teams müssen sich mit einem 1:1 zufrieden geben. 



Das musst du gesehen haben

Im Spiel zwischen der AS Roma und Milan stehen die zwei Trainer Rudi Garcia beziehungsweise Sinisa Mihajlovic unter grossem Druck. Für beide würde eine Niederlage wohl das Ende bedeuten.

Die Roma ist in der ersten Halbzeit mit ihrem Konterspiel sehr gefährlich, traf aber nur einmal (Rüdiger/4.). 

Nach der Pause dominierten die Mailänder weitgehend, kamen durch Juraj Kucka früh zum Ausgleich (49.) und vergaben danach den möglichen Siegestreffer mehrmals: Kucka schoss aus vier Metern über das Tor, Carlos Bacca traf nur die Latte.

Nach dem 1:1 können nun beide Trainer hoffen, ihre Arbeit weiterführen zu dürfen. Die Roma ist seit fünf Spielen ungeschlagen, hat aber in dieser Phase eben auch nur einmal gewonnen. Milan hat sich zumindest für das 0:1 vom Mittwoch gegen Bologna rehabilitiert. Die beiden in dieser Saison so sehr enttäuschenden Teams bleiben auf den Rängen 5 und 6 Tabellennachbarn.

Die «Viola» kassiert gegen Lazio Rom die zweite Heimniederlage und könnte sogar auf Platz 4 abrutschen, wenn alle Partien der 19. Runde gespielt sind. 

Die Stürmer Baldé Keita (45.), Sergej Milinkovic-Savic (91.) und Felipe Anderson (95.) schiessen die Tore für die Römer, die sich unter der Woche mit einem 0:0 im Heimspiel gegen Aufsteiger Carpi blamiert hatten.

abspielen

Die Highlights aus der Partie.
streamable

Für die Fiorentina erzielt Verteidiger Roncaglia mit einem haltbaren Weitschuss in der 93. Minute den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Das Team des ex-Basel-Trainers Paulo Sousa hat nun gegen die Spitzenteams der letzten Saison mehrheitlich verloren: Gegen die AS Roma, Napoli, Juventus Turin und Lazio Rom gab es Niederlagen. Einzig Inter Mailand konnte besiegt werden.

Carpis Lorenzo Pasciuti gelingt beim 2:1-Heimsieg gegen Udinese ein bemerkenswerter Rekord. Der Mittelfeldspieler erzielte sein erstes Tor in der Serie A und hat damit für den Klub aus der Emilia-Romagna in fünf verschiedenen Ligen getroffen. (ndö/sda)

epa05094060 Carpi's Lotenzo Pasciuti  jubilates after scoring the goal during the Italian Serie A soccer match Carpi FC vs Udinese Calcio at Alberto Braglia Stadium in Modena, Italy, 09 Gennaio 2016.  EPA/SERENA CAMPANINI

Pasciuti hat in allen fünf italienischen Ligen getroffen.
Bild: EPA/ANSA

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

AS Roma - Milan 1:1 (1:0) 
32'000 Zuschauer.
Tore: 4. Rüdiger 1:0. 49. Kucka 1:1. 

Carpi - Udinese (1:0)
9000 Zuschauer.
Tore: 26. Pasciutti 1:0. 70. Lollo 2:0. 72. Zapata 2:1.
Bemerkungen: Carpi ohne Daprelà (Ersatz) und Fedele (verletzt), Udinese mit Widmer (bis 62.).

Breel Embolo, du bist nicht alleine: Diese jungen Fussballer sollte man 2016 auf dem Radar haben

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel